Krieg in Mali: Frankreich fordert Uno-Blauhelme an

REUTERSFrankreich will die Führung des Militäreinsatzes in Mali bald an die Uno übergeben. Die Regierung in Paris hat den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen offiziell um die Entsendung von Friedenstruppen gebeten. Ein entsprechendes Gesuch der malischen Regierung steht aber noch aus.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-881927.html
  1. #1

    Rückschlag Blauhelme

    Erst einen Krieg anzettel, und wenn der Rückschlag kommt weglaufen und die Blauhelme die Prügel einkassieren lassen.
  2. #2

    Feige Franzosen

    Erst einen auf groß machen und dann wenn's gefährlich wird die anderen rufen. Kein Blauhelm für Mali, das müssen die Franzosen jetzt mal selber lösen.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Frankreich will die Führung des Militäreinsatzes in Mali bald an die Uno übergeben. Die Regierung in Paris hat den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen offiziell um die Entsendung von Friedenstruppen gebeten. Ein entsprechendes Gesuch der malischen Regierung steht aber noch aus.

    Frankreich stellt Antrag für Uno-Friedenstruppen in Mali - SPIEGEL ONLINE
    Ich bezweifle nicht das das Eingreifen in Mali richtig war. Richtiger meiner Meinng nach als es in Lybien der Fall war. Dort hat sie Frankreich eindeutig mit Schmutz besudelt. Nur das man so einfach in einen Krieg marschieren kann und dann Blauhelme "anfordert" das empfinde ich als unwürdig beinahe obzön. Ich denke das es nach der einseitigen Entscheidung Frankreichs angemessen wäre wenn die Pariser Regierung bescheiden um Blauhelme bitten würde.
  4. #4

    @pragmat

    Die Franzosen hatten meiner Meinung nach als einzige die Courage eine Entscheidung zu treffen. Unsere Politiker können doch nichts anderes als Monate und Jahre zu debattieren, während dort die Leute leiden. Nach allem was ich gelesen habe sind auch die Einwohner dort froh über die Hilfe der Franzosen. Die Franzosen haben gehandelt... Jetzt ist der Rest der Welt in Zugzwang und muss zeigen was er gegen den Terror der Islamisten zu tun gedenkt. Wenn man sich als Teil einer Weltgemeinschaft sieht, darf man sich da nicht abwenden. So ein pazifistisches Rumgeblubber sollte man für sich behalten, wenn dort unten einfache Zivilisten abgeschlachtet werden.
  5. #5

    Zitat von lkm67 Beitrag anzeigen
    Ich bezweifle nicht das das Eingreifen in Mali richtig war. Richtiger meiner Meinng nach als es in Lybien der Fall war. Dort hat sie Frankreich eindeutig mit Schmutz besudelt. Nur das man so einfach in einen Krieg marschieren kann und dann Blauhelme "anfordert" das empfinde ich als unwürdig beinahe obzön. Ich denke das es nach der einseitigen Entscheidung Frankreichs angemessen wäre wenn die Pariser Regierung bescheiden um Blauhelme bitten würde.
    Kleiner Tipp: Nicht nur die Überschrift lesen.
  6. #6

    Die Urheber des Konflikts sind die Islamisten

    Zitat von pragmat. Beitrag anzeigen
    Erst einen Krieg anzettel, und wenn der Rückschlag kommt weglaufen und die Blauhelme die Prügel einkassieren lassen.
    Erstens hat Frankreich keinen Krieg angezettelt, sondern der Norden Malis wurde von den Islamisten erobert, die dort ein Schreckensregime errichtet hatten. Frankreichs militärisches Engagement erfolgte auf Bitten der malischen Regierung und aufgrund eines Beschlusses des UN-Sicherheitsrats.
    Den Krieg haben eindeutig die Islamisten angezettelt und sonst niemand!

    Zweitens kann ich in der Region keinen Rückschlag für die malische/französische Seite erkennen. Richtig ist, dass die Islamisten sich in diverse Gebiete zurückgezogen haben und von dort aus Widerstand leisten. Das ändert aber nichts daran, dass der Norden Malis – unter dem Jubel der einheimischen Bevölkerung – befreit ist.

    Drittens spricht Frankreichs Vorstoß, die Führung des Militäreinsatzes bald an die UNO übergeben zu wollen, für Frankreichs These, dass dessen militärisches Engagement einzig dem Ziel diente, den Norden Malis von der Herrschaft der Islamisten zu befreien.
    Würden die französischen Truppen dort abziehen, ohne gleichzeitig durch Blauhelme abgelöst zu werden, dann wäre es meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bis die Islamisten aus ihren Verstecken zurückkehrten und der Bevölkerung wieder ihr Scharia-Regime überstülpen würden.
    Das gilt es unter allen Umständen zu verhindern. Meine Meinung jedenfalls.
  7. #7

    Zitat von albundy76 Beitrag anzeigen
    Erst einen auf groß machen und dann wenn's gefährlich wird die anderen rufen. Kein Blauhelm für Mali, das müssen die Franzosen jetzt mal selber lösen.
    Es gibt ja schon einen "Blauhelm"-Beschluss des UNSR, der muss nur deutlicher abgefasst werden.
  8. #8

    Zitat von pragmat. Beitrag anzeigen
    Erst einen Krieg anzettel, und wenn der Rückschlag kommt weglaufen und die Blauhelme die Prügel einkassieren lassen.
    Was für eine Sichtweise!

    Grundsätzlich befürworte ich den entschlossenen Einsatz Frankreichs in Mali, bei dem die Weltgemeinschaft schon viel früher die Franzosen unterstützen sollte. Hier geht es nicht um die Wahrung nationaler Interessen, sondern primär tatsächlich um die Befreiung der von Islamisten besetzten Gebiet im Sinne der dortigen Bevölkerung.

    Eigentlich eher beschämend, wenn Frankreich sogar noch um diese Unterstützung, zum Beispiel durch Blauhelme bitten muss.
  9. #9

    Nachvollziehbar.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Frankreich will die Führung des Militäreinsatzes in Mali bald an die Uno übergeben. Die Regierung in Paris hat den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen offiziell um die Entsendung von Friedenstruppen gebeten. Ein entsprechendes Gesuch der malischen Regierung steht aber noch aus.

    Frankreich stellt Antrag für Uno-Friedenstruppen in Mali - SPIEGEL ONLINE
    Die UN-Blauhelme sind nicht für aktive Operationen bekannt, sondern dafür, Wachdienst zu schieben und Streithähne auseinanderzuhalten. Die hätten weder die Hardware noch die Logistik gehabt, die Islamisten zurückzudrängen. Vom Willen der UN-Führung (Allen wohl und niemand weh) mal ganz abgesehen.
    Genau diese Qualifikationen sind jetzt gefragt. Dafür ist die französische Armee schlicht überqualifiziert und zu teuer.