Madrider Schmiergeldaffäre: "Der Bauboom hat ganz Spanien korrupt gemacht"

REUTERSSpaniens Regierungschef Rajoy ist in den Schlagschatten eines großen Schmiergeldskandals geraten. Das Land schliddert in eine politische Krise, die Märkte reagieren nervös. Im Interview analysiert der spanische Ökonom Luis Garicano die Affäre und die Folgen möglicher Neuwahlen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-882252.html
  1. #1

    ohgottohgott

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Spaniens Regierungschef Rajoy ist in den Schlagschatten eines großen Schmiergeldskandals geraten. Das Land schliddert in eine politische Krise, die Märkte reagieren nervös. Im Interview analysiert de
    ... "die Märkte reagieren nervös"... isch kann et nich mehr hören, ... die Märkte, die Märkte, ... sollen mal zum Arzt gehen!
  2. #2

    Rechtschreibe

    "schliddert"? Wirklich??? Wer rettet die deutsche Sprache???
  3. #3

    verkehrt rum

    Nicht der Baumboom hat Spanien korrupt gemacht, die endemische Korruption Spaniens hat den Baumboom ermöglicht.
  4. #4

    Wir sind in einem Teufelskreis und finden keinen Ausweg ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Garicano: Rajoys Bilanz ist in der Tat durchwachsen. Seine
    Regierung hat gute und richtige Reformen angestoßen, vor
    allem auf dem Arbeitsmarkt und im Rentensystem. Doch sie
    hat keine Vision, wie sich das Wirtschaftssystem in den
    kommenden zehn Jahren ändern muss - und nicht die Kraft,
    große Reformschritte zu kommunizieren.
    Die Staaten machen mehr und mehr Schulden und meinen die
    notwendigen Reformschritte nicht machen zu müssen.
    Eine Weile mag das auch gut gehen, doch über kurz oder lang
    wird sowohl Inflation als auch Deflation kommen und später
    auch noch als Zugabe ein großer Währungsschnitt.

    Auf lange Sicht, so die Experten, werden die Steuerzahler
    ohnehin dazu verurteilt sein, für die Schulden bitter zu zahlen.
  5. #5

    Zitat von wibo2 Beitrag anzeigen
    Eine Weile mag das auch gut gehen, doch über kurz oder lang
    wird sowohl Inflation als auch Deflation kommen und später
    auch noch als Zugabe ein großer Währungsschnitt.
    Öhm - Inflation UND Deflation gleichzeitig am selben Ort? Was?
  6. #6

    Bauboom!

    Der geht seit 50 Jahren lustig voran. Die Umwelt wird fuer Profit verschandelt und anschliessend schreit man um Hilfe. Den Mist abzubrechen steht nicht zur Debatte, man koennte Geld verlieren und die Boerse kracht zusammen! Arme Demokratie!
  7. #7

    ganz Spanien korrupt !

    Die Höffentliche Macht soll für Recht und Ordnung sorgen ! Folglich, die Höffentliche Macht soll immer ethische und moralische Werte beachten und nicht selbst dagegen stolpern ! Denn sonst, das Land geht vor die Hunde ! Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als daß.... ! Quis custodiet ipsos custodes, wer kontrolliert die Kontrolleure? Der Mensch lernt nie aus.!
  8. #8

    Das sehe ich genauso. Es wird immer unterschätzt wie die Art einer Wirtschaft auf die menschen abfärbt.
    Industrie bedarf gute Planung bis zu 5 Jahre vorraus. Hier werden also die belohnt, die auf ehrliche Arbeit und Intelligenz gesetzt haben.

    Dienstleistung bedarf gute Verkäufer, Menschen die eine Dienstleistung möglichst teuer verkaufen können. Sehr oft eben zum Schaden des Käufers. Kurzfristige Erfolge also.

    Es ist klar welche besser für eine Gesellschaft ist. Korruption hat es deutlich leichter in einer Dienstleistungsgesellschaft.
  9. #9

    Inflation & Deflation zusammen

    Klar geht das!! Inflation in Dingen die man zum Leben braucht, Deflation fuer alles andere!! Passiert ja schon....