Fußball-Fotografie der Siebziger: Eintracht Kräuterlikör

Hartmut NeubauerMit Paule zur Meisterschaft! Eintracht Braunschweig ging in den Siebzigern in die Offensive: Der Sponsor Jägermeister holte Stars wie Breitner von Real Madrid, um den Club an die Spitze zu bringen. Der Fotograf Hartmut Neubauer hielt fest, wie der Kommerz in der deutschen Fußball-Provinz ankam.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-880330.html
  1. #1

    Sehr schön der Kontrast der Bilder zur "hippen" Tapete auf Bild 17 - Fußballergeschmack eben.
  2. #2

    Merkwürdig ...

    Ich bin mir sicher, der Beitrag und die Bilder waren vor gar nicht so langer Zeit schon mal bei SPON hier zu finden. Im Fernsehen ist das ja nun nichts neues, das altes Kram immer wieder neu aufgewärmt wird und das "Blockbuster" verkauft wird. Gehts nun hier auch so los?
  3. #3

    Fans

    Bild 6: "Der Jägermeister-Hirsch auf dem Autogrammbuch und das BMW-Zeichen auf der Gürtelschnalle: junge Fans als Vorreiter der Kommerzialisierung"

    Wer hat sich denn diesen Summs ausgedacht? Jetzt sind also die Fans selbst an der ganzen Kommerzkacke schuld gewesen? Auweia.

    In den 70ern/frühen 80ern ging man größtenteils mit selbstgemachten 'Fanartikeln' ins Stadion, weils kaum was anderes gab bzw. man nicht die Kohle dafür hatte. Und das BMW-Logo als Gürtelschnalle dürfte kaum als Indikator der beginnenden Kommerzialisierung im Profi-Fußball taugen. Wer sowas mochte, trug es auch außerhalb des Stadions.
  4. #4

    Wie sich die Zeiten ändern...

    Heute sitzt der Club mit dem potenten Sponsor 40 Kilometer nordöstlich von Braunschweig und verbrennt Jahr für Jahr Dutzende Millionen Euro, während die Eintracht seit Jahren ihre Spieler für lau zusammen klaubt.

    Im Gegensatz zum Jägermeister-Engagement von 77/78 hat die Kohle dem VW Wolfsburg 2009 wenigstens zur Deutschen Meisterschaft verholfen. Allerdings würde mich mal das Verhältnis interessieren, in dem Aufwand und Ertrag standen bzw. aktuell stehen. Fair Finance lässt grüßen.
  5. #5

    Mal so ganz am Rande:

    Die Fotos sind einfach stark!
  6. #6

    prima Fotos...

    ...aber was haben die mit dem Thema zu tun? Viellicht Euer Kopf-Film zum Thema Likör? Keine Ahnung. Wohl egal. Spalte voll, Kohle rein!
  7. #7

    optional

    Wir wollen jetzt mal nicht Schwarz-Weiß malen und die hervorragenden Fotos mit Bedeutung überfrachten. Nimmt man den SPIEGEL aus jenen Tagen, oder das TV-Programm, Musikgruppen, Schlagerstars, Straßenbilder oder Einkaufsstraßen, dann haben alle den gleichen spröden Charme jener Jahre. Die Gesellschaft insgesamt ist "bunter und kommerzieller" geworden. Der Fußball hat da nur Schritt gehalten zur Brot und Spiele Gesellschaft. Auch wenn mit Mast und Jägermeister, mit Sponsering und Trikotwerbung, vielleicht Eintracht damals - zumindest in dem Bereich - vorne weg marschierte.