Neue Gadgets: Quadrokopter zum Selberbauen

p1x.ruGerade mal 19 Gramm wiegt der schwedische Quadrokopter Crazyflie Nano, den Bastler selbst zusammenkleben sollen. Außerdem in der Gadgetschau von neuerdings.com: ein Spieltisch mit USB-Anschlüssen und eine Tastatur mit vielen winzigen E-Ink-Bildschirmen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-882322.html
  1. #1

    So einen "Spieltisch" habe ich mir breits vor 2 Jahren selbst gebaut. Gleiche 6x USB, Sound und Starttaste, 2x DVI und ein mal hdmi BluRay laufwerk und Lüftersteuerung. Inklusive LED beleuchtung im RGB Farbraum. Komplett aus Buche. Der Rechner verschwinded dort drin komplett. hat mich ca. 250 euro gekostet. Soviel zum Thema "innovation"
  2. #2

    E-Ink-Tatstatur ...

    ... bitte schnell umsetzen und gleich in die Massenfertigung, damit die nur unwesentlich mehr kostet, als normale Tastaturen.
    Immerhin müsste dann nichts mehr Länderspezifisch hergesellt werden. Eine Tastatur für alle!

    Cool!

    www.abacay.com
  3. #3

    Genauso der Quadrocopter. Wenn man mal auf einen Modellflugplatz geht, sieht man da größtenteils selbstgebaute. Bausätze gibt es auch schon ewig.
  4. #4

    aaahja

    wenn man schon über solches spielzeug schreibt sollte man auch wissen was man tut.. hier ist aus einem 6mm mal 15mm grossen motor ein 90 mm motor geworden.. tut mir leid, danach konnt ich euch nicht mehr so ganz ernstnehmen.
  5. #5

    Erfinder vs. Innovator

    Tja, Erfinder und Innovator müssen nicht zwingend dieselbe Person sein. Eine Innovation ist immer nur das was in der Form neu auf den Markt kommt, wer den Gedanken dazu hatte ist zunächst einmal irrelevant. Das gilt für den Spieletisch als auch für den Quadkopter. Natürlich wurden ähnliche Ideen schon mal entwickelt. Hat sie jemand auf den Markt gebracht? Offenbar nicht. Entscheidend ist die Umsetzung einer Idee, nicht das Haben einer Idee. Also liebe SPON-Kommentatoren, Sie haben die Chance mit Ihren Ideen noch den Markt zu erobern. Nur Mut!
  6. #6

    E-ink-tastatur

    Diese Erfindung wurde von einer anderen russischen Designerschmiede schon gemacht. Allerdings OLED bzw, LCD Technik.
    http://www.artlebedev.com/everything/optimus/maximus/demo/
    http://www.artlebedev.com/everything/optimus/popularis/
  7. #7

    Optimus Maximus

    @dogmatt: Die Optimus Maximus gibt es schon ziemlich lange, sie ist aber auch sehr teuer, d. h. für O. Normalverbraucher unerschwinglich. Wenn es eine wirklich bezahlbare Alternative mit E-Ink gäbe (deutlich unter100 €), so wäre das eine wirklich wünschenswerte und sozusagen revolutionäre *Innovation*. Hoffen wir, dass es diese preiswerte Alternative bald zu kaufen geben wird.
  8. #8

    nicht neu, aber teuer

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gerade mal 19 Gramm wiegt der schwedische Quadrokopter Crazyflie Nano, den Bastler selbst zusammenkleben sollen.
    wer auch damit zufrieden ist, seinen Quadcopter schon zusammen gebaut zu bekommen und mit kompletter Fernsteuerung, kann für ~ 40€ - 50€ z.B. einen Hubsan X4 Micro Quadrocopter bekommen, schon heute.
  9. #9

    Zitat von dogmatt Beitrag anzeigen
    Diese Erfindung wurde von einer anderen russischen Designerschmiede schon gemacht. Allerdings OLED bzw, LCD Technik.
    Optimus Maximus keyboard demo
    Optimus Popularis
    Wie häufig heutzutage gleich von 'Erfindung' gesprochen wird, ist eh lächerlich. Elektronisch 'beschriftbare' Tasten habe ich hier (als Hardwareentwickler) seit knapp 20 Jahren rumliegen (32x32 oder 64x64 Monochrom-LCD). Natürlich haben sich vor allem die wirtschaftlichen Möglichkeiten verändert, aber eine 'Erfindung' ist die Tastatur sicher nicht. So wenig wie die meisten Ideen, die hier vorgestellt werden.

    Prognose: die Tastatur wird es nicht massentauglich geben. Die Masse gibt nämlich nicht mal Geld für eine ordentliche Tastatur aus, die 'nur' mechanisch wirklich taugt und dadurch halt 20€ oder 40€ mehr kostet. Und SO billig sind zig kleine e-paper Displays inkl. Ansteuerung auch heutzutage nun auch wieder nicht.