Gewalt gegen Schülerin: Neunjährige krankenhausreif geprügelt

An einer Grundschule in Sachsen-Anhalt sollen Mitschüler eine Neunjährige auf dem Schulhof schwer misshandelt haben. Die Mutter sagt, die Lehrer hätten weggeschaut. In der Schule heißt es, die Pausenaufsicht habe keine Schlägerei bemerkt.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/m...-a-881661.html
  1. #1

    !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    An einer Grundschule in Sachsen-Anhalt sollen Mitschüler eine Neunjährige auf dem Schulhof schwer misshandelt haben. Die Mutter sagt, die Lehrer hätten weggeschaut. In der Schule heißt es, die Pausenaufsicht habe keine Schlägerei bemerkt.

    Mädchen soll an Grundschule schwer verprügelt und verletzt worden sein - SPIEGEL ONLINE
    Wenn das alles so stimmt, wundert es mich nicht wirklich.

    Wegsehen hat immer Konjunktur.
  2. #2

    Lehrer - wie üblich

    Dass Lehrer nichts unternommen haben ist doch klar:
    Es ist halt öffentlicher Dienst. Und ob die gut arbeiten oder schlecht: Das Gehalt kommt.
    Also: warum sollten sie einschreiten.
    Die Schläge taten den Lehrern nicht weh.
  3. #3

    "Verwahrlosung"

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    An einer Grundschule in Sachsen-Anhalt sollen Mitschüler eine Neunjährige auf dem Schulhof schwer misshandelt haben. Die Mutter sagt, die Lehrer hätten weggeschaut. In der Schule heißt es, die Pausenaufsicht habe keine Schlägerei bemerkt.

    Mädchen soll an Grundschule schwer verprügelt und verletzt worden sein - SPIEGEL ONLINE
    Wenn dieser Vorgang stimmt, beweist dies einmal mehr, dass in unserer "Gesellschaft" etwas schief läuft. Auch in Dreieich wurde ein zwölfjähriger brutal zusammengeschlagen. Ein 15jähriger wurde von einem gleichaltrigen über Monate erpreßt.
    Und dies sind keine Einzelfälle sondern zeigen eindringlich wie weit in Teilen der "Gesellschaft" die Verwahrlosung fortgeschritten ist.

    Ich hoffe, dass insbeondere die Verleumder und Verunglimpfer der "Heimchen am Herd" ins Grübeln kommen, genauso die Verharmloser der brutalen Videospiele so iwe bei Plasberg der Piratenfuzzi verharmlost hat.
  4. #4

    Verharmloser

    Zitat von quadraginti Beitrag anzeigen
    Dass Lehrer nichts unternommen haben ist doch klar:
    Es ist halt öffentlicher Dienst. Und ob die gut arbeiten oder schlecht: Das Gehalt kommt.
    Also: warum sollten sie einschreiten.
    Die Schläge taten den Lehrern nicht weh.
    Schuld ist die Verwahrlosung der "Gesellschaft" und das Negieren traditioneller Werte. Außerdem tragen wesentlich die Verharmloser der brutalen Videospiele eine Mitschuld wie dieser Fraktionsvorsitzende der Piraten im Berliner Abgeordnetenhaus, der bei Plasberg eine niederschmetternde Figur ab gab: Christopher Lauer, der von Frau Bleckmann zum Schluß so richtig abgewatscht wurde.
  5. #5

    winterferien?!

    Am Montag nach den Winterferien sprechen alle Beteiligten darüber? Mitte Februar?
  6. #6

    Das ist nicht ihr ernst

    @rokitansky Herunterspielung von Gewaltspielen ist an sich schon ein Abendfüllendes Diskussionsthema, aber bei einer 9 Jährigen?! Ich muss doch sehr bitten!!
  7. #7

    Pausenaufsicht und Prügeleien

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    An einer Grundschule in Sachsen-Anhalt sollen Mitschüler eine Neunjährige auf dem Schulhof schwer misshandelt haben. Die Mutter sagt, die Lehrer hätten weggeschaut. In der Schule heißt es, die Pausenaufsicht habe keine Schlägerei bemerkt.

    Mädchen soll an Grundschule schwer verprügelt und verletzt worden sein - SPIEGEL ONLINE
    Das Jungen sich mal prügeln, ist nichts neues. Auch das es mal härter zugeht und dann wirklich mehr als nur blaue Flecken entstehen, ist auch nichts neues.
    Das Lehrer bewusst wegsehen - muss man erstmal beweisen, ist schwer, aber der Verdacht bleibt bestehen.
    Das aber Gruppen von Jugendlichen sich auf ein einzelnes Kind stürzen und verprügeln, kommt auch immer wieder mal vor.
    Mein Junge, im Alter von 9 Jahren, wurde auch mal 5 anderen, teilweise ältere Buben, in die Mitte genommen und der jüngste wollte die anderen zum Schlagen anstiften. Da ich meinem Jungen in dieser Situation ausdrücklich erlaubte, sich zu wehren und richtig zuzuschlagen, tat er dies auch. Mit der Folge, daß die 5 Buben selber heftige Blessuren davon trugen. Keine Frage, mein Junge hatte mehr abbekommen. Was aber die Direktorin nicht davon abhielt, dann den einzelnen bestrafen zu wollen. Darauf wurde ich einbestellt und sollte Rede und Antwort stehen. Auf die Frage hin, wie es denn sein könne, daß erstens niemand was gesehen habe und zweitens dann auch noch gleich 5 Jugendliche sich beschwerten, da er ja allein sei und wirklich dann wohl eher der Angegriffene, weshalb also nicht die 5 Jugendlichen zumindest dann auch eine Bestrafung verdient hätten, wurde mir beschieden, daß diese ja Ausländer seien, zumeist türkischer Abstammung und allein deshalb eine Strafe keinen Sinn habe. Daraufhin meinte ich zur Direktorin, daß dann mein Sohn auch keine Strafe zu erhalten habe, und in Zukunft solle mein Sohn eben noch heftiger zuschlagen - oder es würden eben mehr Lehrkräfte für die Pause abgestellt. Oh Wunder, das danach die Schlägereien allein deshalb aufhörten, weil tatsächlich mehr Lehrkräfte auf dem Schulhof sich befanden.
    Es ist eben tatsächlich so: Jugendliche prügeln mal, auch Mädchen sind manchmal brutal zu anderen. Das kann nur durch eine richtige Beaufsichtigung in genügender Zahl der Lehrkräfte begegnet werden. Und zudem ist nicht jeder blaue Fleck wirklich tragisch.
  8. #8

    In Berlin leider ziemlich normal

    Was heißt hier haarsträubender Fall? In Berlin ist es Alltag und keiner Erwähnung in der Presse mehr würdig, wenn Schüler in der Pause multikulturell bereichert werden. Wer es sich leisten kann, erspart seinem Kind einen solchen Schulalltag und schickt es nach Zehlendorf etc auf ein mehrheitlich von dt Bildungs- und Großbürgertum besuchtes Gymnasium. Dafür bin ich meinen Eltern dankbar, habe aber auch dort gewohnt. Werde ich mit meinen Kindern auch so machen
  9. #9

    Mit 9 Jahren habe ich nur an Fußball gedacht .....Wer kann schon mit 9 zwischen Gut und Böse unterscheiden oder gar zwischen richtig oder falsch?!(ich rede von komplexen Moralvorstellungen).....Ist vlt eher ein Erziehungsproblem.