Tote bei Brand in Pakistan: Textildiscounter Kik zahlt eine Million Dollar

AFPMehr als 250 Menschen kostete der Brand in einer pakistanischen Textilfabrik das Leben. Auch das deutsche Unternehmen Kik ließ dort produzieren. Nun will die Textilfirma erste Hilfsgelder an Hinterbliebene und Überlebende zahlen. Insgesamt stehen eine Million US-Dollar zur Verfügung.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-881676.html
  1. #1

    Gerade mal 4000 $ für ein Menschenleben. Sie sollten sich schämen Warum wird dieser Laden nicht einfach einmal boykottiert
  2. #2

    Gut so,

    KiK hat gehandelt. Das ist sehr zu loben. Aber wo sind die anderen Auftraggeber? Keine grosse Bekleidungsfirma in Pakistan produziert nur fuer einen Kunden! Soweit mir bekannt gab es doch Jeans US-amerikanischer Unternehmen in dem Brandschutt. Teure Marken waren dabei. Warum verfolgt das niemend? Warum wird von den Medien immer nur gegen die Billig-Discounter gehetzt und dem dem auf Billigpreise angewiesenen deutschen Verbraucher eine Mitschuld eingeredet? Ich finde KiKs Verhalten wirklich vorbildlich.
  3. #3

    Gut so - geht's noch ???? ---> josthenner

    Arbeiten Sie etwa in dem Laden oder bei einem Sub? Vorbildlich ??? Ich glaube Sie leben in einer Parallelwelt. Jeder der diese a) Schrottklamotten zum b) Ausbeuterpreis kauft vernichtet c) Arbeitsplätze in Europa / Deutschland und natürlich sollte man auch diesen Raubtierkapitalismus made in USA nicht unterstützen aber d) nur weil andere etwas tun kann man es trotzdem besser machen - nach ihrer Philosophie wäre doch das Rad nie erfunden worden. Erst denken dann schreiben !