Verfahren gegen Bildungsministerin: Uni Düsseldorf erkennt Schavan Dokotrgrad ab

DPADie Uni-Prüfer haben entschieden: Die Bundesbildungsministerin müsse künftig auf ihren Doktorgrad verzichten, befand das zuständige Gremium. Die CDU-Frau kann allerdings noch gegen den Titelentzug klagen.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-881634.html
  1. #200

    Zusammenhängen

    Zitat von maximusgrant Beitrag anzeigen
    Sowas albernes (...)
    Und wenn ich dann noch diese abfälligen Kommentare hier lese, kommt einem fast die Galle hoch. Dieses missgönnerhafte Verhalten wenn es um Gehalt, Pensionen, Titel, Beruf oder sonst was geht ist kaum zu ertragen.
    Könnte vielleicht damit zusammenhängen, dass WIR diese Gehälter, Pensionen und den Beruf(spolitiker) bezahlen! Und das ist wirklich kaum zu ertragen!!!
  2. #201

    Ach das ist ja schööön!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Uni-Prüfer haben entschieden: Die Bundesbildungsministerin müsse künftig auf ihren Doktorgrad verzichten, befand das zuständige Gremium. Die CDU-Frau kann allerdings noch gegen den Titelentzug klagen.

    Plagiatsaffäre: Uni Düsseldorf entscheidet über Schavan - SPIEGEL ONLINE
    Mit der Klage, das würde ich mir aber noch mal ganz genau überlegen; meist weht einem der Dreck, den man dadurch aufwirbelt, direkt ins eigene Gesicht.
  3. #202

    Zitat von wasnochzusagenwäre Beitrag anzeigen
    "Die" hätten sicherlich was gefunden, wenn sie gesucht hätten. Vielleicht haben "die" aber bei der SPD, den Grünen und den Linken gar nicht suchen wollen... Glauben Sie denn wirklich, dort wäre alles anders?
    Ist Quatsch. Sie müssen mal in den einschlägigen Foren der JuLis und der Jungen Union ein bissl lesen. Die haben nach dem Erwischen von Gutti und der ganzen anderen CDU- und FDP-Granden selbstverständlich die Doktorarbeiten aller Linken und Grünen und Sozialdemokraten angeschaut, um nur wenigstens einen einzigen aus dem anderen Lager zu finden .... aber gefunden haben sie nix.
    Es steht Ihnen aber frei, jede dieser Arbeiten nochmal zu prüfen. Viellecht finden Sie ja was, was Ihre Kollegen von den JuLis und aus der Jungen Union nicht gefunden haben. Viel Spaß dabei.
  4. #203

    Zitat von aventinusii Beitrag anzeigen
    Nachdem die zuständigen akademischen Gremien entschieden haben, den Titel abzuerkenne, kann wieder Ruhe einkehren.
    Nachdem sie von allen Ämtern zurückgetreten ist.

    Zitat von aventinusii Beitrag anzeigen
    Wer nun Vergleiche mit Herrn Guttenberg führt, sollte erstens den Zeitraum beachten, der seit dem Fehlverhalten verstrichen ist, zweitens die Verdienste von Frau Schavan denen des Herrn Guttenberg gegenüberstellen und drittens den Grad des Fehlverhaltens vergleichen.
    Guttenberg hat in seiner kurzen Zeit als Verteidigungsminister die Wehrpflicht abgeschafft und die Auslandseinsätze der Bundeswehr als das benannt was sie sind: Krieg

    Dafür werden ihm noch viele Generationen junger Männer in Deutschland dankbar sein wenn man Annette Schavan schon längst vergessen hat.
  5. #204

    Zitat von moe.dahool Beitrag anzeigen
    Es gibt doch noch Gerechtigkeit, der Abend ist gerettet
    Man hat ja mittlerweile schon so den Glauben verloren, dass die Entscheidung der Uni Düsseldorf richtig guttut. Wer sich mal Teile der Arbeit der F. Schavan angeschaut hat, weiss, das die Entscheidung richtig ist.
  6. #205

    Betroffene verlieren wahntypisch ihre Einsichtsfähigkeit

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Uni erkennt Schavan Doktortitel ab - Ministerin kündigt Klage an

    Die Uni-Prüfer haben entschieden: Die Bundesbildungsministerin müsse künftig auf ihren Doktorgrad verzichten, befand das zuständige Gremium...

    Plagiatsaffäre: Uni Düsseldorf entscheidet über Schavan - SPIEGEL ONLINE
    Die leidet bestimmt unter Querulantenwahn.
  7. #206

    Rechtsstaat

    Im Rechtsstaat handelt die Verwaltung aber erst die Gerichte urteilen. Wer jetzt mit Häme und politischem Verlangen auftritt, tritt den Rechtsstaat mit Füßen. Wie weit ist man da gekommen. Lassen wir doch die Unschuldsvermutung auch hier geltgen.
  8. #207

    Nanu

    Zitat von Hermes75 Beitrag anzeigen
    Das geht nicht, da es keinen Professoren-Titel gibt. Während der akademische Grad "Doktor" aufgrund einer wissenschaftlichen Arbeit verliehen wird und als Namenszusatz getragen werden kann, wird man zum Professor indem man auf ein Lehramt berufen wird. Professor ist kein offizieller Namenszusatz und er erfordert auch keinen Doktor-Titel.
    Zumindest hier in Stuttgart wurde unser Ex-OB zum Professor gemacht (Neben der Ehrenbürgerwürde). Das Land BW ist da anscheinend etwas grosszügiger.
  9. #208

    So ...

    ... jetzt kann Sie ja noch irgendeinen Schmalspur Bachelor versuchen. Daß Sie von einer konservativen Partei zur "Bildungs"-Ministerin gemacht wurde, ist ein Treppenwitz unserer Zeit. Hoffentlich ist Ihr als Groteske ein Platz in den Geschichtsbüchern sicher.
  10. #209

    Wohlan, ans Werk!

    Wenn man vor über 30 Jahren selbst Arbeiten verfasst hat, kann man sich nur wundern. In Zeiten des Internets ist eine akribische Quellenangabe unerlässlich, da zu jedem Thema viele Quellen denkbar leicht kopiert werden können und kein Prüfer mehr die Übersicht so haben kann, dass ihm Kopien auffallen müssen. Damals wurde man nicht angehalten, jeden ähnlich formulierten Halbsatz sofort als Zitat zu kennzeichnen, das war erst bei den Inhalt tragenden wörtlichen Zitaten nötig. Ansonsten genügte die Angabe der Quelle allgemein. Viele Quellen waren den Prüfern bekannt oder wurden von diesen sogar vorgeschlagen.
    Wenn ich die als "Plagiat" veröffentlichten Textsplitter sehe, glaube ich nicht, dass nach damaligen Maßstäben die Arbeit abgelehnt worden wäre. Gelten aber die Maßstäbe der Internetzeit für die Arbeiten der Schreibmaschinenepoche - dann bitte für alle!
    Ans Werk ihr Prüfer - vielleicht werden Personen mit weit größerer wissenschaftlichen Reputation dran glauben müssen!