Schummel-Skandal in Harvard: Rund 60 Elite-Studenten suspendiert

DPADer Skandal erschütterte die Elite-Uni Harvard: 125 Studenten sollen im vergangenen Jahr bei einer Hausaufgabe verbotenerweise abgeschrieben haben. Jetzt hat die Uni ihr Urteil gefällt - und muss dafür Kritik einstecken.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-881103.html
  1. #40

    Nee.

    Zitat von 002614 Beitrag anzeigen
    geworden ist aus Ihnen vielleicht eine Studentin, die in diesem Stil weitermacht und damit durchkommt ? Oder was ?
    Das Studium hab ich bereits abgeschlossen. Durch Eigenleistung und ohne abzuschreiben.
  2. #41

    Schon komisch anzusehen

    Amis bekommen wohl bammel vor Asiatischen Uni´s
  3. #42

    Nö,nö

    Zitat von derpublizist Beitrag anzeigen
    Hier könnte sich die bigotte Noch-Doktor Schavan wieder fremdschämen und empören. Was ihre eigene dreiste Mogelei bei ihrer "summa cum laude"-Dissertation zum Thema "Gewissen" anbetrifft, hat sie selbiges seit langem ausgeschaltet. Mitte nächster Woche wird Frau Merkel sich von Schavan verabschieden müssen,"wetten, dass...?"
    Die Schvan wird Verteidigungsministerin, da hat sie jetzt viel Übung.

    Und wenn es ganz schlecht kommt sitzt sie bald im Omaohrensessel in Brüssel und hört sich 100 mal die Rede von Stoiber an, wie er mit der S-Bahn an den Münchner Mafia Flughafen kommt.
  4. #43

    Der bleibt dran

    Zitat von 002614 Beitrag anzeigen
    Das Thema sollte etwas ernsthafter behandelt werden, kann es doch bei vielen Studierten über ihr ganzes (Berufs-)Leben entscheidend sein. --- Und eingesperrt wird hier in Deutschland erst, wenn eine kriminelle Schuld erwiesen ist. Warum denn nicht gleich "Kopf ab" ??
    Der Kopf der Schavan bleibt wo er ist, den will keiner.
  5. #44

    es ging um einen Hausaufsatz

    Und da ist es dann auffällig wenn viele gleiche Formulierungen nehmen - oder auch nicht, da sie alle die gleichen Professoren hatten und so automatisch gewisse Formulierungen und Gedankengänge benutzen
  6. #45

    Wenn eine Bank

    Zitat von gmkoe Beitrag anzeigen
    hat, wenn ich das richtig sehe, Zitatquellen nicht oder unvollständig angegeben. Das ist schlampig, aber verwerflich ist höchstens, dass ein Doktorvater nicht in der Lage ist, Arbeiten zu korrigieren und abzunehmen. Dieses "Prüfverfahren" mit dieser Zeitdauer ist m.E. unverantwortlich.
    ausgeraubt wird ist nicht der/die Bankangestellte daran schuld...
    Und wenn der Räuber nach 30 Jahren sein Geld behalten darf, dann simmt das was nicht, und darf er auch nicht.
  7. #46

    Take home and work

    Together.
    Genau richtig so.
    Im Wahren Leben muss auch zusammen gearbeitet werden.
    Und: Wer nicht mitmacht bekommt keine Hilfe!
    Toll Ein Anderer Machts darf nicht laufen - und das haben die Studenten selbst in der Hand!
  8. #47

    schon lustig, wie weit einige Kommentare hier von der eigentlichen Story abweichen ;)
  9. #48

    Zitat von michael_silie Beitrag anzeigen
    Scheint so zu sein, dass mehr als die Hälfte der Harvard Studenten, keine reichen, einflussreichen Eltern haben.
    Sie meine wahrscheinlich die die der Uni weiter angehören oder?
  10. #49

    vermisse

    Selbstkritik der Uni - die hat doch die Grade verliehen, und will nu der Dümmste sein? Und noch Uni bleiben? Nööööö!