Carsharing im Alltagstest: Teile und eile

Kaum Verpflichtung, aber volles Fahrvergnügen, das versprechen Carsharing-Anbieter wie Car2Go, Drive Now und Multicity. Aber fühlt man sich wirklich befreit - oder doch durch die Autosuche gestresst? Ein Erfahrungsbericht.

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultu...-a-861884.html
  1. #1

    Für den Alltag nur bedingt zu gebrauchen

    Für alltägliche Erledigungen wie den Einkauf oder den Weg zur Arbeit möchte ich nicht unbedingt auf die kleinen Flitzer angewiesen sein (siehe Artikel). Für den Weg in die Innenstadt sind sie aber eine gute Alternative. In der Rush Hour lohnen sie sich dann allerdings wieder nicht, weil dann verhältnismäßig teuer...
  2. #2

    ??

    klar ist ein eigenes Auto teurer - den Kostenvergleich kann es nicht gewinnen. I.d.R. steht das Auto aber immer vor dem Haus und ich kann jederzeit einsteigen.
    Wenn ich bei meinem 20min Arbeitsweg noch 10Min Autoreservierung und Abholung einplanen müsste, wäre das keine Alternative, dann fahre ich lieber direkt Fahrrad. Eine Alternative fürs eigene Auto ist das also nicht.

    Für die steigende Anzahl an Städtern, die eigentlich kein Auto haben wollen, aber ab und zu etwas motorisiertes zum Transport, für die bequemlichkeit haben wollen ist das aber optimal - auch für Vereine, die normal 340 Tage einen Bus/Auto vor der Tür stehen haben oder für Kleinunternehmer als Schwankungsreseve bzw. Notanker wenn das Dienstfahrzeug in der Reperatur ist und nur ab und zu Leute/Materialien transportieren müssen, ist Carsharing aber mehr als optimal.
    Das Angebot wird nur eine Nische bleiben, aber die Nische wird größer und damit ist auch das Angebot bestimmt irgendwann profitabel zu gestalten
  3. #3

    Ich würde mir, selbst wenn ich noch in der Stadt wohnen würde, den Spaß und die Freude am eigenen Auto nicht nehmen. Immer überall hinzukommen, ohne zu suchen oder auf ein Auto zu warten, das ist Freiheit. Und davon gönne ich mir sogar zwei! Was das Auto kostet muss eben an anderer Stelle gespart werden. Aber wem es zu teuer ist, kann es ja abschaffen
  4. #4

    Kosten???

    Und wie ist nun der Vergleich zum eigen Wagen was die Kosten angeht? 12,- 15,- Euro/Stunde klingt nicht wenig, wenn man bedenkt, daß man für ein 2h Ticket 2,40 Euro für die Bahn zahlen muss.

    Wie werden die Autos eigentlich betankt und wer zahlt das? Was passiert, wenn ich da parke, wo ich es nicht darf?
  5. #5

    Das ist einfach...

    Zitat von critique Beitrag anzeigen

    Wie werden die Autos eigentlich betankt und wer zahlt das? Was passiert, wenn ich da parke, wo ich es nicht darf?
    ...Tanken müssen Sie als Nutzer, wie bei einem Mietwagen kurz vor dem Wieder-Abstellen. Wenn Sie ein Knöllchen kassieren, schickt Ihnen das die Car-Sharing Firma zu...wie bei einem Mietwagen auch.

    Weniger leicht zu beantworten...was mache ich wenn der Vorgänger nicht vollgetankt oder nicht ganz vollgetankt hat...wie soll ich es beweisen?
    Was mache ich wenn ein Schaden am Auto ist und ich den Losfahrt übersehen habe?...sprich ich muss immer den ganzen Wagen untersuchen bevor ich losfahre...das ist sehr aufwendig und kostet Zeit und Nerven...gerade in der Dunkelheit....
    Ich denke das gibt auf Dauer nur Ärger und Verdruss...
  6. #6

    12-15 Euro die Stunde

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kaum Verpflichtung, aber volles Fahrvergnügen, das versprechen Carsharing-Anbieter wie Car2Go, Drive Now und Multicity. Aber fühlt man sich wirklich befreit - oder doch durch die Autosuche gestresst? Ein Erfahrungsbericht.

    Carsharing im Alltagstest - SPIEGEL ONLINE
    ....für car2go, DriveNow etc.ziemlich teuer, da kann man auch bald ein Taxi nehmen...Carsharing gibt es ja schon ne Weile da sind die alten Anbieter wie Stattauto München aber wesentlich billiger so 2 Euro die Stunde und 17 Cent der Kilometer inkl. Sprit Ok da muss man 500/250 Euro Kaution und 70 Euro Verwaltungsgebühr zahlen aber wenn man das Angebot ein bisschen nutzt fährt man auf alle Fälle billiger
    wer täglich ein Auto braucht für den ist beides nichts....
  7. #7

    Carsharing ist der perfekte Zweitwagen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kaum Verpflichtung, aber volles Fahrvergnügen, das versprechen Carsharing-Anbieter wie Car2Go, Drive Now und Multicity. Aber fühlt man sich wirklich befreit - oder doch durch die Autosuche gestresst? Ein Erfahrungsbericht.

    Carsharing im Alltagstest - SPIEGEL ONLINE
    Meine Frau nutzt seit einiger Zeit Carsharing in Berlin. Ihren eigenen Wagen hat sie verkauft, weil er meist ungenutzt auf der Strasse stand und dann beim Versuch doch mal zu fahren, die Batterie leer war. Seit sie Carsharing nutzt, hat sie für ihre gelegentlichen Alleinfahrten diese Probleme nicht mehr und kostengünstiger ist es außerdem. Dazu kommt, dass sie die Wagen jederzeit an jedem Ort abstellen kann, ohne Parkgebühren zahlen zu müssen oder ein Ticket zu riskieren.
    Aber am liebsten lässt sie sich nach wie vor von mir in unserer Familienkutsche chauffieren.
  8. #8

    DriveNow echt super!

    Für Fahrten in die Innenstadt super, gerade in München, wo die Parkgebühren extrem hoch sind und die Ubahn trotz veralteten Zügen und dreckigen Stationen ebenfalls extrem teuer ist. Anmeldegebühr fiehl für mich als BMW-Mitarbeiter weg, jedoch kann man über das Freunde werben Programm sich ebenfalls günstig anmelden und erhält 15 Freiminuten. Auftanken wird mit 20 Extraminuten für die nächste Fahrt belohnt und kann daher von Sparfüchsen ebenfalls genutzt werden. Man sollte aber nicht im Berufsverkehr fahren, denn man bezahlt pro Minute und nicht über die Distanz. Parkgebühren muss man in München keine zahlen, jedoch ist es nicht leicht ein Auto für den Rückweg zu finden, weil diese ab Nachmittags bzw. Früh-Abends in den Vororten stehen.

    Folgerung: Es sind mehr Autos notwendig und evtl. für Nachmittags oder Frühabends Relokalisierer, die die Autos wieder in die Innenstadt fahren um den Bedarf zu decken. Auf DriveNow möchte ich aber insgesamt nicht mehr verzichten.
  9. #9

    .

    Sehr interessant wäre es, wenn der Autor zu den Kosten im Vergleich zum eigenen Wagen genaueres schreiben würde!