Gesichtserkennung: Datenschützer stellt Verfahren gegen Facebook ein

DPAFacebook hat die Gesichtserkennung europaweit abgeschaltet, nun beendet der zuständige deutsche Datenschutz-Beauftragte das Verfahren in der Sache. Facebook habe nachgewiesen, dass die Funktion in Europa tatsächlich nicht mehr aktiv sei. Die bereits erhobenen Daten seien gelöscht worden.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-881857.html
  1. #1

    ahja und wer wollte das?

    die leute die sich bei facebook und co anmelden wollen überhaupt keinen datenschutz haben
    die jenigen die den haben wollen würden eh nicht bso bekloppt sein sich bei diesen ausspionieren anzumelden
  2. #2

    Die Gesichtserkennung wird sowieso kommen ...

    man sollte sich schon mal daran gewöhnen, früher oder später laufen eh alle mit Google/Facebook-Brillen herum, ist im Endeffekt das gleiche wie mit Googe Street Debatte.. Was technisch möglich ist und evolutionär auch nur entfernt sinnvoll ist,wird eben auch umgesetzt.
  3. #3

    Zitat von rummel666 Beitrag anzeigen
    die leute die sich bei facebook und co anmelden wollen überhaupt keinen datenschutz haben
    die jenigen die den haben wollen würden eh nicht bso bekloppt sein sich bei diesen ausspionieren anzumelden
    Und mal wieder ganz nebenbei und unterschwellig ein Sechstel der Weltbevölkerung als bekloppt hingestellt... Sogar gleich mit dem ersten Post, Gratulation!

    PS: Vermutlich habe ich mich bei ihnen ohnehin schon dadurch disqualifiziert, dass ich hier via Facebook angemeldet bin.
  4. #4

    merkwürdiges Bild

    Immer wenn ich dieses irre tolle Bild vom Auge mit Logo sehe frag ich mich: Wer von Euch liest noch so auf seinen Bildschirm spiegelverkehrt?
  5. #5

    Das ist nun offenbar geschehen.

    Jaja, "offenbar" bedeutet nicht, dass es so ist !

    Meines Wissens nach haben unsere Strafverfolgungsbehörden nach wie vor Zugang zu dieser Gesichtserkennung um Straftäter schneller aufspüren zu können.
    Abgesehen davon sollen die Kameras in den sog. Mautbrücken mit dieser Gesichtserkennung gekoppelt werden, so kann man böse Bubinnen und Buben schneller ausfindig machen.
    Unbescholtene Bürger sind davon natürlich überhaupt nicht betroffen !
  6. #6

    Wie ?

    Jetzt mal rein technisch ... Wie weise ich nach, daß bestimmte Daten wirklich endgültig gelöscht sind ??? Vermutlich durch eidesstattliche Erklärung, oder ? Der Kram liegt doch zu 99% garantiert bei der NSA auf deren Servern, zusammen mit unseren Flugdaten, unseren SWIFT-Überweisungsdaten, unseren Einreise-Fingerabdrücken, Google-Suchen, iPhone-Adreßbüchern und was ich sonst noch alles vergessen habe ...

    Aber is' ja kein Problem, weil man hat ja nix zu verbergen ... außer dem fiesen Gefühl, immer unter Beobachtung zu stehen.