Fußball-Skandal: Ermittler fahnden nach Asiens Wettpaten

imago Hunderte verschobene Spiele, Millionenprofite - ein Verdächtiger: Alle Spuren des Fußball-Wettskandals führen nach Asien, zu einem der mächtigsten Strippenzieher im Wettgeschäft. Belastet wird dieser von einem Singapurer, der vor zwei Jahren selbst einen spektakulären Betrug eingefädelt haben soll.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-881458.html
  1. #30

    Zitat von zepps Beitrag anzeigen
    2005 wurde Guardiola als erster Spieler wegen Dopings zu einer Haftstrafe von sieben Monaten und einer Geldstrafe von 9.000 Euro verurteilt. Nachdem Guardiola Berufung eingelegt und auch keine Vorstrafen vorzuweisen hatte, blieb er bis zur Berufungsverhandlung auf freiem Fuß. Er wurde von sämtlichen Dopingvorwürfen freigesprochen.

    Nachzulesen bei Wikipedia.

    ... erst richtig informieren und dann posten!
    Ich gebe zu, dass ich das mit der Berufung nicht wusste, wäre mir aber auch so egal. Wer dopen will, soll das gerne tun, muss schließlich jeder mit seinem Körper vereinbaren. So ganz risikofrei ist Doping nun auch nicht gerade.
  2. #31

    Zitat von pauschaltourist Beitrag anzeigen
    Erzählen Sie mir nichts.
    Beruflich bedingt beschäftigt mich das notorisch klamme Spielhallen/Wettbüro-Klientel tagtäglich.
    Der gesellschaftliche Bodensatz mit dem Sie offenbar verkehren repräsentiert aber nur einen Teil der Sportwetter. Es ist zudem egal was dieses Gesocks mit ihrem Geld anstellt, oder besser: wo sie es verbrennen. Insofern hat das nichts mit Sportwetten zu tun.
    Mit Ihrer Aussage diffamieren Sie sehr intelligente Leute, vom Studenten der sich für Sport und Mathe interessiert bis hin zum Prof der für Buchmacher und Börsen mathematische Modelle erstellt.
  3. #32

    oj

    Zitat von renee gelduin Beitrag anzeigen
    Der gesellschaftliche Bodensatz .... dieses Gesocks ......
    Wenn man Ihre Beiträge so liest, z.B. über Handwerker und "Schlecker_Frauen", könnte man meinen, Sie sind ein arrogantes, selbstverliebtes ...............:-(
  4. #33

    Zitat von willire Beitrag anzeigen
    Wenn man Ihre Beiträge so liest, z.B. über Handwerker und "Schlecker_Frauen", könnte man meinen, Sie sind ein arrogantes, selbstverliebtes ...............:-(
    Ich lasse mich über inhahltliche Fehler gerne belehren.
    Die Wortwahl basiert auf Erfahrungen, das zu diskutieren wäre etwas schwierig und umfangreicher.
  5. #34

    Die Hauptverantwortlichen sind die obersten Funktionäre der Verbände

    Ohne jeden Zweifel sind die obersten Fußball-Funktionäre in den Verbänden die Hauptverantwortlichen, da sie sich ständig weigern, entsprechende Korrekturen von offensichtlichen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter zuzulassen, obwohl das ohne großen Aufwand möglich wäre. Alle Spiele der oberen Ligen werden seit Jahren komplett gefilmt. Ein Supervisor wie beim Tennis sollte die Möglichkeit haben, bei offensichtlichen Fehlentscheidungen einzugreifen. Auf den Bildschirmen in den Stadien könnte dieser Offizielle, kontrolliert durch die Zuschauer, anhand von Zeitlupen-Wiederholungen offensichtlich falsche Entscheidungen korrigieren. Statt dessen installierte man einen 4. Offiziellen, der die Trainer bei ihrer Arbeit stört und ansonsten zu nix nütze ist. Man würde so zumindest unter anderem der Manipulation durch Schiedsrichter vorgreifen, was ja immerhin schon ein Anfang wäre. Dass diese einfache und effektive Lösung nicht berücksichtigt wird, gibt sehr zu denken. Man muss geradezu vermuten, dass die Gründe hierfür mit Korruption in den obersten Etagen der Entscheidungsträger zu tun hat.
  6. #35

    Zitat von mohsensalakh Beitrag anzeigen
    Dass es im Fussball und weitere Sportarten nicht mit den Rechten Dingen zu geht, war mir seit Jahren bekannt. Die vielen Zufällen konnte ich einfach nicht für Authentisch halten. Erst vor 3-4 Jahren hat man hier schon ein Wettskandal aufgedeckt, dass aber jetzt aufeinmal behauptet wird, dass der eigentliche Schuldige in Asien sitzt, halte ich für lächerliche Heuchelei und Betrug. Wer will das Gegenteil nachweisen?
    Das der oder einige Drahtzieher in Asien sitzen ist in dem Wettskandal, den Sie ansprechen bewiesen worden und sogar vom Hauptbeschuldigten ausgesagt worden. Also nichts mit Behauptungen usw.. Das ist bewiesen.
  7. #36

    Zitat von TeslaTraX Beitrag anzeigen
    das ist doch hausgemacht und ich denke auch gewollt! Es wäre so leicht entsprechende Regeln einzuführen, Videobeweis, etc. das ist doch auch bei anderen Sportarten normal. Aber beim Fussball soll anscheinend alles vage bleiben. Dann sollen die sich nicht wundern wenn so wa passiert.... man kann es im Handstreich beenden!
    Was nützt bei Wettbetrug der Videobeweis? Damit können höchstens Schiedsrichterentscheidungen korrigiert werden. Einem Abwehrspieler der einen Schritt zu spät kommt oder einem Stürmer der das Tor nicht trifft kann damit gar nichts bewiesen werden.

    Sie sollten auch nicht vergessen, dass nicht nur auf Spiele in den oberen Ligen getippt wird. Gerade bei unterklassigen Vereinen wird manipuliert. Sie wollen doch nicht fordern, dass es in der deutschen, vierten Liga einen Videobeweis geben soll, oder etwa doch??
  8. #37

    Simpel?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das System T.s ist dabei so simpel wie genial
    Ganz schön arrogant, lieber Autor! Was soll denn der Quatsch mit simpel und genial? Probieren Sie doch selber mal, so ein System in Gang zu setzen und zu halten, dabei zu verdienen und nicht erwischt zu werden? Dann werden sie schon sehen, wie simpel das ist! Das erfordert schon den Arbeitseinsatz und das Organisationstalent eines erfolgreichen Unternehmers.
  9. #38

    Es ist fast unmöglich ..

    .. ein Fussballspiel zu beeinflussen, denn es sind zu viele Menschen involviert. Knappe Spiele, bei denen eine Schiedsrichterentscheidung oder ein Abwehrfehler entscheidet, bringen kein (Wett-)Geld.
  10. #39

    Seltsame Methoden

    Da es ausser einem kriminellen Konkurrenten, dem feinen Herrn Perumal ganz offensichtlich an Beweisen fehlt - scheint es sich um eine Medien-Kampagne von Europol zu handeln, die laut Internet seit 2013 existiert . . . ?

    Eine seltsame Polizei, von der bisher niemand etwas gehört hat - streut Gerüchte und wüste Beschuldigungen, die von einem Kriminellen stammen.
    .
    So in etwa ging Peer Steinbrück als Finanzminister gegen die Schweiz vor, als Kriminelle angestiftet wurden die Kundendaten ihrer Banken zu stehlen und den deutschen Steuerbehörden zu verkaufen via BND . . .