Verfallende Ruinen: EU-Millionen sollen Pompeji retten

dpaPompeji gehört zu den faszinierendsten Relikten aus alter Zeit, Millionen Touristen besuchen jedes Jahr die antike Stadt - die dennoch rapide verfällt. Jetzt steckt die EU mehr als 100 Millionen Euro in die Rettung der Ruinen. Doch der Einfluss der Mafia erschwert die Arbeit.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-881892.html
  1. #1

    optional

    Das ist halt der Nachteil des Ganzen:

    Ausgrabungen bringen Erkenntnis und gleichzeitig das Risiko der Zerstörung.
  2. #2

    Echt unglaublich ...

    ... wohin Berlus(t)coni sein Volk mit seinem Vorbild hin gebracht hat.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Pompeji gehört zu den faszinierendsten Relikten aus alter Zeit, Millionen Touristen besuchen jedes Jahr die antike Stadt - die dennoch rapide verfällt. Jetzt steckt die EU mehr als 100 Millionen Euro in die Rettung der Ruinen. Doch der Einfluss der Mafia erschwert die Arbeit.

    EU investiert 105 Millionen Euro in Restaurierung von Pompeji - SPIEGEL ONLINE
    Pompeji muss nicht gerettet werden, denn Pompeji ist im Jahre 79 untergegangen und es wird beim nächsten größeren Vesuv-Ausbruch unweigerlich wieder untergehen. Europäische Steuergelder sollten also dort nicht verschwendet werden, das macht keinerlei Sinn.
  4. #4

    ein Italien ohne Mafia?

    das wäre ja fast zu schön, um wahr zu sein. Aber die Mafia iSSt Italien. war schon (fast) immer so. deshalb ist die Pizza ja auch "nur" ein Resteessen ;)
  5. #5

    Das zeigt nur Berlusconis Ehrlosigkeit

    In seinen Regierungsjahren ist Pompeji endgültig verkommen, während er sein Regierungsamt nutzte, um sein Vermögen zu mehren. Und den wollen die Italiener jetzt wiederwählen? Ja ist denn Ehrlosigkeit eine italienische Tugend?
  6. #6

    na klar

    die eu bezahlt 105 mio...
    wieviel davon kommt wieder vom deutschen steuerzahler??
    ich denke das europa andere probleme als so eine ruine hat!!
  7. #7

    Zitat von gog-magog Beitrag anzeigen
    Pompeji muss nicht gerettet werden, denn Pompeji ist im Jahre 79 untergegangen und es wird beim nächsten größeren Vesuv-Ausbruch unweigerlich wieder untergehen. Europäische Steuergelder sollten also dort nicht verschwendet werden, das macht keinerlei Sinn.
    Sie haben natürlich völlig Recht. Außerdem sollte man alle Museen anzünden. Kostet doch nur Geld das ganze alte und nutzlose Zeug aufzubewahren
  8. #8

    Bruessel so fern und Neapel so nahe

    Pompeji liegt in der Camorra- und Skandalprovinz Kampanien. So lange neapolitanische Behoerden in Pompeji das Sagen haben. bleibt es ein Selbstbedienungsladen der Camorra. Schon vor dreissig jJahren war die Superintendanz fuer Pompeji mafioes. Daran wird auch Geld aus Bruessel nichts aendern. Uebrigens ist die organisierte Kriminalitaet selbst in Bruessel vertreten.
  9. #9

    Mal ne ganz verrückte Idee...

    ... es soll doch tatsächlich geschichtsträchtige Stätten im Mittelmeerraum geben, die durch die zahlreichen zahlenden Touristen einen guten Schnitt machen und in ihre "Hardware" investieren.

    Hilfe: ja! Aber zur Selbsthilfe!

    Aber gut was weiß ich schon. Immer diese besserwissenden deutschen Klugscheisser. Sie haben mich erwischt...