Strauchelnder PC-Hersteller: Michael Dell steht kurz vor Dell-Übernahme

REUTERSDer Deal steht laut "Wall Street Journal" kurz vor dem Abschluss: Michael Dell will die Mehrheit am PC-Hersteller Dell zurückhaben - und das von ihm gegründete Unternehmen dann von der Börse nehmen. Auch Microsoft und der Finanzinvestor Silver Lake wollen sich beteiligen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-881492.html
  1. #10

    Michael Dell

    Der feine Herr Dell hatte ja vor etwa zwölf Jahren Steve Jobs empfohlen, seinen Laden dicht zu machen, als dieser wieder zu Apple zurückgekehrt war. Das war schon damals stillos.

    Und jetzt das. Da muss ich jetzt aber doch über beide Backen grinsen.
  2. #11

    das problem sind nicht die tablett dinger

    denn wie im Bericht angemerkt ist Dell hinter IBM und Lenovo, und die sind ja nun nicht gerade fuehrend auf dem Tablett Markt.

    Das problem von Dell ist das die preise einfach zu hoch sind. Ein farbiger Lap-Top ist toll aber der benutzter achtet nicht nur auf tolle covers.

    Wenn ich mir auf der seite von Dell einen PC zusammenbaue bin ich sehr schnell bei ueber 1000€.

    Das war frueher einmal anders. Auch hat Dell es versaeumt sein Sales Team am laufen zu halten, da haben IBM und Lenovo bessere ideen.

    Der wichtigste Markt fuer PC's und Lap-Top's sind immer noch Firmen, der enduser ist mehr ein nice to have. Wenn ich etwas bei Dell als Firma bestellen will habe ich nicht das gefuehl das die sich viel muehe geben, bei Lenovo oder IBM ist das schon anders.

    Dell kann die wende schaffen, aber nur wenn es wieder von einem Mann gefuehrt wird der visionen hat, daraum hat Apple z.b. auch Steve zurueckgeholt, auch wenn die an der Boerse waren, Steve's wort war gesetzt. Bei MS war das nicht anders, Bill war der Boss und fertig.

    Bei Dell gab es keine klaren Chef, keine vision und keine Ahnung von dem was wichtig ist.
  3. #12

    Zitat von Spiegelwahr Beitrag anzeigen
    aber wer nicht liefern will und nicht bereit zu meinen Bedingung zu liefern .
    ob der Fehler bei Ihnen lag?
    Wahrschienlich Rechnungsadresse und Lieferadresse in unterschiedlichen Ländern. Wir haben keine DELL Probleme und sind Reseller
  4. #13

    Das wird nichts

    Da würde ich nichts mehr rein stecken, Aktien abstoßen und Urlaub machen. Die Zeit ist verschlafen und ein Umbau nur mit frischen Milliarden möglich um halbwegs einen Anschluss zu finden.
  5. #14

    Zitat von hanfiey Beitrag anzeigen
    Da würde ich nichts mehr rein stecken, Aktien abstoßen und Urlaub machen. Die Zeit ist verschlafen und ein Umbau nur mit frischen Milliarden möglich um halbwegs einen Anschluss zu finden.
    Und welche Information befäöhiogt Sie zu dieser tiefsinnigen Analyse? Haben Sie zufällig mal gesehen, welche Firmen Dell in letzter Zeit übernommen hat? In vielen Märkten ist Dell sehr gut aufgestellt.
    Frische Milliarden hat die Firma selber, der Cashflow ist enorm hoch.
    Wir reden hier immer noch von dem drittgrößten Hersteller der Welt, der mit einer Umsatzrendite von über 8% deutlich besser steht als die meisten anderen in der Branche.

    Was Michael Dell aber offenbar will: Den Umbau des Konzerns schneller vorantreiben, ohne ständig unter dem Druck der Aktienmärkte zu stehen. das kann ich auch ganz gut nachvollziehen: Wenn er z.B. ein Jahr lang den gesamten Gewinn reinvestiert, um schneller besser zu werden, dann würde ihn die Börse gnadenlos abstrafen udn seine Aktien würden im Wert s fallen, dass er ein schnelles Übernahmeopfer für einen der Konkurrenten wäre.

    Das will er natürlich verhindern, das ist alles.
  6. #15

    Zitat von spon-facebook-1810274577 Beitrag anzeigen
    Der feine Herr Dell hatte ja vor etwa zwölf Jahren Steve Jobs empfohlen, seinen Laden dicht zu machen, ...
    Daran musste ich bei dieser Meldung auch als erstes denken ;-)
  7. #16

    die echten Frühaufsteher...

    Zitat von janne2109 Beitrag anzeigen
    schade, wie viel haben die die bisherigen Anleger verloren ?? Um wie viel ist die Aktie gefallen??
    Ich hatte im April 2000 100 Kaktien für 46€ gekauft. Der Dollar lag so um 2DM.

    Verkauft habe ich sie, nachdem der Kurs die Jahre zuvor verfiel und weil die Finanzwelt den Dollar bald auf 60Eurocent einschätzte, im Dezember 2004. Da stand Dell auf 42 US$ der Dollar hatte allerdings
    gewaltig eingebüßt und stand so bei 80 Eurocent, also bei ca. 1,60DM. (33,60€/Aktie)

    Ich verlor also ca. 12,40€/Aktie. Wenn man bedenkt, dass Dell heute bei ca. 10€/Aktie steht, bin ich noch früh ausgestiegen.

    Natürlich haben die echten Frühaufsteher die Dell Aktie Mitte der Neunziger noch für einen UD Dollar bekommen.:-)