Spicken mit dem Smartphone: Ministerium untersagt Handy-Melder an Schulen

CorbisJa, Schüler benutzen Handys. Manchmal auch zum Schummeln. Trotzdem dürfen Schulen in Schleswig-Holstein keine Detektoren verwenden, um aktive Smartphones bei Klassenarbeiten aufzuspüren. Das zuständige Ministerium sieht für den Einsatz der Überwachungsgeräte keine Rechtsgrundlage.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/h...-a-881392.html
  1. #1

    Wie schräg ist das denn?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ja, Schüler benutzen Handys. Manchmal auch zum Schummeln. Trotzdem dürfen Schulen in Schleswig-Holstein keine Detektoren verwenden, um aktive Smartphones bei Klassenarbeiten aufzuspüren. Das zuständige Ministerium sieht für den Einsatz der Überwachungsgeräte keine Rechtsgrundlage.

    Handy-Melder an Schulen verboten - SPIEGEL ONLINE
    Wir da vom Ministerium auch noch/schon Beihilfe beim Schummeln geleistet ;-)
  2. #2

    Titel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das zuständige Ministerium sieht für den Einsatz der Überwachungsgeräte keine Rechtsgrundlage.
    Wie sinnlos wäre das denn auch? Wer nicht mit dem Handy spicken kann, löst das Problem eben anders. Wer kommt da auf die Idee, Detektoren anzuschaffen? Als Lehrer muss ich doch mit Adleraugen darüber wachen, ob gespickt wird oder nicht. Ich bin Lehrer, nebenbei angemerkt - und ich bin der Meinung, dass man das Spicken erkennen kann, vor allem wenn ein Handy genutzt wird. Detektoren wäre höchstens ein sinnvolles Tool für LehrerInnen, die die Zeit während Klassenarbeiten zum korrigieren oder Vorbereiten nutzen...
  3. #3

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ja, Schüler benutzen Handys. Manchmal auch zum Schummeln. Trotzdem dürfen Schulen in Schleswig-Holstein keine Detektoren verwenden, um aktive Smartphones bei Klassenarbeiten aufzuspüren. Das zuständige Ministerium sieht für den Einsatz der Überwachungsgeräte keine Rechtsgrundlage.

    Handy-Melder an Schulen verboten - SPIEGEL ONLINE
    Realitätsferne Bildungsministerien führen zwangsläufig zu bildungsferner Jugend. Ich frage mich vor allem, wie diese Schüler dann später Bahnhöfe, Philharmonien und Flughäfen planen und bauen wollen - wenn man nicht einfach mal im Smartphone nachschauen kann, wenn's nicht weitergeht?

    Wahrscheinlich sieht die sozialpädagogisch geschulte Aufsichtsbehörde in den Detektoren ja einen schwerwiegenden Eingriff in das selbstbestimmte Recht der Schüler(Innen) auf Selbstbetrug.
  4. #4

    Die Rechtsgrundlage um einen solchen Detektor zu verwenden ?

    Um Betrug zu unterbinden vielleicht ?

    Aber stimmt....so einfach geht das nicht.
    Am besten.....wir gründen da erstmal nen Ausschuss.
  5. #5

    Mobiltelefone stören

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ja, Schüler benutzen Handys. Manchmal auch zum Schummeln. Trotzdem dürfen Schulen in Schleswig-Holstein keine Detektoren verwenden, um aktive Smartphones bei Klassenarbeiten aufzuspüren. Das zuständige Ministerium sieht für den Einsatz der Überwachungsgeräte keine Rechtsgrundlage.

    Handy-Melder an Schulen verboten - SPIEGEL ONLINE
    Mobiltelefone sind nach meinem Dafürhalten generell ein Störfaktor und haben nichts im Unterricht zu suchen. Statt eines Detektors sollten die Klaasenräume mit Störsendern ausgerüstet sein.
    (Wünsche ich mir auch für Kino, U-Bahn und die "handyfreien" Waggons der DB)
  6. #6

    Kompetenzen und Abiturquoten sind gefragt!

    Wer Smartphones verbieten will, hängt einem verstaubten Bildungsbegriff an. Heute geht es um die Kompetenz sich Kenntnisse zu beschaffen - und das geht "just in time" am besten "smart". Außerdem würden die Abiturnoten ohne Netzzugang sich verschlechtern - weniger Schulterklopfen im Ministerium.
  7. #7

    Einfach Jammer installieren

    Dürfen doch von Behörden eingesetzt werden - und damit kann man gezielt den Datenverkehr unterbinden. Oder den gesamten Empfang. Und wer muss bitteschön im Schulbereich telefonieren?
  8. #8

    Zitat von kannmanauchsosehen Beitrag anzeigen
    Ich frage mich vor allem, wie diese Schüler dann später Bahnhöfe, Philharmonien und Flughäfen planen und bauen wollen - wenn man nicht einfach mal im Smartphone nachschauen kann, wenn's nicht weitergeht?
    So einfach ist das mit 'nem Smartphone? Toll!
    Warum brauchen wir dann überhaupt noch Schulen, Lehrstellen oder Unis?
  9. #9

    Zitat von PeterShaw Beitrag anzeigen
    Wer Smartphones verbieten will, hängt einem verstaubten Bildungsbegriff an. Heute geht es um die Kompetenz sich Kenntnisse zu beschaffen - und das geht "just in time" am besten "smart". Außerdem würden die Abiturnoten ohne Netzzugang sich verschlechtern - weniger Schulterklopfen im Ministerium.
    Warum brauchen wir dann überhaupt noch Schulen, Lehrstellen oder Unis?
    Hat nicht jeder heute ein Smartphone?