Steinbrück über Blog-Finanzierung: "Ich kann daran nicht ansatzweise etwas Anrüchiges

Peer Steinbrück äußert sich zu den Hintergründen von peerblog.de - allzu Erhellendes hat der SPD-Mann aber nicht zu bieten. Er kenne zwar die Macher, nicht aber die Financiers der Webseite. Anrüchig seien jedoch weder das Finanzgeflecht, noch die mangelnde Transparenz.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-881641.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Peer Steinbrück äußert sich zu den Hintergründen von peerblog.de - allzu Erhellendes hat der SPD-Mann aber nicht zu bieten. Er kenne zwar die Macher, nicht aber die Financiers der Webseite. Anrüchig seien jedoch weder das Finanzgeflecht, noch die mangelnde Transparenz.

    Steinbrück verteidigt Finanzierung von peerblog - SPIEGEL ONLINE
    Was soll das denn?
    Wer sind die Financiers von Frau Merkels CDU?
    Wie sieht es da aus mit dem Finanzgeflecht?
  2. #2

    wer hat eigentlich Angst vor dem Peer ?

    oder ist er der böse Wolf, dass man vor ihm Angst haben müsste, nur weil er Werbung als Kanzlerkandidat in eigener Sache macht. Wenn man bedenkt was Politiker aus Bayern mit dem ZDF vor Wochen anstellten und Focus auch nicht alles zulassen was Blogger schreiben, wenn man nicht Merkels Meinung ist. Demnach sind Steinbrücks Schreiblinge nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und uninteressant, bleiben wir lieber beim Thema Brüderle und seine Frauen! :-)
  3. #3

    wer bezahlt bestimmt den Inhalt

    wie naiv muss man sein? Ich jedenfalls will wissen woher das Geld kommt und auch welche Seilschaften an dem Blog verdienen. Gerade weil Herr Steinbrück involviert ist. welches Klientel soll mit dem Blog bedient werden? man wird sehen welche Inhalte dort transportiert werden. ein Sprachrohr neben der offiziellen Parteilinie? wer bezahlt bestimmt den Inhalt!
  4. #4

    Zitat von wolfgang.thienel Beitrag anzeigen
    wie naiv muss man sein? Ich jedenfalls will wissen woher das Geld kommt und auch welche Seilschaften an dem Blog verdienen. Gerade weil Herr Steinbrück involviert ist. welches Klientel soll mit dem Blog bedient werden? man wird sehen welche Inhalte dort transportiert werden. ein Sprachrohr neben der offiziellen Parteilinie? wer bezahlt bestimmt den Inhalt!
    FDP: Bundestagsverwaltung prüft Vorwürfe einer verdeckten Parteispende - SPIEGEL ONLINE
  5. #5

    Was könnte in einer Demokratie anrüchiger sein, als legal bestechliche Politiker?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Peer Steinbrück äußert sich zu den Hintergründen von peerblog.de - allzu Erhellendes hat der SPD-Mann aber nicht zu bieten. Er kenne zwar die Macher, nicht aber die Financiers der Webseite. Anrüchig seien jedoch weder das Finanzgeflecht, noch die mangelnde Transparenz.

    Steinbrück verteidigt Finanzierung von peerblog - SPIEGEL ONLINE
    Ich würde mich der Sichtweise zwar nicht so ganz anschließen wollen und für meine Wahlentscheidung gerne wissen wollen, wem es so viel wert ist, Steinbrück zu unterstützen.

    Aber welche Bedeutung hat das Wort „anrüchig“ in einem Staatswesen, in dem angeblich demokratische Politiker für ihre Mandatsausübung ein Recht auf straffreie Bestechlichkeit beanspruchen und durchsetzen können?
  6. #6

    $teinbrücks Fettnäpchen-Aufarbeitung in Zwei Phasen:

    Phase 1: "Ich kann daran nicht ansatzweise etwas Anrüchiges erkennen".
    Phase 2: „Mir fehlte in diesem Augenblick das Fingerspitzengefühl, dass...".
    Das leidgeprüfte langjährige SPD-Mitglied aber beißt die Zähne zusammen und murmelt: "Viel schlimmer kann es jetzt eigentlich gar nicht mehr kommen"
    - aber es kam schlimmer...
    Ach ja: Westerwilli ist immer noch beliebter als der Problem-Peer von der SPD!
  7. #7

    Was wollen Sie?

    Zitat von dig Beitrag anzeigen
    Was soll das denn?
    Wer sind die Financiers von Frau Merkels CDU?
    Wie sieht es da aus mit dem Finanzgeflecht?
    Wollen Sie sich zur Sache äußern oder ablenken?

    Es geht hier nicht um Gabriels SPD oder Merkels CDU, sondern um eine handvoll Unbkannter, die Steinbrücks Blog finanzieren.

    Und wie hier schon richtig angemerkt wurde: Wer bezahlt, schafft an.

    Wenn Sie die Finanziers der Parteien erfahren wollen, sehen Sie einfach in den entspreechenden Berichten nach. Wie immer hilft Google weiter.
  8. #8

    Wer den Kandidaten der sPD für ein wichtiges Amt sponsert ist selbstverständlich eine Frage, die dringendes öffentliches Interesse zu beanspruchen hat. Dies gilt spätestens seit der Nachfolger Kohls ins Amt gemaschmeyert worden ist, in welchem er sich ja auch zum Schaden breitester Bevölkerungsschichten als Sachwalter der Geschäftsinteressen seiner Förderers bestens bewährt hat.

    Bei den Schwarzgelben interessiert das natürlich weniger: wem die dienstbar sind ist dem Kundigen ohnehin klar, und vom wem im Einzelnen die ihre Silberlinge beziehen muss man nicht unbedingt wissen.
  9. #9

    Zitat von Kernseife Beitrag anzeigen
    wer hat eigentlich Angst vor dem Peer ?
    Ich!!!
    Ich habe Angst vor einem Kanzler Peer !!!