Sonntagskrimi: Der "Tatort" im Schnellcheck

SWRWer säuft am meisten? Wie steht's mit der Komik? SPIEGEL ONLINE liefert die Fakten zum aktuellen ARD-Sonntagskrimi. Ausgerechnet im sonst so betulichen Bodensee-"Tatort" geht's diesmal wild zu. Der Schauspieler Ronald Zehrfeld sorgt als Provinz-Desparado für großes Partykönigkino.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-...-a-879941.html
  1. #1

    Provinz???

    Der Red. ist anscheinend der Meinung, dass alles, was nicht mit Vorwahl 040 gesegnet ist, als 'Provinz' abzutun.
    Nee, so nich. Der südbadische Raum ist keine Provinz, sondern ein sehr schönes Urlaubsgebiet, ein recht starker Wirtschaftsstandort mit guten großen Firmen, und hat ein Kulturangebot, zu dem man beim besten Willen KEINE Elbphilharmonie benötigt.
  2. #2

    optional

    Na, wer schreibt zuerst, dass der Tatort nicht gut sein kann, wenn Spon das Einschalten empfiehlt?!
  3. #3

    Trotzdem Provinz ...

    auch wenn "dr. kaos" es gern anders sieht. Oder wie Wikipedia schreibt: "... In der Umgangssprache bezeichnet ‚Provinz‘ auch das Gebiet ... an der Peripherie eines Landes, manchmal mit abwertender Konnotation ..." Noch Fragen?
  4. #4

    Provinz!!!

    Wer den Vorwahlbereich 07531 mal verlässt, wird feststellen, dass es vielerorts deutlich weniger provinziell zugeht.
  5. #5

    Sprache

    Seit einer halben Stunde läuft der Tatort und ich hab bisher nicht einen Ton auf alemannisch gehört.
    Man fühlt sich überhaupt nicht in Konstanz, sondern eher an einem Gewässer in Niedersachsen.
    Es verlangt ja keiner Hardcoredialekt, aber wenigstens ein allgemeines Süddeutsch mit ein paar alemannischen Nebendarstellern würde der Reihe gut tun. So bleiben für mich nur die Tatorte aus München und Wien authentisch. Schade!
  6. #6

    tatort

    danke für den Tipp. zum glück habe ich den Krimi aufgezeichnet. es könnte ja sein, dass ich abends mal nicht einschlafen kann. gesünder als jedes Schlafmittel.
  7. #7

    Komplexe?

    Zitat von dr. kaos Beitrag anzeigen
    Der Red. ist anscheinend der Meinung, dass alles, was nicht mit Vorwahl 040 gesegnet ist, als 'Provinz' abzutun.
    Nee, so nich. Der südbadische Raum ist keine Provinz, sondern ein sehr schönes Urlaubsgebiet, ein recht starker Wirtschaftsstandort mit guten großen Firmen, und hat ein Kulturangebot, zu dem man beim besten Willen KEINE Elbphilharmonie benötigt.
    Irgendwelche Komplexe? Ich fand die Beschreibung "Provinz" des Autors absolut passend. War nun mal kein Großstadt-Krimi, sondern ein Provinz-Krimi. Ist doch nicht schlimm. Wenn Sie da eine negative Wertung sehen, haben Sie offenbar ein Problem damit, in der Provinz zu leben.
    Und was hat die Elbphilharmonie mit dem heutigen Tatort zu tun oder mit dem Spiegel Online-Autor? Aber Hauptsache mal unsachlich.
  8. #8

    Ich fand den Tatort gut.

    Normalerweise sind die Konstanzer Tatorte schwach, aber dieses Mal hat er mich positiv überrascht.

    Übrigens: "Die schöne Mona" wurde nicht(!) offensichtlich ermordet. Sie wurde anscheinend ermordet und daraufhin begannen die Ermittlungen. Die Leiche hat man nie entdeckt.

    Erst zum Ende hin wurde sie vom Ehemann erschossen.
  9. #9

    Die Tatort-Beurteilung des Spiegels ist wohl oft konträr zu der meinen. Zwischendurch wäre ich fast eingeschlafen.

    Über die vielen deutschen Unzulänglichkeiten solcher Produktionen mag ich mich gar nicht mehr aufregen, da schau ich mir lieber eine Folge "Justified" an, da weiß thematisch Ähnliches wenigstens qualitativ ansprechend umzusetzen.