Euro-Krise: Steinbrück stellt Merkel Bedingungen für Zypern-Hilfen

DPADie SPD macht in der Euro-Krise Druck auf Angela Merkel: Kanzlerkandidat Steinbrück droht im SPIEGEL mit einem Nein seiner Partei zu möglichen Hilfen für Zypern. Nur unter vier konkreten Bedingungen seien die Sozialdemokraten bereit, im Bundestag ein Rettungspaket mitzutragen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-881141.html
  1. #40

    Der Bock wird zum Gärtner

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die SPD macht in der Euro-Krise Druck auf Angela Merkel: Kanzlerkandidat Steinbrück droht im SPIEGEL mit einem Nein seiner Partei zu möglichen Hilfen für Zypern. Nur unter vier konkreten Bedingungen seien die Sozialdemokraten bereit, im Bundestag ein Rettungspaket mitzutragen.

    SPD Steinbrück stellt Bedingungen für Zustimmung zu Zypern-Hilfen - SPIEGEL ONLINE
    Die SPD und die Grünen sind ja wohl die ersten die mit Mrd in Europa rumgehen würden. So sehr ich mir wünschen würde, dass die Punkte, die der Peer hier einbringt, eingehalten würden, so sehr weiß ich auch, dass dies nur Schauspielerei ist. Zypern sollte man keinen Cent geben! Man darf ihnen keinen Cent geben.
  2. #41

    vorbei

    Frei nach Beck, auch so ein heuchler: einfach mal das Maul halten, der steinbrück wäre doch der erste, der alles zählt, gingst nach ihm und Gabriel, hätten wir doch jetzt schon eurobonds, da gibt's schlicht für nix mehr Bedingungen, die SPD, Deutschland s größte heucheltruppe, das nehmen ich dem peer persönlich, der beleidigt mein bisschen verstand
  3. #42

    Wir werden so oder so rasiert!

    Abgesehen davon, dass die von Steinbrück in den Raum gestellten Bedingungen für ein Unterstützung Zyperns natürlich den bevorstehenden Wahlen geschuldet sind und wahrscheinlich nicht den Intentionen von Steinbrück selbst entsprechen dürften, sind dies m. E. die Mindestforderungen, bevor Zahlungen an den Inselstaat , resp. deren Banken, getätigt werden können. Egal,wie die Entscheidung jedoch ausfallen wird, ist doch jetzt schon sicher, dass im Zahlungsfalle wiederum das Geld des blöden Steuerzahlers dran glauben muss. Unsere Handlanger, gleich welcher Farbe, werden dann, wie jedes Mal, die entsprechende Begründung mitliefern. Vielleicht wird es dann wenigstens möglich sein, bei Durchsetzung der von St. verlangten Forderungen den Schaden etwas abzumildern.
    Das sollte uns dann beim Wahlergebnis schon ein Pünktchen wert sein!
  4. #43

    Karneval!

    Der peer iss jeck, einen Tusch Bitte, der war gut, die SPD droht mit einem Nein zu eurotransfer, das ist so, als würde der Papst damit drohen, evangelisch zu werden, Die wird die Merkel ja sicher vor Angst heute keinen Schlaf finden, Mensch, der peer, der hat Mumm, was für ein toller Kerl
  5. #44

    Nein

    Zitat von gonger Beitrag anzeigen
    SPD und Grüne waren doch die Ersten wenn es darum galt Schrottbanken in Südeuropa zu helfen. Steinbrück vom Saulus zum Paulus ?
    Mehr Populismus geht nicht.
    Merke : Die größten Elche waren vorher selber welche.
    Um maroden Banken zu helfen, war Angie stets die erste mit dem Scheckbuch in der Hand. CDU und FDP konnten einer Finanztransaktionssteuer nie etwas abgewinnen. Die Grünen und die SPD verfolgen diesen Gedanken aber schon lange, übrigens auch das Schließen von Steuerschlupflöchern und das Eindämmen von Steuerflucht. Ich denke, genau da hat unsere schwarz-gelbe Regierung Nachholbedarf.
  6. #45

    Sehr geehrter Herr Steinbrück, wie wäre es mit dem Vorschlag, . . .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die SPD macht in der Euro-Krise Druck auf Angela Merkel: Kanzlerkandidat Steinbrück droht im SPIEGEL mit einem Nein seiner Partei zu möglichen Hilfen für Zypern. Nur unter vier konkreten Bedingungen seien die Sozialdemokraten bereit, im Bundestag ein Rettungspaket mitzutragen.

    SPD Steinbrück stellt Bedingungen für Zustimmung zu Zypern-Hilfen - SPIEGEL ONLINE
    . . . dem deutschen Volk keine weiteren Risiken aufzuhalsen sondern die zyprischen Banken obligatorisch rekapitalisieren zu lassen und dies entschlossen im Bundestag zu vertreten?

    1) Den ersten Puffer bildet das haftende Eigenkapital der Banken.
    2) Als zweiter Puffer haften die Einlagen der Großgläubiger - so viel sind das nicht aber dafür mit umso mehr Kapital.
    3) Wenn es dann noch "systemisches" Ungemach gibt, können Steuergelder eingesetzt werden - ist vermutlich nur noch ein Bruchteil von dem, was die Politik heute auf Einflüsterung der Finanzindustrie abzudrücken bereit ist.
    Ist doch eigentlich ganz einfach und müsste allen Ihren Wählern gut zu vermitteln sein. So gut, dass Sie da einen Bonus haben für noch mindestens 5 schräge Bemerkungen mitten im Wahlkampf. Oder etwa doch nicht so gut, weil zu nahe an der Position Ihrer roten Schwesterpartei?
    Zwangs-Rekapitalisierung gefährdeter Banken: Die Alternative zum Rettungsschirm - Europas Schuldenkrise - FAZ
  7. #46

    Mit Verlaub

    Zitat von derpublizist Beitrag anzeigen
    Gerae vor wenigen Wochen erst hat Multillionär P€€r Steinbrück den Deutschen pauschal "Überheblichkeit gegenüber den Griechen" vorgeworfen und angekündigt, nach seiner Wahl zum Kanzler Griechenland weiterhin zu unterstützen. Dieser SPD-Genosse ist unglaubwürdig. Er ist oppotunistisch und läuft den Stimmungen hinterher. Ein eigenes Programm hat er nicht. Er lässt sich nahezu täglich irgendetwas von Nahles Marketing-Team zusammenschustern...
    Er kann es einfach nicht.
    aber bis jetzt sehen wir nur, dass Mutti Merkel nichts dagegenzuhalten weiß. Sie wird das Portmonee, was nicht ihres ist, öffnen. Die ist nämlich noch jedesmal umgeknickt, wenn es in den Südländern brenzlig wurde.
  8. #47

    Richtig

    ist auf jeden Fall die Forderung, dass Zypern sein Steuerdumping über Bord werfen muss. Wie bescheuert ist es,m ausgerechnet eine Steueroase "retten" zu wollen. Das weltweite Steuerdumping verursacht jedenfalls einige Probleme. Von der Finanztransaktionssteuer halte ich jedoch weiterhin nichts, das ist ein heroisch verbrämter Rollgriff in die Taschen des Kleinsparers und eine ideologisch verbohrte Lüge solange sie nicht wirklich weltweit eingeführt wird.
  9. #48

    Bedingungen

    stellt Steinbrück an Merkel und fast jeder weiß das es schon gelaufen ist. Ein bißchen Trara und das
  10. #49

    Man sollte mal die Kirche im Dorf lassen

    Was die SPD betreibt, ist der pure Populismus. Andere Menschen disqualifizieren sie als "Rechts-Populisten", dabei sind sie keinen Deut besser. Zypern steht wegen des griechischen Schuldenschnitts schlecht dar, das Land besitzt große Erdgasvorkommen, deren Erschließung jetzt vorangertrieben wird. Dagegen sind die 17 Mrd Euro nicht viel. Man bedenke nur, wieviel Geld Stuttgart 21 und der neue Berliner Flughafen kosten wird (ich schätze > 10 Mrd.). Im Vergleich dazu ist das Geld in Zypern gut angelegt. Aber es ist so leicht, auf Zypern und dem angeblichen Mafiageld herumzuhacken, aber wenn die Banken pleite gehen, trifft das alle ihre Sparer. Wer entscheidet denn, was "systemrelevant" ist und was nicht?