Programmier-Projekt: Codesprache Arabisch

Ramsey NasserWie abhängig sind Programmierer von der englischen Sprache? Sehr, hat Ramsey Nasser herausgefunden. Deswegen hat er eine neue Programmiersprache geschaffen - auf Arabisch.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-880362.html
  1. #1

    Na ja, geht auch einfacher

    Ein 'Translator', der die Schlüsselwörter einer Programmiersprache ins Arabische übersetzt und ungekehrt würde schon reichen. Dann kann der westliche Programmierer nach dem Übersetzen zumindest die Struktur des Programms verstehen, und mit google translate vielleicht auch in Ansätzen die Namen der Bezeichner (Methoden, Klassen, Variablen, Parameter usw.).
    Vielleicht wird es auch Zeit für eine multilinguale Programmiersprache, wo alles Elemente übersetzbar sind. Dann kann die Methode in jeder natürlichen Sprache angelegt werden ("SchreibeHalloWelt()") und beliebig übersetzt werden, und der jeweilige Programmierer lässt sich dann eben in seiner Sprache anzeigen.

    Das Signal hinter der Jahresarbeit ist allerdings bahnbrechend und wirklich einen Artikel wert.
  2. #2

    Braucht jetzt jedes Land eine eigene Programmiersprache?

    Das ist doch gerade das Gute an der Programmierung, dass alles in Englisch gemacht wird. Dadurch kann man einfach Codes anderer lesen, ohne eine entsprechende Sprache können zu müssen.
    Englisch wurde quasi zum Standart und im deutschen fehlt es auch an etlichen Fachbegriffen, einfach weil sie unnötig sind.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zu verlangen, dass alle erst Englisch lernen sollen, sei inakzeptabel. Eigentlich.
    Ja. Eigentlich. Realistisch ist es trotzdem. Die Informationstechnologie wurde nunmal mit lateinischen Buchstaben begründet. Das jetzt noch umzuschwenken, würde gewaltige Probleme schaffen, nicht nur mit Abwärtskompatibilität, sondern auch im täglichen Gebrauch.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie abhängig sind Programmierer von der englischen Sprache? Sehr, hat Ramsey Nasser herausgefunden. Deswegen hat er eine neue Programmiersprache geschaffen - auf Arabisch.

    Alb: Ramsey Nasser kreiert eine neue Programmiersprache - SPIEGEL ONLINE
    Ja, es ist korrekt, dass Englisch die Sprache unter den Entwickler-Sprache ist, und das ist auch gut so! Die IT ist längst zu einem "globalen" Projekt geworden. Tausende von Entwicklern arbeiten an unterschiedlichen Projekten zusammen. Und es war, ist, und wird auch in Zukunft unabdingbar sein, dass man sich hier auf eine gemeinsame Sprache einigt.

    Wenn es lokale Bestrebungen gibt, ein eigenes Süppchen zu kochen, wird die Revoluzzer garantiert niemand daran hindern. Aber der Anschluss an die "Weltgemeinschaft" ist damit natürlich verloren. Deshalb wird sich so ein Ansatz auch nicht durchsetzen. Wobei die dadurch postulierte Überlegenheit der arabischen Sprache hier unbegründet bleibt.

    Außerdem frage ich mich, weshalb es so kompliziert sein soll, die Codesprache auf Arabisch umzustellen. Ich gebe zu, kein Wort der Sprache zu sprechen. Aber wenn es unmöglich sein sollte, einen arabischen Programmtext in den Programmtext einer aktuellen Programmiersprache zu überführen, dann muss die Sprache zwangsläufig ganz anders funktionieren, und das kann ich mir nicht vorstellen. Es ist immer möglich, Programmcode einer Sprache in Programmcode einer anderen Sprache zu überführen (solange die Zielsprache "Turing-Vollständig" ist - sind alle gebräuchlichen Programmiersprachen). Ein Programm dafür zu schreiben dauert, je nach Komplexität, ca. eine Woche. Und das ist nun wirklich keine nennenswerte Leistung.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    für Menschen in Ländern, die keine lateinischen Schriftzeichen benutzen, lesen sich Programmiersprachen bloß wie aneinandergereihte Symbolketten
    umgekehrt gilt: danke gleichfalls! wie das Bild des Quellcodes eindrucksvoll belegt
    Und wenn lateinische Zeichen weder gut noch schlecht sind, ist das krampfhafte Umwandeln des Ganzen in nicht-lateinische das auch. Aber: es entsteht dadurch eine Inkompatibilität und das ist definitiv schlecht!
  6. #6

    Zitat von alzaimar Beitrag anzeigen
    Vielleicht wird es auch Zeit für eine multilinguale Programmiersprache, wo alles Elemente übersetzbar sind. Dann kann die Methode in jeder natürlichen Sprache angelegt werden ("SchreibeHalloWelt()") und beliebig übersetzt werden, und der jeweilige Programmierer lässt sich dann eben in seiner Sprache anzeigen.
    au ja, turmbau zu babel. man stelle sich ein projekt mit entwicklern verschiedener nationen vor. zugegeben, das sagt sich leicht vom hohen ross der lateinischen schrift, aber mischmasch würde trotzdem mehr unheil anrichten als gutes. ein zwischenübersetzer bringt nur eine zusätzliche fehlerebene in den code.
  7. #7

    Zitat von na!!! Beitrag anzeigen
    abgesehen das davon das fast jeder Araber regelrecht handysüchtig ist , ist von den Länder doch nix technisches zu erwarten . Da kam nix und wird nix kommen , also ise unnötig und wird sich nicht durchsetzen .
    was soll man da noch sagen. ich hoffen, sie verwenden im täglichen gebrauch auch konsequent noch die römischen zahlen und verwenden eine dezimale zeitrechnung.
  8. #8

    Problem

    Noch ein Problem ist, dass man Arabisch von rechts nach
    links schreibt, während Ziffern von links nach recht geschrieben werden- da ist eine Symbiose von Buchstaben
    und Ziffern unmöglich !
  9. #9

    Rekursive Akronyme

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein rekursives Akronym ist eine Abkürzung, bei der die Erklärung auf die Abkürzung selbst verweist. Ein beliebtes Beispiel ist PHP, es steht für "Hypertext Preprocessor" - HPP also. Da aber auch etwas vor dem Hypertext passiert, also Prä-Hypertext, steht ein P vor dem H.
    Das ist eine nahezu unverständliche Erklärung, wahrscheinlich eine falsche, vielleicht verstehe ich sie aber auch falsch. Wie dem auch sein, PHP steht für "PHP Hypertext Preprocessor". Das P steht nicht vor dem H, weil etwas (was denn?) vor dem Hypertext passiert, sondern weil es für das Akronym selbst steht und es wieder abkürzt, und dadurch wird es rekursiv.