Tunnel unter der Grenze: Die Schmuggler-Könige von Gaza

Paolo Pellegrin / NATIONAL GEOGRAPHICHandys, Zucker, Putzmittel: Es gibt fast nichts, was nicht durch Tunnel unter der ägyptischen Grenze hindurch in den abgeriegelten Küstenstreifen von Gaza gebracht wird. Die geheimen Gänge werden in Reiseführern genannt, ein Besuch bleibt dennoch riskant.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-879690.html
  1. #10

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Handys, Zucker, Putzmittel: Es gibt fast nichts, was nicht durch Tunnel unter der ägyptischen Grenze hindurch in den abgeriegelten Küstenstreifen von Gaza gebracht wird. Die geheimen Gänge werden in Reiseführern genannt, ein Besuch bleibt dennoch riskant.

    Die Tunnel von Gaza sind Lebensadern und Todesfallen zugleich - SPIEGEL ONLINE
    Nun, die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte veröffentlichen regelmäßig, was alles über die offiziellen Grenzübergänge geliefert wird. Schmuggel alltäglicher Güter wäre eigentlich nicht nötig.

    Wie das System funktioniert, kann man sehr gut am Beispiel von Obst sehen. Die Hamas-Regierung hat die Einfuhr von israelischem Obst verboten, welches zuvor im Gazahstreifen reichlich vorhanden war. Angeblich, weil in einer "Widerstands-Gesellschaft" nicht die Notwendigkeit bestünde, dass alle möglichen Obstsorten verfügbar seien.

    Tatsächlich aber verdienen ein paar Hamasniks ganz ausgezeichnet an dem Obst, welches nun durch die Tunnel geliefert wird und das eine oder andere Bakshish ist wohl auch extra geflossen. Der Islam verbietet Korruption halt nur so lange, bis man selbst bestochen wird.

    Natürlich ist Obst jetzt teurer, aber das macht den Eliten nichts aus. Den Menschen in Gazah geht es nun einmal so schlecht, wie die Hamas es will.
  2. #11

    Erst das Fressen...

    Zitat von tubaner Beitrag anzeigen
    Das wäre mir neu, dass in der Besatzungszeit keine Raketen im Gazastreifen abgeschossen worden wären. Und wenn die Israelis einen Grenzzaun bauen und lieber Gastarbeiter aus Fernost einfliegen lassen als die Araber zum Arbeiten über die Grenze zu lassen, dann kann man das sicher nicht (nur) den Palästinensern in die Schuhe schieben.
    Sie haben Recht mit den Raketen. Was die Grenze angeht: Wenn man sich Gastarbeiter ohne Terrorpotential aussuchen kann, tut man das im Interesse seiner Zivilbevölkerung.
    Ich weiß, dass es in der israelischen Regierung, dem Militär und in Teilen der Bevölkerung Rassisten gibt, die Schikane als gerechte Antwort an die Erbfeinde befürworten und exekutieren. Solange es nicht (wie bei den Palästinensern in Gaza) eine allgemein anerkannte Doktrin bzw. Parteiprogramm ist, die Bevölkerung des Erbfeindes zu vernichten, haben die Israelis auf jeden Fall die vernünftigeren Argumente bei der Schuldzuweisung für das Dilemma.

    Die große Mehrheit der Bevölkerung will, wie überall auf der Welt, einfach nur Arbeit von der man leben kann, eine Wohnung für sich und seine Familie. Und etwas Sicherheit, dass das nicht jederzeit ausgelöscht werden kann.
    Solange Israel das den Bewohnern des Gazastreifen durch die Sanktionen und militärische (Vergeltungs-) Aktionen verwehrt und die Versorgung des Gazastreifen von den Schmugglerwaren der Hamas abhängt, wird sich nichts am Stimmungsbild in der dortigen Bevölkerung ändern. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
    Ich zweifle, ob man, wie Sie es tun, die Intelligenz oder Informiertheit der Bevölkerung so niedrig ansetzen muss, dass sie die Hamas als einzigen Garanten ihrer Sicherheit und Existenz erkennt. Und ob sie für so korrupt gehalten werden muss, dass sie die Hand die sie (schlecht) füttert nicht beißen will.
  3. #12

    ....

    die tunnel sind eine schande für die freie welt, sofern es sie denn gibt. dagegen werden filme und legenden über die berlin-blockade erzählt und wie heldenhaft das alles war. kein wort über die sarajewo-blockade bzw. tunnel und kein wort über gaza. ohne die tunnel wären die menschen tot! waffenlieferungen? so what...was würdet ihr deutschen machen, wenn man auch das land wegnimmt, euch die häuser stück für stück einreißt, euch willkürlich in den knast steckt, die westlichen medien über euch schweigen usw.? richtig, ihr würdet euch mit allen euch zur verfügung stehenden mitteln wehren und dabei natürlich nur chips und cola durch selbstgebaute tunnel transportieren. ist klar...ihr seid ja so leidensfähig, dass ihr nicht mal den ausländer an der bushaltestelle akzeptiert, geschweige denn eine besatzungsmacht. so viel verlogenheit in diesem lande hab ich noch nie gesehen.

    israel ist besatzer, punkt, aus. sie haben land weggenommen und verbreiten sich illegal mit den siedlungen weiter...

    ...und hier redet man über neukölln als türksiche siedlung. mann, sind wir dünnhäutig.
  4. #13

    Zitat von Mesrine Beitrag anzeigen
    die tunnel sind eine schande für die freie welt, sofern es sie denn gibt. dagegen werden filme und legenden über die berlin-blockade erzählt und wie heldenhaft das alles war. kein wort über die sarajewo-blockade bzw. tunnel und kein wort über gaza. ohne die tunnel wären die menschen tot! waffenlieferungen? so what...was würdet ihr deutschen machen, wenn man auch das land wegnimmt, euch die häuser stück für stück einreißt, euch willkürlich in den knast steckt, die westlichen medien über euch schweigen usw.? richtig, ihr würdet euch mit allen euch zur verfügung stehenden mitteln wehren und dabei natürlich nur chips und cola durch selbstgebaute tunnel transportieren. ist klar...ihr seid ja so leidensfähig, dass ihr nicht mal den ausländer an der bushaltestelle akzeptiert, geschweige denn eine besatzungsmacht. so viel verlogenheit in diesem lande hab ich noch nie gesehen.

    israel ist besatzer, punkt, aus. sie haben land weggenommen und verbreiten sich illegal mit den siedlungen weiter...

    ...und hier redet man über neukölln als türksiche siedlung. mann, sind wir dünnhäutig.
    Soweit meine Geschichtskenntnisse reichen, wurden die Berliner 1947 nicht von einer Terrororganisation regiert, die Berliner haben keine Selbstmordkommandos in die Nachbarschaft geschickt, und Sie haben das Umland nicht mit Stalinorgeln beschossen.

    Gaza hat eine offene Grenze zu Ägypten und kann alles einführen, einschließlich iranischer Mittelstreckenraketen. Wovon reden Sie also?
  5. #14

    Kritischer Rationalismus

    Zitat von Mesrine Beitrag anzeigen
    die tunnel sind eine schande für die freie welt, sofern es sie denn gibt. dagegen werden filme und legenden über die berlin-blockade erzählt und wie heldenhaft das alles war. kein wort über die sarajewo-blockade bzw. tunnel und kein wort über gaza. ohne die tunnel wären die menschen tot! waffenlieferungen? so what...was würdet ihr deutschen machen, wenn man auch das land wegnimmt, euch die häuser stück für stück einreißt, euch willkürlich in den knast steckt, die westlichen medien über euch schweigen usw.? richtig, ihr würdet euch mit allen euch zur verfügung stehenden mitteln wehren und dabei natürlich nur chips und cola durch selbstgebaute tunnel transportieren. ist klar...ihr seid ja so leidensfähig, dass ihr nicht mal den ausländer an der bushaltestelle akzeptiert, geschweige denn eine besatzungsmacht. so viel verlogenheit in diesem lande hab ich noch nie gesehen.

    israel ist besatzer, punkt, aus. sie haben land weggenommen und verbreiten sich illegal mit den siedlungen weiter...

    ...und hier redet man über neukölln als türksiche siedlung. mann, sind wir dünnhäutig.
    Gaza hat auch eine Grenze mit Ägypten, warum irgnorieren sie das?

    Zudem wird Gaza von einer Terrororganisation regiert, kleinen Kindern wird in Schulen eingeredet es sei großartig als Selbstmordattentäter zu sterben und wie eklären sie sich eigentlich das umfangreiche Waffenarsenal dieser "besetzten und abergiegelten" Region?

    Das Märchen der bösen Israelis die den armen Palästinensern ihre Häuser und Olivenbäume gestohlen haben ist einfach lächerlich. Lassen sie sich von der Propaganda nicht blenden.
  6. #15

    Tunnelbau

    Ich überlege gerade, wo die Bankräuber von Berlin wohl ihr Gewerbe gelernt haben könnten.