US-Waffen-Debatte: Barack, der Ballermann

REUTERSSchießt er? Oder schießt er nicht? Barack Obama hat sich kürzlich als Hobbyschütze geoutet und damit seine Gegner erzürnt. Sie halten das überraschende Bekenntnis für verlogen - und für einen Schachzug im Kampf um neue Waffengesetze. Nun hat das Weiße Haus mit einem Beweisbild reagiert.

Waffen-Debatte: Foto zeigt Barack Obama beim Schießen - SPIEGEL ONLINE
  1. #10

    @ chagall1985

    Wie ist das gemeint? Als Sportschütze oder Jäger darf man selbstverständlich auch zivile, also halbautomatische, M16 (Ar15) erwerben und benutzen. Das AR15 ist DAS halbautomatische Sportgewehr überhaupt und erfreut sich bei Sportschützen allergrößter Beliebtheit. In Deutschland darf man im Prinzip dieselben Waffen kaufen wie ein normaler Amerikaner (Class 3 ausgenommen). Die Anforderungen sind nur etwas höher.
  2. #11

    @ Kaygeebee

    DAS ist doch genau der springende Punkt der 2nd Amendment! Waffen zuhause haben zu dürfen um sich damit im Notfall verteidigen zu können. Das hat nichts mit "Waffenfanatismus" zu tun. Obama hat selbst gesagt, dass er ein Verfechter des zweiten Zusatzartikels ist und an Waffen zur Selbstverteidgung glaubt. Es ging nie darum eine Waffe lediglich sportlich zu benutzen.
  3. #12

    Zitat von Kaygeebee Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zu den meisten Waffenfanatikern nimmt Obama seine Flinte aber nicht mit zurück nach Hause und deponiert diese unter dem Bett, voll geladen, falls er sich verteidigen muss.
    Das ist diese konservative Art zu argumentieren: Person X hat mal Y gemacht, also darf er/sie sich jetzt zu dem Thema nicht mehr äußern.
    Weil alle Sportschützen ihre Flinte unterm Bett deponieren..? Aha. Und weil Obama schiessen darf, im Gegensatz zum Rest der Sportschützen auf dieser Welt, ohne deswegen gleich Fanatiker zu sein... Aha. Ihr Problem ist, dass sie durch das Bild in eine argumentativ schlechte Situation gekommen sind und jetzt versuchen zu retten was zu retten ist. Suchen sie sich am besten eine andere Ikone. Obama taugt dafür nicht mehr.
  4. #13

    Und es hageln hier schon wieder die posts der Waffenbesitzer...ich bin entsetzt wie ängstlich Waffennarren sind wenn man ihnen droht ihre Maennlichkeits-Verlaengerung wegzunehmen . Das sind Maenner die sich ohne Waffen nicht sicher fühlen und nicht sich selber glauben verteidigen zu können.
  5. #14

    @tplus

    Meinen Sie nicht, dass die Berater des weißen Hauses schon darauf achten würden, dass Obama eine gute Figur macht, nur schon deshalb damit die "Profis" dieser Welt ihre Klappe halten? Anhand einer Momentaufnahme kann man wohl kaum ein Urteil sprechen. Man kann einen Kreisliga Fußballer toll und einen Messi bestimmt auch total dämlich aussehen lassen.
  6. #15

    Das Argument

    Das Argument für die "völlig verrückten Waffengesetze" ist, dass das Bürgertum modern mit Waffen versorgt und ausgerüstet sein soll, um jegliche tyrannische Vorhaben einer Regierung (die es in der Geschichte ja mehr als einmal gab) zu unterbinden. Verteidigung gegen eine potentielle Unterwerfung durch Regierung. Das war 1776 so vorgesehen. Der Post ist nicht unbedingt meine Meinung, aber das ist DAS Hauptargument. Danach erst kommt häusliche Selbstverteidigung. Ich lebe in den USA seit 5 Jahren und es wird bei Studenten an meiner Uni die nicht am Campus wohnen regelmäßig bewaffnet eingebrochen. Ich bin selbst Opfer eines Überfalls geworden, der allerdings unbewaffnet war. Amerika is nicht so rosarot und liebenswert wie Deutschland, denn hier gibt es RICHTIGE soziale Probleme und die gebären Gewalt und Verbrechen. Waffen sind eine Notlösung der Bürger um sich davor zu beschützen, denn die Regierung bringt es nicht fertig ein funktionierendes Sozialhilfesystem aufzubauen.
  7. #16

    Wahnsinn!

    Total glaubwürdig, wenn man gegen die Waffenlobby antritt und selbst einen Ballermann in der Hand hält... So wird das nix. Dieses Land ist krank - und zwar im Kollektiv! Ein nackter Busen reicht, um im ganzen Land eine riesige Empörungswelle hervorzurufen. Aber Waffen, mit denen man Menschen töten kann? - Halb so schlimm! Und Filme und Spiele, in denen Menschen grausam niedergemetzelt werden? - Gehört halt zur Kultur! - Danke, keine weiteren Fragen!
  8. #17

    .

    Zitat von chagall1985 Beitrag anzeigen
    Mann kann doch wohl Sportschütze sein und trotzdem gegen die völlig kranken Waffengesetze der USA sein!
    Ich kenne auch keine Deutschen Sportschützen der ernsthaft fordert M16 nachbauten ohne Vollautomatik frei zu geben.
    Psst, ich verrate Ihnen mal was. Was fast keiner weiß ist nämlich, dass kaum jemand in den USA an automatische Waffen kommt und dass sogenannte Sturmgewehre so halbautomatisch schiessen wie viele normale Handfeuerwaffen auch. Jetzt sagen sie's bloß nicht weiter.
  9. #18

    Wie bitte? II

    Es ist tatsächlich schwierig der Argumentationsstruktur zu folgen: nach NRA ist disqualifiziert, wer nichts mit Waffen zu tun hat und aber auch jener, der dies zu wenig und leidenschaftlich tut. Ergo: nur der angemessene Fetisch berechtigt zur qualifizierten Aussage, die dann wiederum der der NRA entsprechen muss.

    Alles recht primitiv aufgebaut, weswegen man sich einem - schätzungwerten - J. Steward nur anschließen kann: Warum die Replik auf ebenjenem primitiven Niveau? Zumal in einer 2ten Amtszeit?
  10. #19

    Zitat von chagall1985 Beitrag anzeigen
    Mann kann doch wohl Sportschütze sein und trotzdem gegen die völlig kranken Waffengesetze der USA sein!
    Ich kenne auch keine Deutschen Sportschützen der ernsthaft fordert M16 nachbauten ohne Vollautomatik frei zu geben.
    M16 Nachbauten ohne Vollautomatik...des würde heissen M 16 Halbautomaten ohne Fullautomodifikation oder wie oder was oder häää?

    Ich kenne mehr als genug Schützen die eine wie sie es "laienhaft" nennen M-16 oder bessergesagt im Sportschützenbereich AR-15 ganz normal legal besitzen im HA-Modus und damit glücklich sind.

    Ich selbst als Sportschütze in DE bitte darum die Verknüpfung der Worte Sportschütze und Vollautomatik nicht zu verwenden,
    weil dass 2 verschiedene Sachen sind die nix miteinander zu tun haben und unsere Schützenlobby in Verruf bringt!