Neue Studie zu Hirndoping: Jeder fünfte Student putscht sich auf

CorbisSchalt den Pharma-Turbo ein: Laut einer neuen Studie nimmt jeder fünfte Student leistungssteigernde Mittel, von Koffeintabletten bis zu Ritalin und Amphetaminen. Hirndoping an Hochschulen ist demnach viel verbreiteter als bislang vermutet - besonders unter Sportwissenschaftlern.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-880810.html
  1. #1

    Alles in einen Topf

    Toll. Da schmeißt man Koffeintabletten und Ritalin in einen Topf, damit dann auch wirklich auf die reißerische Schlagzeile "Jeder fünfte Student putscht sich auf" kommen kann.

    Mein Tipp: Wenn wir schon beim Koffein sind, könnte man doch statt Tabletten gleich auch Kaffee mit in die Liste aufnehmen. Dann wird es noch gruseliger.
  2. #2

    Schon interessant...

    ...das sich die Gesellschaft über Radfahrer das Maul zerreißt und alle Ebenen der Gesellschaft selbst den Drogenturbo schalten.
  3. #3

    Auch wenn die Volksmeinung ist, Doping ist nur was für kriminelle Radfahrer, hier werden wir eines besseren belehrt.

    ...und wenn man über den Einsatz von Dopingmittel in Wirtschaft und Politik Studien treiben würde, man dürfte sie wohl nicht veröffentlichen.

    Leistungssteigerung durch Medikamente gibt es nicht nur im Sport.
  4. #4

    Nur mehr Leistung

    werden die meisten bringen, aber nicht mehr Verstand. So bleibt letztere immer limitierend. Die allermeisten bleiben also hochgepuschtes Mittelmaß.
  5. #5

    Kein Wunder

    Wir Studenten werden besonders belastet heutzutage muss ein Akademiker wesentlich mehr leisten und die Anforderungen steigen z.B. muss heute fast jeder Akademiker gut Englisch sprechen und das Bafög-Amt streicht Studenten gewissenlos das Geld und dann heisst es arbeiten und lernen. Wer soll das bitte aushallten?
  6. #6

    Zitat von kuehtaya Beitrag anzeigen
    ...das sich die Gesellschaft über Radfahrer das Maul zerreißt und alle Ebenen der Gesellschaft selbst den Drogenturbo schalten.
    "alle Ebenen" lol. Sind Sie Student ?
  7. #7

    Koffeintabletten als Hirndoping? Lächerlich.
  8. #8

    Wohin geht der Weg?

    (Vorausgesetzt, die Studie stimmt ...)

    WO sind wir bloss gelandet??? (... und weiter:) WO soll das noch hinfuehren???

    (siehe auch den heutigen Artikel im SPON Global Game Jam: In 48 Stunden zum fertigen Spiel - SPIEGEL ONLINE) --- Ich frage mich, was das soll??? Immer hoeher - Immer weiter - Immer schneller - Immer billiger - Immer mehr Profit???

    Die Tische voll gepackt mit Koffeein-Drinks um wachzubleiben? Da laeuft doch etwas maechtig schief!!! Wieviel Jahre wollen diese jungen Leute das noch so durchstehen??? (Fuer mich sind sie auf dem besten Weg zum Psycho-Wrack!)
  9. #9

    Zitat von fussball11 Beitrag anzeigen
    ...und wenn man über den Einsatz von Dopingmittel in Wirtschaft und Politik Studien treiben würde, man dürfte sie wohl nicht veröffentlichen.

    Leistungssteigerung durch Medikamente gibt es nicht nur im Sport.
    Ja und wo ist das Problem?
    Ich habe in seltenen Fällen Wachbleiber während Projekten eingeworfen, genau wie Kollegen. Wir sind erwachsene Menschen.

    Und im Militärbereich gehört das zum Alltag:
    DER SPIEGEL*10/2003 - Kampfpiloten auf Speed

    Wirtschaft und Militär hat nichts mit Sportgeist zu tun.