Erfinder des Kult-Zeichenbretts tot: Trauer um Monsieur Zaubertafel

APAndré Cassagnes ist tot. Der französische Erfinder starb im Alter von 86 Jahren in der Nähe von Paris. Seine berühmteste Erfindung war das Zeichenbrett Etch A Sketch, hierzulande als Zaubertafel bekannt. Das Gerät wurde millionenfach verkauft - und machte den Erfinder doch nicht reich.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-881184.html
  1. #1

    Das war

    das allererste iPad! ;-)
  2. #2

    Was er dort nicht verrät ist, wie Künstler die sonst so vergänglichen Zeichnungen dauerhaft machen: Sie bohren Löcher in die Rückseite und lassen das Aluminiumpulver herausrieseln. Absolut sicher ist das nicht, aber es hilft.
    Manchmal wäre es auch hilfreich, die Website über die man schreibt auch zu besuchen.

    Zitat der Website:
    Once my work is complete, I have to make sure that it can never be erased. Aluminum powder is inside the Etch and sticks to the glass when you shake it. A stylus inside scratches off the powder, thus creating the image. I must carefully remove both powder and stylus so that the image on the screen becomes permanent. I have traveled with my Etches, shipped them across country, and have never had a problem.
    Das beschreibt genau dass was sie schreiben - und noch einen Schritt mehr, und damit steht die Aussage von Herrn Vlosich, der sagt es ist absolut sicher gegen ihre. Vielleicht überarbeiten Sie den Artikel doch noch mal?
  3. #3

    fail 2

    Mit zwei Drehköpfen bewegt man die Zeichenlinie über den Kunststoffbildschirm, unter dem ein Aluminiumpulver eingefärbt wird.
    Der Autor hat so ein Ding nie in der Hand gehabt oder es zumindest nie genauer betrachtet.
    Da wird nichts "eingefärbt", wie sollte man sonst auch durch schütteln das Bild wieder entfernen?

    Der Stift kratzt die Linien in das an der Scheibe haftende Pulver.
  4. #4

    @Caldwhyn & harry_buttle: habt ihr kein eigenes Leben? Irgend etwas Sinnvolles tun? Unkraut jäten, oder die Kinder gängeln?

    Ich hab verstanden, um was es in dem Artikel geht und fand ihn interessant. Die Klugschei..erei um genaue technische Vorgänge hab ich nicht vermisst, aber wie gesagt, ich hab den Artikel auch verstanden :).
  5. #5

    Bis zum heutigen Tage...

    ...das erste und einzige Pad, mit dem man wirklich kreativ sein konnte, statt nur leeren Gesichtsausdrucks vor sich hin zu konsumieren.
  6. #6

    Zitat von aga100 Beitrag anzeigen
    @Caldwhyn & harry_buttle: habt ihr kein eigenes Leben? Irgend etwas Sinnvolles tun? Unkraut jäten, oder die Kinder gängeln?

    Ich hab verstanden, um was es in dem Artikel geht und fand ihn interessant. Die Klugschei..erei um genaue technische Vorgänge hab ich nicht vermisst, aber wie gesagt, ich hab den Artikel auch verstanden :).
    Schlecht geschlafen?
    Ich fand die weiteren Erläuterungen interessant, Danke dafür!
  7. #7

    Zitat von expendable Beitrag anzeigen
    ...das erste und einzige Pad, mit dem man wirklich kreativ sein konnte, statt nur leeren Gesichtsausdrucks vor sich hin zu konsumieren.
    Ironie? Sarkasmus? Oder haben Sie vielleicht einfach nicht die entsprechenden Apps gefunden? Haben Sie überhaupt nach "Kreativ-Software" gesucht?

    Oder besitzen Sie gar kein Tablet und haben hier einfach mal ein bißchen Dampf abgelassen, weil sich das ja "so gut anfühlt"? ^^
  8. #8

    Apps werden nicht auf Tablets gemacht....

    Zitat von thelix Beitrag anzeigen
    Ironie? Sarkasmus? Oder haben Sie vielleicht einfach nicht die entsprechenden Apps gefunden? Haben Sie überhaupt nach "Kreativ-Software" gesucht?

    Oder besitzen Sie gar kein Tablet und haben hier einfach mal ein bißchen Dampf abgelassen, weil sich das ja "so gut anfühlt"? ^^
    ...genauso wie alles andere, das irgendeine Art von Schöpferischer Tätigkeit erfordert und über sinnfreie Gadgets hinausgeht. Auf meinem Acer Iconia (Werbeblock aus) habe ich bis jetzt außer besagtem Gadgetkram und Spielchen aller Art mit sehr begrenztem Aufmerksamkeitszeitraum nichts finden können, was über reinen Infokonsum und Zeittotschlag hinausgegangen wäre. Okay, man kann auf der Couch lümmelnd surfen, zum lesen von Comic-PDFs und E-books im Bett sehr brauchbar...aber das war´s auch schon. Außer Konsum nix gewesen. Bin ich froh, das ich meinen total uncoolen Steinzeit-PC mit Tastatur und Farblaser, meinen Scanner und meine Grafik- Video- und Textprogramme habe...