40 deutsche Soldaten: Bundeswehr plant Feldlazarett in Mali

DPA/BundeswehrDie deutsche Mission in Mali wird ausgeweitet: 40 Sanitätssoldaten sollen in dem Bürgerkriegsland ein Lazarett errichten. Laut Verteidigungsminister de Maizière hätte sich kein anderes Geberland dazu bereit erklärt. Offen ist noch der Zeitplan.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-881670.html
  1. #1

    *Die Misere* wird uns schon in den gerechten Krieg führen.
  2. #2

    Zum Bild

    Das große weiße Flugzeug da hinten ist eine ukrainische Antonov. Von der grünen Transall ist selbst in der Vergrößerung nur der Heckflügel zu sehen.
  3. #3

    Lazarette!

    Der Rummel wird immer schlimmer! Was haben die in Mali zu suchen?
  4. #4

    Vergesst nicht die KSK zum Schutz der Sanis....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die deutsche Mission in Mali wird ausgeweitet: 40 Sanitätssoldaten sollen in dem Bürgerkriegsland ein Lazarett errichten. Laut Verteidigungsminister de Maizière hätte sich kein anderes Geberland dazu bereit erklärt. Offen ist noch der Zeitplan.

    40 deutsche Soldaten: Bundeswehr plant Feldlazarett in Mali - SPIEGEL ONLINE
    ... und dann müssen die auch versorgt werden. Also den Nachschub brauchen die auch
    .
    Und den Nachschub müsst ihr auch noch schützen.....
    .
    Wie war das, die BW hat einen im GG festgeschriebenen Auftrag zur Landesverteidigung, mit der Ausnahme wenn Natopartner angegriffen werden oder unter UN Mandat.
    .
    Ist das schön wieder in Großdeutschland zu leben. Vom Hindikusch bis zum Niger, überall verteidigen wir die deutschen Grenzen.

    .
    Oder sehe ich das was falsch?
    .
    Brummige Gruesse
    Sikasuu
  5. #5

    Transall

    wo ist da eine Transall ? Ich sehe nur eine altes russisches Transportflugzeug
  6. #6

    Tja, und schon sind sie drin, die Deutschen

    Die Unterscheidung zwischen Soldaten, die schiessen und solchen die Angeschossenen helfen, ist eine unsinnige, denn ohne Helfer geht es nicht (will man die eigenen oder befreundeten Soldaten nicht krepieren lassen, und somit können mehr Soldaten sich aktiv ums Bekämpfen kümmern. Toll. Um mal einen ehedem Hochgelobtem wenigstens in etwa zu zitieren: "Deutschland ist im Krieg". Auch in Mali. Glückwunsch dazu...
  7. #7

    Tankflugzeuge?

    Ich dachte aufgrund der fehlenden Plakette dürfen die Deutschen keine Franzosen mit Sprit versorgen, was machen dann Tankflugzeuge da unten?
  8. #8

    Natürlich auch wir

    dürfen, sollen, müssen uns als Nato Adjutant in Afrika einbringen.
    In passiver Form der Gesundheitswiederherstellung von Opfern.
    Ein Engagement als humane Kriegsbeteiligung.
    Man sollte zuvor bei Zwischenstop-Libyen dort noch Zelte aufbauen. Dort hat man auch erheblichen Bedarf an medizinischer Versorgung. Dafür wurde ja bestens die Grundlage geschaffen. Die 2011 noch wohlhabendste und fortschrittlichste afrikanische Bevölkerung der Libyer hat sich nun, in der Steinzeit angekommen neu zu Erfinden.
    Hinsichtlich politischer Ansage an Europa und USA was Mali angeht, sagt man weder hü noch hott.
    Zu feige zu klarer Meinung und Stellung.
    Wartet man ab wie sich die Dinge entwickeln.
    Man kann sich nach Bedarf steigern, mit ein paar
    neuen oder ausgeliehenen Dronen.
    In ungünstigem Falle kommt dann ein möglichst leises Kommando
    zur Kampftruppen Entsendung hinzu.
    Dazu die rhetorische Wortübung ans murrende Wählervolk, Tenor -Alternativlose Maßnahme-. Wenn man dann schlagkräftig vor Ort ist kann man in Algerien & Co. auch mitwirken, wenn das von den "Bündnispartnern" gefordert, gewünscht wird.
    Dann entdeckt man Pflichtbewustsein und sagt jawoll.
  9. #9

    Zitat von BettyB. Beitrag anzeigen
    Die Unterscheidung zwischen Soldaten, die schiessen und solchen die Angeschossenen helfen, ist eine unsinnige, denn ohne Helfer geht es nicht (will man die eigenen oder befreundeten Soldaten nicht krepieren lassen, und somit können mehr Soldaten sich aktiv ums Bekämpfen kümmern. Toll. Um mal einen ehedem Hochgelobtem wenigstens in etwa zu zitieren: "Deutschland ist im Krieg". Auch in Mali. Glückwunsch dazu...
    Vielleicht interessiert Sie folgender Artikel mit dem Titel:Schlimmer als in Afghanistan.Zu finden in Qantara.de Ein Artikel vom 28.1.Es ist ein Interview mit Ahmed Rashid(Ein pakistanischer Autor)