Sicherheitskonferenz in München: US-Vize Biden wirbt für Freihandel mit Europa

AFPJoe Biden macht Tempo beim Thema Freihandel zwischen Europa und den USA: In seiner Rede auf der Sicherheitskonferenz in München warb der Stellvertreter von US-Präsident Obama für ein solches Abkommen. Zugleich forderte er mehr Unterstützung für die Regierungsgegner in Syrien.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-881097.html
  1. #1

    Endlich!

    Endlich bewegt sich mal wieder etwas in der westlichen Welt. Ich hoffe, die FHZ wird schnell umgesetzt. Am liebsten schonmal vorweg bilateral DE-US, wir können ja nicht immer warten, bis der kommunistische EU-Tross nachgezuckelt ist.
  2. #2

    EU-USAFreihandel

    Gute idee dann werden arbeitsintensive Arbeitsplätze eher nach Osteuropa statt nach Asien verlagert welche dann USA ebenfalls beliefere und Waren werden billiger und Osteuropäer werden eher in der Heimat bleiben wollen. Dies ist schon längst überfällig schließlich hat DE ein Handelsüberschuss gegenüber USA jedoch sollte der Feihandel EU Nafta sein als mit Kanada und Mexico damit Chinas aggressive Exportpolitik gestoppt wird.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Joe Biden macht Tempo beim Thema Freihandel zwischen Europa und den USA: In seiner Rede auf der Sicherheitskonferenz in München warb der Stellvertreter von US-Präsident Obama für ein solches Abkommen. Zugleich forderte er mehr Unterstützung für die Regierungsgegner in Syrien.

    Sicherheitskonferenz in München: Biden für Freihandel USA und Europa - SPIEGEL ONLINE
    Völlig klar! Freiheit für genmanipulierte Lebensmittel, für Saatgut und Spritzmittel von Monsanto, usw.
  4. #4

    optional

    Tolle Sache, wundert mich eigentlich dass es sowas bisher noch nicht gibt.
  5. #5

    Zitat von orion4713 Beitrag anzeigen
    Völlig klar! Freiheit für genmanipulierte Lebensmittel, für Saatgut und Spritzmittel von Monsanto, usw.
    Oh weia!

    Wo lesen Sie das heraus? Glauben Sie auch daran, dass Sturmgewehre nach einem solchen Abkommen auch in D frei verkauft werden?
  6. #6

    US-Vize Biden

    Westerwelle: "Die Zeit ist reif" ! Es ist nötig eine NWG Nördiliche Wirtschaftsgemeinschaft zu schaffen mit den USA, Kanada, Europa und Russland mit dem Ziel gemeinsam mehr Sicherheit, Wohlstand und Gerechtikeit für die ganze Welt zu schaffen und zu sichern ! Die Würde des Menschen ist unantastbar ! Man soll Vorurteilen abbauen und eine neue Ära beginnen ! Das soll ein gutes Beispiel abgeben für alle Staaten der Welt ! Wenn ich EU Präsident wäre !
  7. #7

    Zitat von subglacial Beitrag anzeigen
    Oh weia!

    Wo lesen Sie das heraus? Glauben Sie auch daran, dass Sturmgewehre nach einem solchen Abkommen auch in D frei verkauft werden?
    Äpfel und Birnen?
  8. #8

    Neoliberale Dummheit

    Schon mehrmals in der Geschichte hat sich der Freihandel als den Menschen nicht nützlich erwiesen.
    > http://www.heise.de/tp/artikel/19/19828/1.html
    Aber denen will der Neoliberalismus ja auch gar nicht dienen. Auf zukünftige Ungleichgewichte und Lohndumping.
  9. #9

    Der letzte Coup der USA?

    Der Dollar wird durch diverse bilaterale Handels- und Währungssysteme, vor allem betrieben durch China, Zug um Zug isoliert. Jetzt also der letzte Strohhalm: Europa sollen die Trottel heißen, die ihre Waren in die von den Amis selbstgedruckten Papierfetzen umtauschen. Die Amis hatten schon im asiatischen Bereich ähnliches versucht - unter Ausschluss ihres Hauptgläubigers China- und dürfen nun das Spiel vom Seitenrand ansehen. Europa täte gut daran zu sehen, wer in Zukunft die Werte schöpft.Die USA haben kaum mehr Industrie (außer Militär) und das Fracking ist nur ein müder Witz so wie Deutschlands Solarindustrie. Keine Frage: irgendwann werden sich die USA wieder selbst neu erfinden. Aber eben nicht mit der alten Geldbetrugsmasche, die Kriege und die Vormachtsstellung in d Welt finanziert hat.