Regierungsstudie : Opposition kritisiert "Verbohrtheit" in der Familienpolitik

DPA200 Milliarden Euro seien "ziemlich unwirksam" oder gar kontraproduktiv eingesetzt - ihr eigener Gutachterkreis stellt der Bundesregierung in der Familienpolitik ein vernichtendes Zeugnis aus. Die Opposition spricht von einer "Bankrotterklärung" der Regierungspolitik.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-881245.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    200 Milliarden Euro seien "ziemlich unwirksam" oder gar kontraproduktiv eingesetzt - ihr eigener Gutachterkreis stellt der Bundesregierung in der Familienpolitik ein vernichtendes Zeugnis aus. Die Opposition spricht von einer "Bankrotterklärung" der Regierungspolitik.

    Opposition kritisiert "Verbohrtheit" in der Familienpolitik - SPIEGEL ONLINE
    Wie unerwartet. Das hätte ja NIEMAND voraussehen können.
  2. #2

    Die Ministerin Schröder

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    200 Milliarden Euro seien "ziemlich unwirksam" oder gar kontraproduktiv eingesetzt - ihr eigener Gutachterkreis stellt der Bundesregierung in der Familienpolitik ein vernichtendes Zeugnis aus. Die Opposition spricht von einer "Bankrotterklärung" der Regierungspolitik.
    Opposition kritisiert "Verbohrtheit" in der Familienpolitik - SPIEGEL ONLINE
    sollte angesichts dieser desaströsen Ergebnisse der Evaluation zurücktreten. Sie und die ganze CDU können einfach nicht "Familienpolitik". Es wird Zeit, dass diese unfähige schwarz-gelbe Koalition abgelöst wird. Grüetzi. F.
  3. #3

    Pofalla hat nicht aufgepasst

    Pofalla hat nicht aufgepasst und dieses Gutachten nicht der Zensur unterzogen. Ein unverzeihlicher Fehler. Kündigung.
  4. #4

    Elternförderung statt Kinderförderung

    gehört zum Plan des konservativen Weltbildes. Das Kind wird erst interessant wenn es wählen darf.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    200 Milliarden Euro seien "ziemlich unwirksam" oder gar kontraproduktiv eingesetzt - ihr eigener Gutachterkreis stellt der Bundesregierung in der Familienpolitik ein vernichtendes Zeugnis aus. Die Opposition spricht von einer "Bankrotterklärung" der Regierungspolitik.

    Opposition kritisiert "Verbohrtheit" in der Familienpolitik - SPIEGEL ONLINE
    Es würde mich interessieren, wer diese Gutachter sind? Berücksichtigen dieselben Gutachter auch, daß Frauen, wenn schwanger oder mit Kind, oftmals nicht eingestellt oder entlassen werden? Wenn es allein um die Frage geht, ob Investition in Familien ökonomisch sinnvoll ist und der Nachwuchs lediglich als Steuerzahler interessant, dann sollte man so ehrlich sein und den Spieß umdrehen und die Familien an den Staat zahlen lassen. Das ist für Staat und Wirtschaft lohnender.
  6. #6

    Besseres Bild...

    ...geht nicht. Sehr gut getroffen. Zwei völlig Unbedarfte was Familienpolitik angeht. Kein Wunder.
  7. #7

    optional

    Wie billig ist das denn?Die verkorkste Familienpolitik nun allein Schwarz-Gelb anzutragen.Die geht doch viel weiter zurück und wurde immer von der SPD mitgetragen.Aber wie dem auch sei.Einer Partei die Hartz4 eingefürt hat,kann man eh nichts glauben.
  8. #8

    Reaktion der Opposition

    Von denen höre/lese ich auch keine vernünftigen Vorschläge. Merkel & Co könnten es besser machen. Kommt im September Rot-Grün zum Zuge, wird es definitiv schlechter.
  9. #9

    immer die Regierung

    da fragt man sich, was die Grünen und die SPD in ihren Regierungen so gemacht haben, ausser ständig das Kindergeld zu erhöhen...