Schwarz-Gelber Koalitionsgipfel: Ein kleines bisschen geht noch

DPADie Erwartungen waren klein, und sie werden erfüllt. Beim Koalitionsgipfel vertagen Union und FDP die strittigen Fragen zu Rente und Energie. Immerhin einigt sich Schwarz-Gelb auf das Datum der Bundestagswahl und mehr Hilfe für Contergan-Geschädigte.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-880696.html
  1. #1

    Kompliment

    Ich sehe olle Dombrindt nicht mehr und nicht weniger als legitimen Nachfolger von Loriots geistigen Errungenschaften. "von Bülow" - olle Dobrindt darf sich geadelt fühlen ;-) .
  2. #2

    Das erwartete Ergebniss...

    Man muss der Koalition schon zubilligen, dass sie es auf meisterhafte Art und Weise versteht, den Anschein von Politik noch bis zur Bundestagwahl aufrecht zu erhalten.

    Nichts gegen die Erhöhung der Contagan-Entschädigung aber wie wäre eine solche Arbeitsleistung wohl unter rot-grün bewertet worden?

    Wann kommt der Spiegel denn mal mit einer Bilanz der aktuellen Regierung?
  3. #3

    Wird schon...

    wenn Frau Nahles noch ein bischen auf Brüderle rumhackt, dann bekommt die FDP auch genügend Wähler.
  4. #4

    Wir wissen doch alle, dass Schwarz/Geld gesetzgeberisch nichts mehr auf die Reihe kriegen wird. Haben sie auch gar nicht vor, sondern nur den Anschein waren. Das war auch schon zu Beginn der Legislaturperiode so, als sie die ersten zwei Jahre noch die Mehrheit im Bundesrat hatten und hätten schalten und walten können, wie sie wollen. Haben sie aber nicht. Das waren wieder mal 4 verlorene Jahre für Deutschland. Die große Koalition, von der vorher alle sagten, sie würde Deutschland lähmen, hat 20 mal mehr Ergebnisse gebracht als die nach eigener Aussage "Traum-Koalition" Schwarz/Geld.
  5. #5

    Zitat von fuchs008 Beitrag anzeigen
    wenn Frau Nahles noch ein bischen auf Brüderle rumhackt, dann bekommt die FDP auch genügend Wähler.
    Mag sein. Bekommt sie dann halt aus dem schwarzen Lager. Bringt dem Schwarz/Geld-Lager insgesamt aber auch nix. Potentielle SPD-, Grünen- oder Linke-Wähler werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jedenfalls nicht ihre Stimme an die Geld-Partei verschwenden.
    Und in 9 Monaten ist das eh wieder vergessen. Nächste oder übernächste Woche passiert wieder irgendwas anderes (Syrien, Israel, Banken, Euro, Dollar oder sonstwas) und schon ist die Sexismus-Debatte eh wieder vergessen. Glauben Sie's mir: In 4 Wochen erinnern Sie sich schon gar nicht mehr dran, dass es die überhaupt gegeben hat.
  6. #6

    Eine Regierungsbilanz ...

    Wann kommt der Spiegel denn mal mit einer Bilanz der aktuellen Regierung?[/QUOTE]

    ... hat doch Frau Merkel vorgelegt, Zitat: Diese Regierung ist die erfolgreichste Regierung seit der Wiedervereinigung.
    Soll wohl heißen: wir können auch (noch) schlechter.

    Wenn ich mir die vom BVG kassierten Gesetze ansehe oder das Meldegesetz, dann hoffe ich auf eine noch bessere Regierung nach der Wahl.
  7. #7

    Nichts tun...darin ist die Merkel-Truppe tatsächlich die erfolgreichste Bundesregierung seit der Wiedervereinigung. Schon irre, was sich Deutschland in Krisenzeit für eine politische "Elite" leistet.
  8. #8

    Titellos

    Ist Merkel wirklich Teil der Regierung? Ich seh auf dem Bild nur die zweite- bis dritte Garde. Wieso äußert sich Merkel nicht mal zu diesen mehr als bescheidenen Fortschritten? Nicht genug Glamour? Keine tollen Kompromisse mit denen man sich profilieren kann?

    Ich krieg echt genug. Ich will eine präsenten Kanzler, der sich hinstellt auch wenn nicht alles super war, aber dafür auch sagt was schief läuft. Das ständige rumgemerkle, die quasi unsichtbar ist und nur auftaucht, wenns mal wieder was zu verkünden gibt, raubt mir den letzten Nerv.
  9. #9

    sie haben

    Zitat von emil_sinclair73 Beitrag anzeigen
    Man muss der Koalition schon zubilligen, dass sie es auf meisterhafte Art und Weise versteht, den Anschein von Politik noch bis zur Bundestagwahl aufrecht zu erhalten.

    Nichts gegen die Erhöhung der Contagan-Entschädigung aber wie wäre eine solche Arbeitsleistung wohl unter rot-grün bewertet worden?

    Wann kommt der Spiegel denn mal mit einer Bilanz der aktuellen Regierung?
    keinen größeren Schaden angerichtet - zum Beispiel im Vergleich zu Rot-Grün...der deutsche Wähler ist da eben nicht verwöhnt.