Weltmeisterin Höfl-Riesch: Die Stehauffrau

AFPSelbstzweifel und Kritik von außen - als das hat Maria Höfl-Riesch mit dem WM-Sieg in der Super-Kombination hinter sich gelassen. Die Doppel-Olympiasiegerin von Vancouver ist nun wieder "die Alte", wie es ihr Techniktrainer Christian Schweiger sagt.

http://www.spiegel.de/sport/wintersp...-a-882376.html
  1. #1

    Nutznießerin

    Maria ist immer nur dann gut, wenn die Vonn nicht dabei ist!!! Ich hab das Gefühl, daß Sie sich selbst immer zu sehr unter Druck setzt wenn die Vonn dabei ist!!! Fällt Vonn aus, fährt Sie wie entfesselt! Umso trauriger finde ich das Sie einen Mentaltrainer ablehnt!!! Das wo Sie scheinbar mental nicht die Stärkste ist!!! Trotzdem drücke ich Ihr für die restlichen Rennen die Daumen, ist ja schließlich eine super Sportlerin!!!
  2. #2

    .

    Die Kombination hat keinen hohen sportlichen Wert. Aber wen interessiert das schon, wenn die Sponsoren, die Funktionäre und Teile der Bevölkerung auch einen solchen Sieg feiern?

    Es ist natürlich der Traum eines jeden Skifahrers, bei der Kombination die Goldmedaille zu gewinnen. Jetzt alles klar?
  3. #3

    Was ist denn das fuer ein Quatsch,

    dass die Kombination keinen sportlichen Wert haette? Sportlich ist (und war schon immer) der Gewinn der Kombination hoeher einzuschaetzen, als der Gewinn jeder Einzeldisziplin. In einer Zeit, in der sich die meisten Skilaeufer spezialisieren, verlangt die Kombination das Meistern einer hochtechnischen UND einer schnellen, kraeftezehrenden Disziplin. Sie erfordert eine Vielseitigkeit, die heute nur noch wenige Rennlaeufer aufweisen koennen. Uebrigens wird der Gewinn einer Kombination auch von den meisten Profis als eines der Karriere-Highlights gewertet...auch wenn einige Leute im Publikum nicht den Sachverstand haben, diese Leistung zu wuerdigen.
  4. #4

    .

    Zitat von munich89 Beitrag anzeigen
    dass die Kombination keinen sportlichen Wert haette? Sportlich ist (und war schon immer) der Gewinn der Kombination hoeher einzuschaetzen, als der Gewinn jeder Einzeldisziplin. In einer Zeit, in der sich die meisten Skilaeufer spezialisieren, verlangt die Kombination das Meistern einer hochtechnischen UND einer schnellen, kraeftezehrenden Disziplin. Sie erfordert eine Vielseitigkeit, die heute nur noch wenige Rennlaeufer aufweisen koennen. Uebrigens wird der Gewinn einer Kombination auch von den meisten Profis als eines der Karriere-Highlights gewertet...auch wenn einige Leute im Publikum nicht den Sachverstand haben, diese Leistung zu wuerdigen.
    Der Kombinationsslalom ist wesentlich leichter als der Spezialslalom. Früher, als die Kombination noch nicht separat durchgeführt worden ist, hat man das deutlicher gesehen. Da sind die Kombinationsfahrer, die es nicht so mit dem Slalom haben, haufenweise aus dem Slalom geflogen. Lustig die Szenen, in denen es sich sogar noch gelohnt hat, die Hügel hinaufzusteigen und ein Tor zu wiederholen.

    Ebenfalls hat man da noch die Slalomspezialisten in der Abfahrt beobachten können, wie sie vor lauter Angst quasi im Schneepflug den Hügel hinuntergefahren sind. Die Zeitabstände sind riesig gewesen.

    Solche Szenen hat man dem Zuschauer nicht mehr zumuten wollen, also hat man die Kombination überarbeitet.
  5. #5

    Hoher sportlicher Stellenwert der Kombination

    Zitat von TS_Alien Beitrag anzeigen
    Die Kombination hat keinen hohen sportlichen Wert. ...
    Das ist, ehrlich gesagt, Blödsinn. In sportlicher Hinsicht erfordert die Kombination viel größere fahrerische Leistung, als die Einzeldisziplinen. Ein sehr guter Allrounder zu sein, ist viel schwieriger. Und genau deshalb besteht derzeit bei vielen Skisportlern die Tendenz, sich nur noch auf Einzeldisziplinen zu konzentrieren.