Warten aufs Clinton-Comeback: Bis bald, Hillary!

REUTERSHillary Clinton ist nach zwei Jahrzehnten Politik raus, ab sofort heißt der neue US-Außenminister John Kerry. Aber geht das überhaupt, (Welt-)Politik ohne Hillary? Undenkbar, die Frau muss zurückkommen! Und manche arbeiten bereits daran.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-881082.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hillary Clinton ist nach zwei Jahrzehnten Politik raus, ab sofort heißt der neue US-Außenminister John Kerry. Aber geht das überhaupt, (Welt-)Politik ohne Hillary? Undenkbar, die Frau muss zurückkommen! Und manche arbeiten bereits daran.

    Hillary Clinton verabschiedet sich von US-Außenministerium - SPIEGEL ONLINE
    Was ist jetzt an Frau Clinton so supertoll?
  2. #2

    na ja, Frau Clinton, Jahrgang 1947, wäre dann zur Amtsübernahme 70 Jahre alt, genau wie Ronald Reagan 1981. Wenn man dann einkalkuliert, dass auch sie zwei Amtszeiten absolviert, sage ich heute schon, dass sie für den Job zu alt ist. Es war damals bei Reagan zum Ende seiner zweiten Amtsperiode ein sichtliches Problem Amt und Alter in Einklang zubringen.
  3. #3

    Ob...

    ...Weltpolitik ohne Hillary geht? Ich glaube schon.
  4. #4

    optional

    Ich mochte diese Frau auch schon immer und fand es schade, dass sie gegen Obama unterlag. 2016 wird sie 69. Das kann ich mir nicht vorstellen, dass sie dann nochmal antritt.
  5. #5

    Frage...

    Schafft es eigentlich SPON auch nur ein mal über die Themen USA, Obama, Wahlkampf, Waffen usw. neutral zu berichten?
  6. #6

    gesundheitlich leider fertig

    frau clinton sollte sich das nicht mehr antun, man sieht und bei betrachtung ihrer medizinischen vorgeschichte, spürt man , daß sie mental schwer erschöpft ist...
  7. #7

    ...

    Vergessen wir Joe Biden nicht - der ist beliebt UND erfolgreich und macht einen gesundheitlich guten und keineswegs amtsmüden Eindruck.
  8. #8

    Chapeau

    Gott sei dank gibt es amerikanische Politiker, die sich in der Welt auskennen. Man mag den Clan-Kram mögen oder nicht, aber dieser Frau traue ich zu, daß Sie viele Dinge hinbekommen wird, die Obama gerade beginnt (Rückzug aus Kriegen im Nahen Osten, Beendigung des Drogenkrieges, hoffentlich weniger Morde im Land.) Vielleicht zu optimistisch. Mal sehen
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Frau, die einst als ehrgeizig, asketisch und berechnend galt, hat sich über die vergangenen vier Jahren zur sympathischen und coolen Person entwickelt.
    Das sie heute soviel Zustimmung erfährt hat nur etwas damit zu tun, dass sie sich so gut in ihre Opferrolle einfügen konnte. Berechnend ist die Frau immer noch und ich halte sie für einen schlimmeren Heuchler, wie ihren Mann. Man kann das gut auf dem Foto sehen, wo sie die Hand vor den Mund hält. Die hat genau gewusst, dass sie mit der Geste abgelichtet wird. Das wusste sie 100-prozentig.