Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Ankara: Spur führt nach Deutschland

AFPDie linksradikale Terrorgruppe DHKP-C hat sich zu dem Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in Ankara bekennt. Nach Berichten türkischer Zeitungen soll der Attentäter illegal aus Deutschland eingereist sein.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-881162.html
  1. #10

    Zitat von trallala34 Beitrag anzeigen
    wäre mal an der Zeit nicht nur die NSU zu verfolgen sondern auch bei den islamischen Gemeinden etwas genauer hinzuschauen und konsequenter zu handeln.
    Mitglieder von Terrororganisationen (viele sind den Behörden durchaus bekannt) konsequent in die Herkunftsländer abschieben, auch wenn dort die Menschnerechtslage nicht ganz so doll ist. Das wäre hilfreich für Deutschland und die betroffenen Länder.
    Aber ich fürchte unsere berufsempörten Grüninnen deren linke Kollegen haben da was dagegen.
    Was hat ein Mitglied einer linken Terrororganisation mit den islamischen Gemeinden in Deutschland zu tun?

    Diese ihre Gleichung geht nur auf, wenn man jedem Schwarzhaarigen irgendwie eine muslimische Identität zuweist. Und das ist Rassismus.
  2. #11

    Da sich der Anschlag...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die linksradikale Terrorgruppe DHKP-C hat sich zu dem Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in Ankara bekennt. Nach Berichten türkischer Zeitungen soll der Attentäter illegal aus Deutschland eingereist sein.

    Anschlag auf US-Botschaft in Ankara: Linke Terrorgruppe DHKP-C bekennt sich - SPIEGEL ONLINE
    ..gegen die USA gerichtet hat, müssten konsequent-/logischerweise die an der syrisch/türkischen Grenze stationierten Patriots wieder abgezogen werden.
    Wie Erdogan sich mit den USA über diese Stationierung "einigen" konnte, gleichzeitig "sein" Islam sich immer stärker ausbreitet ist und bleibt mir ein Rätsel. Wahrscheinlich Taqqiya der besonderen Art...
  3. #12

    Merkwürdig

    Mal ist der 30, mal schon 40, dann soll er als türkischer Staatsbürger illegal in die Türkei eingereist sein, wie geht das denn ? Also kommt das ganze nur mir etwas seltsam vor ?
  4. #13

    ist.....

    ....schon komisch, man hört sofort die mäuse trampeln, wenn derlei in deutschland passiert.
    anderseits ist deutschland auch ideal für derartige gruppierungen. es ist kein inlandsgeheimdienst vorhanden, der unvoreingenommen sich diesen problemen stellen kann. vorallem nicht nach den vorkommnissen um die nsu.
    auch scheint es mir doch, in erheblichen masse, an korrdination national und international zu mangeln. anders ist nicht zu erklären, dass terroristen, gleich welcher ausrichtung und mit welcher zielrichtung, frei in der "weltgeschichte" herum reisen können.
  5. #14

    Zitat von trallala34 Beitrag anzeigen
    wäre mal an der Zeit nicht nur die NSU zu verfolgen sondern auch bei den islamischen Gemeinden etwas genauer hinzuschauen und konsequenter zu handeln.
    Mitglieder von Terrororganisationen (viele sind den Behörden durchaus bekannt) konsequent in die Herkunftsländer abschieben, auch wenn dort die Menschnerechtslage nicht ganz so doll ist. Das wäre hilfreich für Deutschland und die betroffenen Länder.
    Aber ich fürchte unsere berufsempörten Grüninnen deren linke Kollegen haben da was dagegen.
    Leute von der DHKC/C werden Sie so aber nicht finden. Isrt Ihen aber wahrscheinlich aucxh egal, Hauptsache mal wieder Islam gesagt.

    Und ja, der politische Islam ist durchaus gefährlich. Aber man bekämpft etwas nicht dadurch, dass man es auch da sieht, wo es gar nicht vorhanden ist. Dann übersieht man es nämlich im Ernstfall da, wo es tatsächlich ist.
  6. #15

    An trallala34: bei der DHKP-C handelt es sich um eine linksextreme Organisation und keine islamistische! solche Flüchtigkeitsfehler und Missverständnisse kommen durch Vorurteile zu Stande. Ich meine es nicht böse, aber fang an dir ein eigenes Bild von den Dingen zu machen und quatsch nicht alles nach was du aufschnappst!!
  7. #16

    es kommt immer auf die gesetzten Prioritäten an .....

    .... eine Debatte über Sexismus scheint Presse und sog. Politiker wichtiger zu sein. Innerhal einer Woche etwa
    5 bis 6 verschiedene Talkshows. In Blogs, Internet usw,
    nehmen zigtausend Leute Stellung zu diesem Thema.
    Während dessen planen Islamisten auf der ganzen Welt
    die Nichtgläubigen in Ländern wie Deutschland, USA usw. auszulöschen. Wann endlich kümmern wir uns über diese Probleme. Mit Grünen, Roten und Gutmenschen geht das natürlich nicht.
  8. #17

    Es braucht kein Mali

    Offensichtlich braucht es gar keine angeschlagenen Staaten wie Mali oder Afghanistan - denn die Terroristen fühlen sich anscheinend bei uns pudelwohl.

    Sie können sich hier sammeln, finanzieren und neue Kämpfer rekrutieren.

    Hier ist härteres Durchgreifen seitens unserer Sicherheitsbehörden erforderlich.

    Aber unsere Gutmenschen werden dafür sicherlich kein Einsehen haben ...
  9. #18

    Steht im Artikel

    Zitat von puqio Beitrag anzeigen
    Ich habe für die Einreise in die Türkei nie ein Visum gebraucht. Wie kann man dann "illegal" einreisen?
    Steht doch im Artikel, indem man seinen Pass fälscht und unter falschem Namen einreist... Vielleicht nochmal nachlesen?
  10. #19

    Zitat von puqio Beitrag anzeigen
    Ich habe für die Einreise in die Türkei nie ein Visum gebraucht. Wie kann man dann "illegal" einreisen?
    Ja, und ich habe für die Heimreise nach Deutschland noch nie ein Visum gebraucht... wer nur mit dem Perso in die Türkei einreist braucht ein Visum, mit dem Reisepass gibts einen Stempel.
    Als polizeibekannte Person, die vermutlich keinen legalen Pass besitzt (und wenn dann einen Türkischen), sich illegal in Deutschland aufhält und in die Türkei reisen möchte ist die Einreise wohl nicht so trivial...