Autogramm Mercedes E-Klasse: Extrem erneuert

DaimlerE wie Erfolg? In Deutschland galt das für Mercedes zuletzt nicht mehr, die E-Klasse fährt hinter BMW 5er und Audi A6 her. Jetzt wurde der Wagen so grundlegend überarbeitet, dass Mercedes ihn als neues Auto verkauft - mit zwei Gesichtern.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/m...-a-881626.html
  1. #1

    Zwei Fragen, die ich noch hätte:

    Hat auch diese E-Klasse unter der Rücksitzbank diese schreckliche Querstrebe, die längere Fahrten zur Qual macht? Zumindest in Taxis erzeugte sie bisher ein ausgesprochen unangenehmes Gefühl am Hintern -- so, als wäre da was Scharfkantiges unter der Polsterung.

    Zweitens: wie dreckig sind die Direkteinspritzer? Sind das Feinstaubproduzierer wie bei VW, oder ist bei Mercedes ein Filter im (stolzen) Preis inbegriffen?
  2. #2

    Titel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    E wie Erfolg? In Deutschland galt das für Mercedes zuletzt nicht mehr, die E-Klasse fährt hinter BMW 5er und Audi A6 her. Jetzt wurde der Wagen so grundlegend überarbeitet, dass Mercedes ihn als neues Auto verkauft - mit zwei Gesichtern.

    Mercedes E-Klasse: Radikal-Renovierung für die Business-Baureihe - SPIEGEL ONLINE
    Mercedes ist seit dem Jahrtausendwechsel in der Verarbeitung aller Modelle leider kein Premiumprodukt mehr.

    Durch massive Einsparungen am Material und der Verarbeitung rosten alle Modelle nach 4-6 Jahren. Der Kunststoff ist billigst, und schlecht verarbeitet.

    Selbst die S-Klasse ist äußerst schlecht verarbeitet.

    Hier ist mal wieder Bwl am Werk. Den Ruf den Mercedes sich über 100 Jahre aufgebaut hat wird innerhalb kürzester Zeit zerstört, nur wegen kurzfristiger Bilanzen.
    Wann kapieren die völlig überbezahlten Manager endlich, das wir damit nur die Billigkonkurrenz aus China stärken?
  3. #3

    Fähr die neue E-Klasse denn auch in "Die Hard 5" spazieren? ;)
  4. #4

    "Das funktioniert offenbar, denn der Verbrauch liegt bei 5,8 Liter - und zwar ohne, dass der Fahrspaß auf der Strecke bleibt."

    Ja klar. 5.8 Liter und dabei auch mal beherzt aufs Pedal getreten um die 1.7 Tonnen mit Fahrspaß zu bewegen. Ist da Weltraumtechnik drin?

    Ich mein, Autoartikel auf SPON sind ja immer für einen Lacher gut. Vor allem die Kommentare. Aber versteckt doch die Werbung ein bisschen unauffälliger beim nächsten mal ;-)
  5. #5

    Fsi

    Hihi, die sogenannte Fuel Stratisfied Injection als tolle Innovation darzustellen ist schon echt witzig. Hat Mitsubishi vor 20 Jahren das erste Mal serienmäßig verbaut, nannte sich dort GDI.
    Dummerweise steigen da die Stickoxide ins unermessliche, also muss da noch ein Nox-Kat samt Sonden, Steuergerät etc hinter.
    Im Teillastbereich hilft dieses Verfahren sehr wohl den Spritverbrauch zu sinken. Im Vollastbereich ist Lambda aber wieder =1 also sind wir wieder bei normaler Direkteinspritzung ohne Schichtladung
  6. #6

    Erinnert mich an BMW Design

    z. B. das letzte Bild erinnert mich stark an das Heck von dem BMW 3er (Cabrio)
  7. #7

    Mercedes hat ...

    ... kein Problem, Mercedes ist ein Problem. Auch die aktuelle E-Klasse hat nichts, was nicht auch 5er-BMW und Audi A6 haben, kann nichts, was nicht auch die beiden Konkurrenten können. Und die Fahrwerke, die bei Mercedes stets so waren, dass man selbst bei trockener Fahrbahn das Gefühl hat, man fahre bei Aquaplaning, sind den Fahrwerken von Audi und vor allem BMW hoffnungslos unterlegen.

    Und designtechnisch ist auch die neue E-Klasse einfach nur eins: Hässlich! Sowohl Audi aber auch vor allem der 5er BMW haben mehr Eleganz, mehr Schönheit, die E-Klasse ist einfach nur plump. An der Front hat man - im Verhältnis zur unsäglichen vorherigen Gestaltung - versucht, zu retten, was zu retten ist, ohne ein völlig neues Auto auf die Beine stellen zu müssen. Die Heckpartie ist nicht nur ausgesucht hässlich, sondern wirkt regelrecht billig - das ist Design, wie es selbst die Koreaner ihren Kunden nicht Mal mehr in der Golf-Klasse zumuten. Und wer die E-Klasse sich von der Seite ansieht, stellt fest, dass die ganzen Proportionen nicht stimmen - allein die irrwitzigen Überhänge des Hecks!

    Und das alles bekommt man zu einem völlig indiskutablen Preis. Mercedes hat sich bei der E-Klasse für eine traditionellen Ponton-Form entschieden, ohne jede Fantasie, das großkotzige Design der S-Klasse ist zeitlich überholt, Fahrzeuge wie der CLS, SLC usw. dürften vorrangig Zuhälter als Kunden ansprechen. Das Design der neue A-Klasse ist im Frontbereich halbwegs witzig, in der Silhouette und im Heckbereich austauschbar mit allen anderen Fahrzeugen in der Klasse. Das einzige Design, dass unauffällig hübsch ist, ist das der C-Klasse. Aber die Qualität eines Mercedes wird durch die Qualität der Fahrzeuge aus dem VW-Konzern längst übertrumpft.
  8. #8

    Subjektiv

    Nach meinem Empfinden ist die Eklasse nach wie vor kein Schönling. Im direkten Vergleich mit Audi A6 und insbesondere BMW 5er wirkt der Benz deplatziert und antiquiert. Vor diesem Hintergrund wird meine Anschaffung ein BMW F10 mit feinstem Dieseltriebwerk sein.
  9. #9

    Beleidigen Sie nicht ...

    Zitat von jk1337 Beitrag anzeigen
    z. B. das letzte Bild erinnert mich stark an das Heck von dem BMW 3er (Cabrio)
    .... BMW. Das Heck der E-Klasse ist vermutlich von einem Designer aus der LKW-Abteilung Daimlers gestaltet worden.