Fußball - kann Jogi Löw mit der Nationalmannschaft 2014 den Weltmeister-Titel holen?

Nicht ganz unumstritten, aber immer noch erfolgreich: Jogi Löw gehört als Bundestrainer in Sachen Fußball natürlich zu den meistkritisierten Personen Deutschlands. Doch in letzter Zeit wurde der Gegenwind rauer, immerhin hat das Team unter Löw noch keinen Titel eingefahren. Das könnte und sollte nun anders werden: 2014 steht die nächste WM auf dem Plan. Können Löw und seine Jungs dann den Titel holen?
  1. #1

    Traut sich niemand ?

    Natürlich kann unsere N11 den WM Titel 2014 holen. Wenn Löw seinen Anteil dazu beiträgt umso besser.
  2. #2

    Zitat von 1Piantao Beitrag anzeigen
    Traut sich niemand ?

    Natürlich kann unsere N11 den WM Titel 2014 holen. Wenn Löw seinen Anteil dazu beiträgt umso besser.
    für mich eine Selbstverständlichkeit, wollte mich nur nicht vordrängen!
  3. #3

    Zitat von 1Piantao Beitrag anzeigen
    Traut sich niemand ?

    Natürlich kann unsere N11 den WM Titel 2014 holen. Wenn Löw seinen Anteil dazu beiträgt umso besser.
    Hi, 1Pi, wahrscheinlich war ich der Erste, der sich getraut hat...
    Allerdings kam mein Beitrag nicht!

    Meine Antwort auf die Frage der Sysops: ein klares Nein!

    Und mittlerweile kann ich dafür sogar auf einen aktuellen Spon-Beitrag - und die Kommentare dazu verweisen...

    SPIEGEL-Gespräch mit Bundestrainer Löw: Keine Flut an Talenten - SPIEGEL ONLINE

    Da ist die Mehrheit offenbar meiner Meinung.
    Was sich Jogi da wieder geleistet hat, ist hanebüchen:
    Jetzt redet er sogar noch die DFB-Nachwuchsarbeit herunter,
    die ihm ein bisher nie da gewesenes Potenzial an gut ausgebildeten Spielern geliefert hat!!!
  4. #4

    Zitat von dioco Beitrag anzeigen
    Hi, 1Pi, wahrscheinlich war ich der Erste, der sich getraut hat...
    Allerdings kam mein Beitrag nicht!

    Meine Antwort auf die Frage der Sysops: ein klares Nein!

    Und mittlerweile kann ich dafür sogar auf einen aktuellen Spon-Beitrag - und die Kommentare dazu verweisen...

    SPIEGEL-Gespräch mit Bundestrainer Löw: Keine Flut an Talenten - SPIEGEL ONLINE

    Da ist die Mehrheit offenbar meiner Meinung.
    Was sich Jogi da wieder geleistet hat, ist hanebüchen:
    Jetzt redet er sogar noch die DFB-Nachwuchsarbeit herunter,
    die ihm ein bisher nie da gewesenes Potenzial an gut ausgebildeten Spielern geliefert hat!!!
    moin dioco,
    danke. Hab´s jetzt zum ersten mal gelesen. Löw´s Eigendarstellung in einer anderen Dimension ! Ich schenke mir weitere Kommentare.

    Ich lege auch Wert drauf genau zu interpretieren wie ich meinen obigen Kommentar gemeint habe. Ich wollte eigentlich nur unseren phantastischen Spielern gerecht werden.
  5. #5

    Die NM kann......

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nicht ganz unumstritten, aber immer noch erfolgreich: Jogi Löw gehört als Bundestrainer in Sachen Fußball natürlich zu den meistkritisierten Personen Deutschlands. Doch in letzter Zeit wurde der Gegenwind rauer, immerhin hat das Team unter Löw noch keinen Titel eingefahren. Das könnte und sollte nun anders werden: 2014 steht die nächste WM auf dem Plan. Können Löw und seine Jungs dann den Titel holen?
    .....aber nur wenn Löw rechtzeitig entlassen wird. Vielleicht findet sich ein Trainer, der aus der guten Nachwuchsarbeit Nutzen ziehen kann. Jämmerlich sein Verweis auf fehlende Stürmer.

    Was muss noch passieren dass dieser Mann rausgeschmissen wird?
  6. #6

    Haben wir sie denn wirklich, diese jungen Abwehrspieler ?

    ....und die Qualität des Kaders ist auch nicht weltmeisterlich.

    Jedenfalls gibt es ihn nicht mehr , den "großen Zusammenhalt" , das macht ein Team nicht stärker, fördert die Egoisten und erhöht den Druck.
    Dazu die Blockbildung, am besten auch noch aus konkurierenden Teams, garniert mit einem alternden Stürmer und einem Reservisten. Dafür aber ein überbesetztes Mittelfeld. Klingt nicht nach Weltmeister.

    Würde ein Trainer so eine Mannschaft "zusammenkaufen" würde man ihn für verrückt erklären, ein Bundestrainer muss damit arbeiten.

    Von mir aus kann man Löw ruhig feuern, ich würde ihn eh lieber bei einem Spitzenteam im Ausland sehen.
    Kommt man dann aber mir so einem von Vorgestern wie Sammer, dann gute Nacht. Dafür herrscht endlich wieder Zucht und Ordnung :-(

    Kann es sein das unsere große Zeit schon wieder vorbei ist?
  7. #7

    Zitat von fussball11 Beitrag anzeigen
    Haben wir sie denn wirklich, diese jungen Abwehrspieler ?

    ....und die Qualität des Kaders ist auch nicht weltmeisterlich.

    Jedenfalls gibt es ihn nicht mehr , den "großen Zusammenhalt" , das macht ein Team nicht stärker, fördert die Egoisten und erhöht den Druck.
    Dazu die Blockbildung, am besten auch noch aus konkurierenden Teams, garniert mit einem alternden Stürmer und einem Reservisten. Dafür aber ein überbesetztes Mittelfeld. Klingt nicht nach Weltmeister.

    Würde ein Trainer so eine Mannschaft "zusammenkaufen" würde man ihn für verrückt erklären, ein Bundestrainer muss damit arbeiten.

    Von mir aus kann man Löw ruhig feuern, ich würde ihn eh lieber bei einem Spitzenteam im Ausland sehen.
    Kommt man dann aber mir so einem von Vorgestern wie Sammer, dann gute Nacht. Dafür herrscht endlich wieder Zucht und Ordnung :-(

    Kann es sein das unsere große Zeit schon wieder vorbei ist?
    ein sehr guter Kommentar, Die Leute "von vorgestern" kannst Du ruhig noch ergänzen um VanGaal, Stevens, Magath, Heynckes....

    Wie wurde Löw doch kritisiert, als er seinen Kader vor der EM und vor dem Italienspiel stark redete - von denselben Foristen, die ihm heute das Gegenteil vorwerfen. Man erinnere sich in der aktuellen Lage an den spanischen Fussball, deren Nachwuchsmannschaften und den "zweiten Anzug" wenn man zwei 25 Mann Kader einander gegenüberstellt.
    Nach diesem Masstab und 2014 wohl auch gegenüber dem, was Brasilien zur WM auffahren (danke, Silver, für Deine Berichte!!) wird ist "Leisetreterei" durchaus verständlich und vernünftig.

    Mangels brauch- und verfügbarer Trainer-Alternativen und eigenen Kenntnissen der Spielsysteme und konkreten Varianten (Ausnahme 542, der differenziert urteilt) reduziert sich die ernsthafte Kritik hier schon bald wieder auf Scharakter- und Modefragen oder das Endorsement durch die blaue Männercreme. Dies spätestens, wenn der erste Qualiplatz souverän eingefahren sein wird.
  8. #8

    Zitat von fussball11 Beitrag anzeigen
    [...]Kann es sein das unsere große Zeit schon wieder vorbei ist?
    In der Löw-Ära haben wir es geschafft, wieder bei den drei-vier Topnationen dabeizusein. EM08 Zweiter, WM10 Dritter, EM12 Dritter (HF). Unsere Spielweise konnte modernisiert werden, das Tempospiel wurde wieder eingeführt, das schlechtgelaunte "Sicherheit-durch-Kraft"-Denken wich intelligenteren und kreativeren Herangehensweisen. Es gelang wieder häufiger, auch die absoluten Top-Natis aus dem Spiel heraus zu schlagen (nicht nur lediglich im Elfmeterschießen). So weit so gut. Als "große Zeit" würde ich die jüngste Vergangenheit aber dennoch nicht bezeichnen, weil es in entscheidenden Momenten immer wieder Gegner gab, denen es gelang, uns mit einfachen Mitteln zu übertölpeln. Die Waggonladungen voller Hausaufgaben, die uns Spanien aufgab, sind immer noch nicht erledigt, und auch Italien, das wir schon abgehängt wähnten, erwies sich aufs Neue als genau der taktisch überlegene Gegner, der er immer schon war. Es war bislang eine produktive Zeit der notwendigen Modernisierungen unter Löw, eine Zeit, in der wir eklatante Rückstände auf die führenden Nationen aufholen - wenn auch nicht wettmachen -konnten. Ich denke schon, dass wir 2014 wieder sehr weit kommen, auch wenn es zum Titel nicht reichen wird. Wenn es eine "große Zeit" der deutschen Nati noch einmal geben sollte, also Titelgewinne, dann wird diese Zeit erst nach der Löw-Ära anbrechen. Aber Löw wird in die Geschichtsbücher eingehen als der Mann, der es geschafft hat, dass überhaupt wieder eine "große Zeit" erwartbar werden konnte.
  9. #9

    Zitat von ray05 Beitrag anzeigen
    also Titelgewinne, dann wird diese Zeit erst nach der Löw-Ära anbrechen.
    Die Zeit der Euphorie ist endgültig vorbei, das ist auch gut so.

    Ich befürchte nun wird aber eine Zeit der Selbstzerfleischung einsetzen, das intrigante Spiel um Macht und Posten.
    Die Vereine werden nachdrücklich Einsätze ihrer Spieler fordern, auch für ungeeigneter Spieler. Gleichzeitig wird man sich über zu viele Länderspiele beklagen.
    Hinter den Kulissen wird mächtig geschoben, unser Uli wird wann immer es geht querschießen und das eigene Interesse wird vor das der N11 gestellt.
    Das ist eine Situation mit der Löw nur schwer mit umgehen kann. Kommt dazu Unruhe in die Mannschaft, melden sich plötzlich "Leader" zu Wort und es entsteht keine Harmonie zwischen dem Bayern und BVB Block, sehe ich ernste Probleme auf Löw zukommen.

    Wenn wir Pech haben, geht es plötzlich wieder Abwärts.
    Überheblichkeit mit mangelnder Geschlossenheit war schon immer ein Garant für unnötige Niederlagen, etwas was wir schon wieder vergessen haben.
    Jetzt, wo die Spieler endlich die Reife haben sollten entscheidende Spiele zu gewinnen, macht das Umfeld Probleme - das ist kein Vorteil.

    Wollen wir hoffen das es nicht so weit kommt.