Plagiatsverfahren gegen Schavan: Erste Entzugserscheinungen

DPAFinden sich in der Doktorarbeit von Annette Schavan Plagiate oder Flüchtigkeitsfehler? Die Prüfer der Uni Düsseldorf beraten jetzt erneut darüber, ob die Bildungsministerin ihren Doktortitel verliert. Der Druck auf die CDU-Politikerin steigt.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-881348.html
  1. #1

    damals noch nicht

    ausgereifte Technik . . . die Schreibmaschine . . trägt also Mitschuld an der Schummelei von Frau Schavan. Dümmer gehts nimmer aber vielleicht noch impertinenter.
  2. #2

    Wen interessiert es ach noch?

    Politiker sind an der Spitze der Unglaubwürdigkeit und Verlogenheit angelangt, ob mit oder ohne Titel. Wahlversprechen werden seit Jahrzehnten nicht mehr umgesetzt oder als schlechter Kompromiss zu gunsten irgendeiner Lobby. Und auch Schavan wird sicher ein teurer Abgang werden fürs Volk, denn ich glaube kaum, das man ihr irgendwelche Bezüge oder Pendionen streichen wird. Die Sippe schustert sich knsequent gegenseitig zu und wird danach von jeder Menge Lobbys in hochbezahlte Jobs vermittelt. Politik ist der legale Weg mit Beschiss am Volk reich zu werden, wo in der Privatwirtschaft jeder bei Harz 4 landen würde, oder im Knast.
  3. #3

    Was wird aus der .....Frau Minister Professor Doktor.... ???

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Druck auf die CDU-Politikerin steigt.
    Was wird der Fakultätsrat machen? Wird es heute eine
    Entscheidung geben? Es ist möglich, dass der Rat die Prüfung
    der Doktorarbeit fortsetzt und weitere Sitzungen
    ansetzen wird. Die Spannung steigt. Für den Fall,
    dass Schavan ihre Vielzahl von Titeln, einer nach dem anderen,
    verliert, wird der Druck auf Frau Merkel hoch werden. Frau
    Merkel soll sich jetzt endlich ehrlich machen und sich gegenüber
    dem Volk erklären.
  4. #4

    Schon komisch....

    "Die Zitierregeln in der Erziehungswissenschaft waren damals die gleichen wie heute auch und nicht anders als in anderen Fächern - und wir kannten sie schon von der Schule."


    Ja, ist das nun die Schuld derjenigen, die die Arbeit geschrieben hat oder eher derjenigen, die sie gelesen und bewertet haben?

    Jahrzehnte später daraus einen Hype zu veranstalten ist für mich ganz klar politischers Kalkül. Ich bin überzeugt, dass es sehr viele Doktoren gibt, die, gemessen an diesen medial herbeigerufenen Bewertungsgrundlagen, wohl plagiatsbehaftet zur Aberkennung des Titels führen würde.

    Komischerweise trifft es nur Politiker der Rgierungsparteien. Doch so komisch ist das gar nicht: in den Reihen der Grünen, die sich in den Spitzenpositionen aus Studienabbrechern ohne Berufsausbildung zusammensetzt, kann man eben keine Plagiatsvorwürfe aufstellen:-)
  5. #5

    Der Druck steigt durch die Presse,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Finden sich in der Doktorarbeit von Annette Schavan Plagiate oder Flüchtigkeitsfehler? Die Prüfer der Uni Düsseldorf beraten jetzt erneut darüber, ob die Bildungsministerin ihren Doktortitel verliert. Der Druck auf die CDU-Politikerin steigt.

    Plagiatsaffäre: Uni Düsseldorf befasst sich wieder mit Schavan - SPIEGEL ONLINE
    sonst ist objektiv nichts anders.

    Irgendwelche Journalisten träumen laut. Fakt ist, dass nichts entschieden wurde.

    Selbst wenn die Universität Düsseldorf aberkennen sollte, steht der Schavan zum Zwecke der richterlichen Überprüfung der Verwaltungsrechtsweg offen.

    Zu stark in den Superlativen etabliert, um jetzt etwas Wahres ohne Strahlkraft zu finden?
  6. #6

    Claro!!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Finden sich in der Doktorarbeit von Annette Schavan Plagiate oder Flüchtigkeitsfehler? Die Prüfer der Uni Düsseldorf beraten jetzt erneut darüber, ob die Bildungsministerin ihren Doktortitel verliert. Der Druck auf die CDU-Politikerin steigt.

    Plagiatsaffäre: Uni Düsseldorf befasst sich wieder mit Schavan - SPIEGEL ONLINE
    Noch schön eine Reise in ein warmes, fernes Land abgreifen - natürlich auf Steuerzahlers Kosten
  7. #7

    Wie

    geht das:, eine Doktorarbeit ohne Magister oder Diplom vorweg????
  8. #8

    Ablenkungstherapie auf Kosten der Steuerzahler ..?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    .. Die Prüfer der Uni Düsseldorf beraten jetzt erneut darüber, ob die Bildungsministerin ihren Doktortitel verliert..
    eigentlich sollte die Betschwester mit einer elektronischen Fussfessel - meinetwegen in einem Kloster - den Fortgang der Aberkennung ihres Doktortitels verfolgen.

    es reicht mir schon, dass sie - wiederum auf Kosten des Steuerzahlers -
    mit der Flugbereitschaft den Chef von Gerhard Ludwig M. besucht hatte ..

    .. und jetzt nochmals 100 Tausend Euro in den südafrikanischen Wind,
    die Tante ist nicht zum (H)Aushalten ! sieht denn Mutti sowas nicht !?
  9. #9

    für "Dumm" verkaufen

    Das ist eigentlich das Ärgerliche, jeder/jede, der jemals promoviert hat oder eine Diplomarbeit abgab, auch zu Schavans Zeiten, wusste, was es heißt und wie damit umzugehen ist, verwende ich völlig legitim fremde Gedanken, mache sie mir zu eigen oder beziehe mich sonst wie darauf.

    Kommen die Plagiatoren/innen nun mit Ausreden wie Flüchtigkeitsfehler daher, „Flüchtigkeitsfehler“ in einer Häufung, dass sie auffallen müssen, wollen diese unredlichen Zeitgenossen die anderen für Dumm verkaufen.

    Und nochmal, das ist eigentlich das Ärgerliche.

    Und genauso ärgerlich sind emeritierte Profs die mit solch blöden Sprüchen wie: „damals gab es noch nicht diese strengen Zitierregeln“ wie heute. Die wollen zumindest die Galerie auch für "Dumm" verkaufen. S. o. Jeder, der selbst damit zu diesen Zeiten befasst weiß, dass Oelker und andere in dieser Sache schlicht lügen.