Autogramm Kia Sorento: Frisch renoviert!

KiaMancher Autohersteller vermarktet ein paar läppische Designretuschen als neues Modell, Kia macht es umgekehrt: Der neue Sorento wird lediglich als überarbeitetes Modell gepriesen, ist im Grunde aber runderneuert. Und ein weiterer Schritt in Richtung Oberklasse - zu kleinem Preis.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/k...-a-880683.html
  1. #90

    Deutsche sind preislich in den USA eher günstig

    Mit Verlaub, wenn die Deutschen in den USA teuer wären hätten Sie deutsche Preise und müssten nicht so die Preise nach unten schrauben um eine Chance gegen die Premium Amis und Japsen zu haben ;-)

    Aber auch mit diesen Kampfpreisen, die absolut in den USA konkurrenzfähig sind schlagen Sie manchen teureren oder gleichen Konkurrenten nicht.............weshalb wohl?

    -Weil die Amis mit Ihren Japsen und US Cars immer zufrieden waren.
    -Weil die Automagazine und Pannenstatistik neutral bewerten?
    -Weil die Japsen und US Cars im Unterhalt viel günstiger sind?
    -Weil Alles ausser der ML und GL zu unamerikanisch ist ?

    Zum Discount an den Mann gebracht .....

    Cayenne ab 49ooo bis Cayenne Diesel 55ooo Dollar
    Q7 die meisten bei 47ooo bis 64ooo Dollar.

    Das ist Infiniti SUV und Toyota Tequoia Klasse mein Lieber, da kostet schon ein Land Rover Discovery 55ooo !

    GL 350 kostet 63ooo, da fängt die günstigste Escallade Variante an.

    GL 450 kostet 65ooo und ist 14ooo billiger als ein Land Cruiser

    GL 550 kostet 86ooo und ist damit in der Klasse von Lexus LX oder einem Premium Escalade.

    Und ein grosser Rang Rover kostet mit 130ooo, ganze 14ooo mehr als ein GL63 AMG


    Bei den wenigen deutschen Absätzen am Markt solche Discount-Preise?
  2. #91

    Ah wir haben mal wieder Märchenstunde..

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    ...Der vergleichbare BMW X3 20d hat 184 PS,...
    Für einen vergleichbar ausgestatteten X3 zahlt man mindestens 9.000€. Da kann man ja wohl erwarten dass der BMW die "bessere" Performance bietet.
    Bei der Verarbeitungsqualität muss sich KIA auch nicht mehr verstecken. Die haben enorme Sprünge gemacht.
    Aber um das zu erkennen müsste man auch mal unters Blech gucken, die rosarote Brille vom deutschen Premiumhersteller ablegen und nicht nur Prospekte durchblättern.

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    ...braucht nur 5,6 l...
    Richtig und ich bin der Osterhase.

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    ...fährt 210 Spitze...
    Für den Großteil der Menscheit ist das unerheblich da sie keine deutsche Autobahn ohne Tempolimit vor der Nase haben.
    Im gleichen Drehzahlbereich hat der Sorento übrigens 50 Nm mehr als der X3. Das ist für die meisten SUV käufer viel wichtiger als eine hohe Vmax.

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    ...Da sieht man sofort, wie schlecht der KIA ist...
    Der KIA wäre schlechter wenn er er genau so viel kostet würde wie der X3, gleich ausgestattet wäre und dann schlechtere Leistungsdaten vorweisen würde. Das ist nicht der Fall.
  3. #92

    Geschönigte Absatzzahlen in Deutschland

    Zitat von deepfritz Beitrag anzeigen
    Ganz richtig, heutige Autos sind viel zu teuer. Warum soll man jedes Jahr über 10.000 euro wertverlust mitmachen? Und das bei durchschnittlich 20.000-25.000 nettojahresgehalt.
    Das ist Schwachsinn, da kann man sein Geld gleich verbrennen!

    Deutschland ist ein Markt von gekauften Auto-Mieter.


    Privatkunden kaufen in Deutschland nur 38% des Autoabsatzes.

    62% der Käufer sind Vermieter und Unternehmer. Alleine BMW hat 2012 20Mrd aufgenommen für das Vermietungs-Geschäft "Leasing" ;-)
  4. #93

    Zitat von mitbestimmender wähler Beitrag anzeigen
    Deutschland ist ein Markt von gekauften Auto-Mieter.
    Was ist das?
    Was ist ein "gekauften Auto-Mieter"?
  5. #94

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Bei einem Auto mit Allrad und Automatik kann man die Werksangabe doch am einfachsten erreichen, denn man muss nur Vollgas geben, den Rest erledigen Automatik und Allrad. Vielleicht sollte KIA einfach mal über eine moderne 8-Gangautomatik nachdenken. Die 6-Gangautomatik ist halt billiger, aber frisst offenbar Sprit und Leistung.
    Na ja, ist halt ne Rechenaufgabe. Wenn ich z.B. für das "modernere" Getriebe als Kunden 3000€ mehr ausgeben muss, um 0,2l/100km (sehr viel mehr ist nicht zu erwarten) zu sparen, muss ich erst mal 500.000 km fahren bis es sich rechnet. Die Zahlen sind jetzt nur geschätzt, aber die Region wird schon passen. Und selbst wenn die Amortisationdauer nur 100.000km wäre,wäre es für den Privatmann i.d.R. ein schlechtes Geschäft (rein wirtschaftlich betrachtet), da ja man das gesparte Geld hätte anlegen können und dadurch wieder Einnahmen generiert hätte. Hinzu kommt, das zu Premiumpreisen der Fahrzeuge auch Premiumpreise der Ersatzteile und Wartung gehören.
    Was ich sagen will ist, das sie natürlich gerne fahren können, was sie wollen (BMW braucht ja schließlich den 316 Fahrer um den 7er subventionieren zu können), allerdings soll es Menschen geben, bei denen Image nicht alles ist und durchaus mal nachrechnen, ob sich das teurere Fzg wirklich lohnt.
  6. #95

    unrealistisch

    Zitat von LT_Lt_Smash Beitrag anzeigen
    Na ja, ist halt ne Rechenaufgabe. Wenn ich z.B. für das "modernere" Getriebe als Kunden 3000€ mehr ausgeben muss, um 0,2l/100km (sehr viel mehr ist nicht zu erwarten) zu sparen, muss ich erst mal 500.000 km fahren bis es sich rechnet.
    Die 8-Gangautomatik im BMW X3 ist höchstens 300 Euro teurer als die 6-Gang-Automatik im KIA. Das ist mir der Fortschritt bei einem 37 000 Euro Auto schon wert.
  7. #96

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Die 8-Gangautomatik im BMW X3 ist höchstens 300 Euro teurer als die 6-Gang-Automatik im KIA. Das ist mir der Fortschritt bei einem 37 000 Euro Auto schon wert.
    Für BMW vielleicht, für sie als Käufer defintiv nicht. Hab mal nachgeschaut. Aufpreis AT BMW 2300€ Kia 1200€. Für die Diff von 1100€ kann Otto Normal Verbraucher schon ne ganze Zeit fahren.
    Nicht das wir uns falsch verstehen, fahren sie ruhig ihren BMW, ist ein gutes Auto, aber versuchen sie nicht auf der Schiene Wirtschaftlichkeit zu argumentieren, da können sie nur verlieren, ausser wenn sie ihr Auto alle 2 Jahre neu kaufen, dann könnten sie evtl. etwas besser dastehen, zumindest in D. Allerdings kann sich so ein Kaufverhalten der "normale" Neuwagenkäufer eh nicht leisten und die Kraftstoffkosten sind im Vergleich zum Wertverlust eh nur Peanuts.
  8. #97

    Also,

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung sagt aber trotzdem dass so gut wie alle Koreaner die ich mir angucke (der Tuev kommt 2x pro Woche in meine Werkstatt und da geht schon einiges "durch") die .....
    ich möchte mich nicht pauschal über die Qualität asiatischer Autos äußern, hatte vor Jahren aber mal die Gelegenheit, diese zu fühlen.
    Die Familie der Freundin meiner Frau nannte einen Nissan Maxima ihr Eigen, wir fuhren damals einen 5er BMW e34.
    Als der Maxima die 100000km-Marke knackte, hatte unser BMW 254000km auf dem Tacho.
    Jeder, aber wirklich jeder objektiver Fahrer hätte den Nissan gegenüber dem BMW weggeschmissen.
  9. #98

    Fakten / Erfahrungswerte / Vergleich

    Teil 2

    In Europa gibt es Grenzwerte für den CO2 Ausstoß. Dieser liegt bei dem Sorento bei ca. 170 Gramm was für dieses Fahrzeug ein guter Wert ist. Dieser Wert wird mitunter durch die eingegrenzte Höchstgeschwindigkeit erreicht.

    Die Maßregelung der Höchstgeschwindigkeit wirkt sich auch positiv auf den Durchschnittsverbrauch aus. Dieser liegt bei mir bei 8,9 Liter/100 KM und das fast immer bei Vollgass. Aus der Realität kann ich Euch sagen, dass dieser Wert top ist. Mein Kollege mit seinem 5er Kombi (3,0 TDI) fährt im Schnitt mit 7,5 Liter. Das eine ist ein flacher windschnittiger Wagen das andere schon eher ein Panzer.

    Mein Sorento ist vollausgestattet, braucht man nicht ist aber auf meinen langen Reisen sehr angenehm. Sogar die Sitze sind klimatisiert und das hat noch nicht mal mein Boss in seinem 750er! ;-)

    Mal zum Preisvergleich:

    Mein Sorento mit Vollausstattung und 2,2 Liter Diesel hat abzüglich aller Rabatte gut 38.000 Euro gekostet. (Rabatt war ordentlich da Firmenfahrzeug)

    Natürlich kann man die Fahrzeuge nicht direkt vergleichen, aber der neue 5er (535d) von meinem Kollegen hat auch Vollausstattung. Der kostet sage und schreibe 95.000 Euro. Bei diesem Paket ist dann sogar eine Rückfahrkamera dabei die beim Sorento zur Basisaustattung zählt. Über solche Preise kann ich nur ungläubig staunen. Klar, soll doch jeder Fahren was er will aber bei diesen Preisen ist die Kirche schon lange nicht mehr im Dorf. Übrigens, wenn wir gemeinsam auf einen Termin fahren nehmen wir immer meinen Wagen. Er ist ganz begeistert von den Fahreigenschaften und staunt über den günstigen Preis. Aber es ist halt so in Deutschland, dass sehr sehr oft der Nachbar entscheidet was man für ein Auto fährt…
  10. #99

    Fakten / Erfahrungswerte / Vergleich / teil 2

    Teil 1

    also ich habe schon ein paar SUVs als Außendienstler mit einer Fahrleistung von 50.000 Kilometern im Jahr durch. Ich kann direkt zwischen nachfolgenden drei Fahrzeugen vergleichen:

    BMW X3, 3,0i
    VW Tiguan 2,0 tdi mit 140 PS
    KIA Sorento 2,2 tdi Version 2011 und 2013 (neueste Version)

    Den BMW möchte ich mal aus der Bewertung nehmen weil er weder von der Ausstattung, noch vom Alter und der Motorisierung vergleichbar ist. Er wäre auch der schlechteste bei dem Vergleich.

    Mängel bei einer Nutzungsdauer von 2 Jahren und 100.000 Kilometer:

    Tiguan: 5 unplanmäßige Werkstattaufenthalte davon 2 Totalausfälle. Zu nennen wäre vor allem die nicht zu erklärende Totalentladung der Batterie und das Ausfallen der Servolenkung. Die laut kreischende Treibstoffpumpe wurde von VW nur widerwillig getauscht weil angeblich kein Fehler vorliegen würde. In Internetforen wurde dies aber schon lange diskutiert.

    Sorento 2011: 1 unplanmäßger Werkstattaufenthalt. Ein Befestigungsteil der Bodenabdeckung hat sich gelöst und gegen den Unterboden geschlagen.

    Natürlich hat der Sorento ca 1,0 bis 1,5 Liter mehr als die 8,5/100 Liter Diesel des Tiguans verbraucht. Dafür hat er aber auch knapp 50 PS mehr und ist um einiges größer und schwerer.

    Jetzt kommen wir mal zu dem Sorento der neuesten Generation. Die Materialanmutung ist insgesamt gestiegen wenn diese natürlich auch noch etwas unter den Premium Modellen liegt. Nebenbei bemerkt sei hier, dass das Material im Premium Segment meistens nur durch ein Finish veredelt wird und in Wirklichkeit auch nur billiger Plastik Spritzguss ist. Die 5er Fahrer werden mir beipflichten wenn sich die samtweiche Beschichtung des Plastiks am Lenkrad und am Schaltknauf nach 40.000 Kilometern ablöst und das billige Hartplastik zum Vorschein kommt. Es muss halt nur teuer aussehen….;-)

    Das Fahrwerk des neuen Sorento ist dem des Tiguan deutlich überlegen. Es ist straff und doch komfortabel. Ich fahre das Ding immer an der Leistungsgrenze und möchte Euch gerne folgenden Fakten berichten:

    Höchstgeschwindigkeit 190: Stimmt, ist elektronisch abgeregelt. Die Drehzahl bleibt bei 3.700 Umdrehungen einfach stehen. Man merkt, dass das Auto und das Fahrwerk deutlich mehr Potential haben. Aber warum macht KIA das?