250.000 Jugendliche ignoriert: Regierung trickst bei Lehrstellen-Statistik

dapdIst der Ausbildungspakt eine Mogelpackung? Arbeitgeber, Industrielle und Minister ignorieren laut einer DGB-Studie 250.000 Jugendliche. So viele gelten offiziell als versorgt - dabei haben sie gar keine Lehrstelle.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/w...-a-881445.html
  1. #170

    Wird hier getäuscht ?

    ich weiß es nicht genau. Aber wenn ich mir die Lüge des Ingeneursmangels vor Augen führe kann ich mir das gut vorstellen. Bei den Ingenieuren ist es das gleiche ständig wird verkündet es gibt zu wenige Ingenieure. Gleichzeitig werden bekannte von mir von Arbeitnehmerüberlassung auf Werksverträge umgestellt weil sie dann für noch weniger arbeiten müssen. Bessere Stellen finden sie nicht. Ich selbst finde auch keine bessere Stelle trotz sehr gutem Diplom Masterabschluss und Berufserfahrung. Mit dem Argument zu wenige Ingenieure werden gleichzeitig Mindesteeinkommen für Einwanderer auf 34.944 Brutto gesenkt. Wieso sollte man für so ein Gehalt 4-6 Jahre Studieren ?
  2. #171

    Zitat von pierrotlalune Beitrag anzeigen
    Es müsste Ihnen klar sein, dass ein Land seine Gesellschaft bildet. Und die BRD produziert diese von Ihnen so genannten Menschen. Die Regierung und manche Gewerkschaften oder Bildungsträger verdienen damit auch eine Menge Geld. Und wer dumm ist, den kann man gut belügen, betrügen. Warum sollte die BRD also gesunden Menschenverstand fördern?
    Und recht hat der Vorschreiber, die Alten geniessen eine Rente, die grösser ist als das damalige Einkommen. Die jungen werden leer ausgehen, weil die Kassen für die alten und für andere Zwecke geplündert worden ist.
    Die gebildeten Jugendlichen wissen, unter welchen miesen Bedingungen sie Deutschland für dir Jungen aufgebaut haben und das war im wesentlichen nicht nur die Generation, die Deutschland in den Krieg geschickt hat.
  3. #172

    ich muss als

    Ingenieuer (53) für ein Viertel des Tariflohnes arbeiten und kann noch froh sein, eine Stelle gefunden zu haben. Lächerlich, diese Politik. Unzufriedenheit, mangelnde Arbeitskultur, Stress und Sorge um den AP runden die Arbeitswelt der BRD ab. Bestleistungen untertariflich oder unbezahlt sind an der Tagesordnung - Ergebnis: Schlaganfall vor einem Jahr... Glück gehabt - werde jetzt, trotz kompletter Wiederherstellung wie eine Hilfkraft behandelt - Danke, liebe BRD
  4. #173

    Wahrnehmung

    Zitat von j.c78. Beitrag anzeigen
    Ich fürchte Ihre Wahrnehmung bedarf einiger Hinweise:
    S21= hat hier die SPD nicht auch zugestimmt?
    Kindergeld= (lt. dem Expertengremieum besonders schlecht) = hat nicht rot-grün das KG extrem erhöht? Was hat rot grün damals davon abgehalten das Ehegattensplittung abzuschaffen?
    Arbeitsmarktpolitk= Wer hat nochmals die Zeitarbeit liberalisiert? Wer hat keine Mindestlöhne eingeführt?
    Energiewende= Was genau ist nochmals der rot-grüne Gegenentwurf? Wird es dann für alle billiger? Werden die grünen Bürgerproteste gegen Überlandleitungen und Windparks aufhören? Wird die SDP die Kohleförderung einstellen? Haben die Grünen schon ein Endlagerplatz gefunden?

    Nicht in Ihrer Aufzählung aber dennoch gerne vergessen: Eichel und Schröder haben jeden Widerstand gegen die Aufnahme Griechenlands in den Euro niedergemacht. Ach ja... und die Banken hat damals auch rot-grün liberalisiert....
    UND hat uns die schwarz-gelbe bundesregierung nicht versprochen alle fehelr der SPD/Die Günen wieder zu ändern bzw. besser zu machen? UND die schwarz-gelbe bundesregierung hatte die chance dazu denn man hatte nach der wahl 6 monate auch die mehrheit im bundesrat. ALSO warum ist die schwarz-gelbe bundesregierung nicht aktiv geworden wie versprochen? Aus der sicht hat die schwarz-gelbe bundesregierung die ganze verantwortung zu tragen PUNKT
  5. #174

    Hach ...

    Zitat von Cassandra105 Beitrag anzeigen
    *lach* Wenn Sie wüssten. Gerade BWL (völlig überfüllt und der Großteil der Studenten interessiert es nicht einmal, ob sie daraus irgend etwas behalten, hauptsache die Klausur bestanden) und Co... Ingenieure (da meist FH) vll weniger, da dort schon sehr praxisbezogen, aber Informatik? Ach herrje... die besten Programmierer, die ich kenne, haben freiwillig die Uni verlassen, weil es eine Zumutung war. Das sind jetzt keine Akademiker, dafür aber hochprofessionelle IT-Fachleute.

    Allein schon Ihre generelle Abwertung gegenüber Sozialpädagogik zeigt, was für ein schräges Weltbild Sie haben.
    ... danke für den letzten Einwurf über die sog. Dipl.-Informatiker.
    Ich bin selbst Programmierer. In unserem siebenköpfigen Entwicklerteam gibt es (unseren Neuzugang dazu gezählt) zwei studierte Informatiker, einen Informatikabbrecher einen studierten Medien-Nochirgendwas und drei Nicht-im-Geringsten-Informatik-Ausgebildetet (zumindest nicht in unserem anerkannten und verbrieften Qualifizierungssystem).
    Wer das Produkt unserer Firma voran bringt? Nunja - die Informatiker sind's nicht :-)
    Nebenbei: unser Support - ca. 25 Leute - besteht annähernd vollständig aus studierten Mediengestaltern und auch Masters of Science Informatik sind darunter zu finden.
    Es sollten also viele, die hier High- und Low-Performer am Bildungsgrad fest machen, etwas weniger theoretisch ans Werk gehen.
  6. #175

    Maßnahmen

    haben sowieso nur den Zweck zu tricksen oder wegzuekeln.
    Ich verstehe nicht warum ohne das eine Qualifikation mit Zeugnis ensteht überhaupt Steuergelder verplempert werden.
  7. #176

    Frage der Interpretation

    Zitat von Phosphorus Beitrag anzeigen
    Im Artikel steht
    "Eigentlich brauche ich keine Maßnahme, sondern einen richtigen Ausbildungsplatz", sagt er. "Ich will endlich Geld verdienen und meiner Freundin etwas bieten."
    Das hinterlässt (zumindest bei mir) den Eindruck, der junge Mann will während der Ausbildung genügend Geld verdienen.
    Eine "Maßnahme" führt bekanntermaßen ins Nichts.
    Der von Ihnen zitierte Satz kann auch umgekehrt den Eindruck hinterlassen, daß der junge Mann sowohl vorrausschauend ist als auch Durchhaltevermögen beweisen will/wird.

    übrigens kann man seiner Freundin schon von Ausbildungsgehalt "was bieten". Und: in absehbarer Zeit ist ausgelernt. Jeder Azubi weiß, was er dann verdienen wird.
  8. #177

    es gibt da so einen Spruch

    ....der besagt traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Warum sollte es den Azubis anders gehen als den Statistiken die für die Arbeitslosen gelten? Was sich besser liest wird eben erstmal verkauft. Politik und Marketing sind sich in diesem Punkt recht ähnlich.
  9. #178

    Lügen

    Man kann das "tricksen" nennen,wahrscheinlich werden wir aber schlichtweg umfassend getäuscht und belogen. Es wird Zeit für einen Denkzettel.
  10. #179

    Statistiken

    Die Informationsflut ist nicht zu verarbeiten.Gezielte Expertenmeinungen haben deshalb Konjunktur. Manches Mal schaltet der gesunde Menschenverstand ab.Jeder soll sich dort äußern,wo er wissend ist. Dann wird er solche Tricks durchschauen und sich nicht immer von Neuem wundern.