Energiewende: Altmaiers Stromrechnung geht nicht auf

DPADie Strompreis-Sicherung hat enge Grenzen. Der Vorschlag des Umweltministers hat kaum Chancen auf Verwirklichung. Doch selbst wenn alles so käme, wie Peter Altmaier es anpeilt: Die Kosten für die Verbraucher könnten trotzdem steigen. Das ergeben Berechnungen von SPIEGEL ONLINE.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-880498.html
  1. #1

    Die Sonne schickt keine Rechnung

    jetzt glaubt doch endlich was Ökos, Grüne, Bewegte, Politiker und Ethikkräte beschlossen haben! Die Energiewende wird zum leuchtenden Beispiel für alle Länder dieser Erde. Notfalls eben Beispiel dafür wie man es nicht macht. Aber immerhin, Deutschland ist vorn, die Sache ist Nachhaltig und "Gut gemeint" war sie schließlich immer. Haben die gesagt.
  2. #2

    Einen Preistreiber hat der Autor vergessen oder unterschlagen

    da für die ethische und saubere Bio-Energie ein voll funktionsfähriger Fuhrpark "schmutziger" Kraftwerke samt Mannschaft in Reserve gehalten werden muß kommen noch einige zehn Milliarden dazu. Und wer zahlt? Bestimmt nicht die Grünen, Greenpeace, die Ethikräte und die Politiker. Das zahlt slles der Endkunde, sprich der kleine Mann.
  3. #3

    Ich kann es nicht mehr hören!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Strompreis-Sicherung hat enge Grenzen. Der Vorschlag des Umweltministers hat kaum Chancen auf Verwirklichung. Doch selbst wenn alles so käme, wie Peter Altmaier es anpeilt: Die Kosten für die Verbraucher könnten trotzdem steigen. Das ergeben Berechnungen von SPIEGEL ONLINE.

    Altmaiers Strompreis-Sicherung ist gar nicht so sicher - SPIEGEL ONLINE
    In welcher realitätsfernen Denke ist der Bundesbürger eigentlich angekommen? Zuerst brüllen alle "Sofort raus aus der Atomkraft" und denken dann scheinbar, dass sie das zum Nulltarif kriegen. Nun haben wir die "Energiewende" (was ein dämliches Wort), so wie es die ganzen technisch und naturwissenschaftlich unterqualifizierten "Ökos" wollten, jetzt sollen sie gefälligst auch alle dafür zahlen!!! Schon schlimm genug, dass wir wegen dieser Heinis jetzt wieder neue Kohlekraftwerke bauen! Je schneller wir die ganze neue Infrastruktur abbezahlt haben, desto eher wird sich der "Ökostrom" rechnen. Wenn wir wieder diese bescheuerte Subvebtionsstrategie aufrecht erhalten, wird das gleiche wie mit unseren Atommeilern passieren: Riesige Investitionen und wenn diese sich dann armortisiert haben, dann schalten wir sie einfach ab, ohne auch nur einen Euro damit verdient zu haben. Wir sollten lieber in Kernfusion investieren, sonst stehen wir in 20 Jahren wieder mit heruntergelassener Hose da!

    Aber das darf man ja leider in der nur noch populistischen Zeit, umgeben von geistigen Tieffliegern (Ich zitiere: "EU Beamte verdienen nicht zuviel, wir holen ja schließlich nur die Besten") nicht mehr laut sagen.
  4. #4

    Mal so eine Frage

    Warum spürt der Verbraucher davon nichts, wenn die Preise an der Börse sinken?
  5. #5

    die Presse kann schreiben was sie will

    Egal was die Presse meint zu wissen oder was bestimmte Politiker vorschlagen. Die STROMPREISE DÜRFEN NICHT MEHR STEIGEN. Weltweit steht ein goldenes Gaszeitalter bevor und wir verhageln uns die Zukunft mit extrem steigenden Energiepreisen????? Strategisches Denken Handeln sieht anders aus.
  6. #6

    Öko-Fukoshima-Wahn: Rettet die energieintensive Industrie des Ruhrgebiets!

    Weg von den unrealistischen Umweltziehlen hin zu arbeitsplatzfreundlichen Umweltzielen. Unsere Einsparungen fallen eh nicht ins gewicht:
    Deutschland hat nur 80 Millionen Einwohner - China 1,3 Milliarden, Indien 1,1 Milliarden.

    Klar, die Wähler der Grünen - meistens verbeamtet - können es nicht nachvollziehen wie es ist arbeitslos zu werden. Sie sitzen auf dem hohen Ross, erklären der Wirtschaft die Energiewende, schimpfen auf die Konzerne, das Kapital, auf Gewinne.

    Doch die Strategie der Grünen geht nicht auf: die Solarbranche boomt in China, da man mit billigem Strom billiger produzieren kann. Deutschland ist nur Absatzmarkt.
  7. #7

    Das kratzt ja nicht mal an der Oberfläche

    Es wäre von der Presse nett, wenn sie nicht ständig verharmlosend von ein paar Euro mehr - netto - schreiben würde die die Bürger belasten. Es sind und bleiben bei der EEG Umlage pro Kopf über 200 Euro aufzubringen. Das was nicht über den eigenen Stromverbrauch zu bezahlen ist, muss ohne Zweifel an der Ladentheke bezahlt werden. Jeder Laden, jede Werkstatt, jede "Pommesbude" gibt die Mehrkosten schlicht an den Endverbraucher weiter.

    Grundübel ist und bleibt, dass aktuell 17 Mrd vom Bürger an "Förderung" aufzubringen sind, für ein Produkt - EE-Strom - das keine 3 Mrd wert ist. Hauptproblem an das sich niemand heran wagt ist die unbedingte Preisgarantie und die Tatsache dass das EE Angebot ständig zwischen immensem Überangebot und immensem Mangel schwankt. Kurzum - die Preisfindung an der Börse wird zerstört und das schadet Allen. Den Kraftwerksbetreibern wie z.B. manchen Stadtwerken die ihre Gaskraftwerke nicht mehr kostendeckende betreiben können, den Endkunden die immense Lasten zu schultern haben, der gesamten Volkswirtschaft...

    Das Experiment ist schlicht gescheitert. Wenn nun auch noch die Annahme fehl schlägt, fossile Brennstoffe steigen exorbitent im Preis, dann darf sich der Bürger darauf einstellen, auch im Jahre 2050 noch "Förderungen" zu zahlen.

    Ach ja - daran ändert auch der Wunsch nach einer Verteuerung der CO2 Zertifikate nichts. "Kostenloser" EE Strom an der Börse bleibt der Sand im Getriebe und der einzige Effekt ist der, dass sich dringend nötige fossile Kraftwerke erst recht nicht mehr kostendeckend betreiben lassen.

    Ein weiteres Kapitel im Endlos-Roman "Die Schildbürger"...
  8. #8

    Wahl

    Wir entscheiden in September 2013 über die Preise.
    Schaut die Wahlprogramme der Parteien an, nicht einfach das Kreuzchen bei der Lieblingspartei machen.
    Stuttgart, BER und andere Wahnsinnsprojekte haben gezeigt, dass nur andere daran verdienen und wir "Kleinen" nur die Zeche bezahlen.
  9. #9

    der irrsinn rennt

    uns davon. die deutschen zahlen DAS DREIFACHE fuer energie im vergleich zu canda, usa, china, thailand etc etc...
    wir verwalten und uns zu tode, reduzieren den lebsstandard unserer menschen und stossen unsere industrie (von der auch die beamten und lehrer leben) in den wettbewerbs chaos. total unfaehige politiker und traumtaenzer, die das kleine einmaleins nur ansatzweise beherrschen .. treiben unser land ins verderben.