Eklat um Doktortitel: Schavan tritt als Bildungsministerin zurück

DPADer Druck in der Affäre um ihre aberkannte Doktorwürde war zu groß: Annette Schavan stellt ihr Amt als Bildungsministerin zur Verfügung. Dies verkündete sie in einer Erklärung mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-882389.html
  1. #1

    SElbstverständlichkeit

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Druck in der Affäre um ihre aberkannte Doktorwürde war zu groß: Annette Schavan stellt ihr Amt als Bildungsministerin zur Verfügung. ]
    SElbstverständlich tut sie das. Etwas anderes war gar nicht möglich. Etwas anderes ist nicht denkbar.
  2. #2

    Hahaha

    was ein opfer!
  3. #3

    Druck von Merkel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Druck in der Affäre um ihre aberkannte Doktorwürde war zu groß: Annette Schavan stellt ihr Amt als Bildungsministerin zur Verfügung. Dies verkündete sie in einer Erklärung mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.

    Schavan tritt als Bildungsministerin zurück - SPIEGEL ONLINE
    Es ist ja offensichtlich das frau merkel sie dazu gedrängt hat UND das finde ich nicht richtig. Frau merkel hätte hinter frau schavan stehen sollen!
  4. #4

    Na endlich

    warum war das nur so schwer?, und musste solange mit Klagedrohungen abgewiesen werden?, und musste dann auch noch mit Merkel ausgehandelt werden?
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Druck in der Affäre um ihre aberkannte Doktorwürde war zu groß: Annette Schavan stellt ihr Amt als Bildungsministerin zur Verfügung. Dies verkündete sie in einer Erklärung mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.

    Schavan tritt als Bildungsministerin zurück - SPIEGEL ONLINE
    Bei Merkels "Rede" (wenn man das so nennen will) bekam man Zustände.

    Alleine schon, dass sich Schavan für das Gemeinwohl opfert. Entweder ist diese Frau einfach nur noch irre oder die hält uns dafür, ich weiß es nicht.

    Und Schavan hat es auch nicht wirklich begriffen...
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Druck in der Affäre um ihre aberkannte Doktorwürde war zu groß: Annette Schavan stellt ihr Amt als Bildungsministerin zur Verfügung. Dies verkündete sie in einer Erklärung mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.

    Schavan tritt als Bildungsministerin zurück - SPIEGEL ONLINE
    Das haben die anonymen Doktorjäger ja toll hinbekommen: eine seriöse, gute, von allen Seiten hochgeschätzte Ministerin wurde abgeschossen!
  7. #7

    Die personifizierte Inkompetenz

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Druck in der Affäre um ihre aberkannte Doktorwürde war zu groß: Annette Schavan stellt ihr Amt als Bildungsministerin zur Verfügung. Dies verkündete sie in einer Erklärung mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.

    Schavan tritt als Bildungsministerin zurück - SPIEGEL ONLINE
    tritt zurück. Das wurde auch langsam Zeit.

    Eine Bildungsministerin die ihre eigene Dissertation nicht ordentlich geschrieben hat, ist keine Bildungsministerin.

    Eine Ministerin, die das mangelhafte Bachelor- und Mastersystem trotz eklatanter Probleme befürwortet, kann ich nicht ernst nehmen.

    Wanka hat in Niedersachsen gerade ihr Amt durch Abwahl verloren. Na ja, so schnell findet man einen neuen Posten.
  8. #8

    Es wurde Zeit, jetzt kann sie klagen...

    um am Ende die Wiederwahl von Frau Merkel zu sichern.
    Ihre Leistungen als Kultusministerin und auch ihre vorherige Arbeit hat sie Jahre lang profitiert an ihrem Titel wenn, sie ihren Titel nciht wiedererlangt sollte die Regierung auch ihre Vorteilsnahme überprüfen..
  9. #9

    Schade aber unausweichlich

    [QUOTE=sysop;11973415]Der Druck in der Affäre um ihre aberkannte Doktorwürde war zu groß: Annette Schavan stellt ihr Amt als Bildungsministerin zur Verfügung. Dies verkündete sie in einer Erklärung mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.
    Mit Annette Schavan geht eine herausragende Bildungspolitikerin, die auf eine 17-jährige Erfahrung in diesem Bereich zurückblickt. Die Lücke, die sie hinterlässt, wird nicht leicht zu füllen sein. Diese Leistungen sind für mich Fakt, gleichgültig, ob sie den Doktortitel hat oder nicht.
    Dass Frau Schavan angesichts ihrer beabsichtigten Klage und auch vor dem Hintergrund der bevorstehenden Bundestagswahl zurücktritt, ist folgerichtig und verantwortungsvoll. Bei der angekündigten Klage darf man gespannt sein, wie diese ausgehen wird. Es wäre ein Jammer, wenn dann herauskäme, dass ihr der Doktortitel zu Unrecht aberkannt wurde.