Autogramm Skoda Octavia: Gerne groß

SkodaViel Auto für wenig Geld, so soll auch der neue Skoda Oktavia zum Bestseller werden. Auf der Golf-Plattform hat die tschechische VW-Tochter eine großzügige, günstige Limousine mit cleveren Details auf die Räder gestellt - die sich aber auch problemlos in einen Luxusliner verwandeln lässt.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/s...-a-880334.html
  1. #1

    Endlich mal...

    ...ein neues Auto, bei dem man nicht den Eindruck hat, das es den ersten Unfall schon hinter sich hat (A-Klasse z.B.)...
  2. #2

    Geht doch !

    Man kann auch in Europa gute UND günstige Autos bauen, die sogar hochwertige Baukasten-Elemente enthalten.
  3. #3

    Das Auto sieht ziemlich trist aus

    Weckt keinerlei Emotionen, wie eigentlich alle Modelle von Skoda oder VW. Sicherlich geeignet fuer Menschen die das Auto als reinen Zweckgegenstand ansehen.
  4. #4

    Falsche Info

    Zitat:
    Statt einer Mehrlenker-Hinterachse ist eine einfacher konstruierte Verbundlenkerachse an Bord...

    Das ist falsch. Genau wie beim Golf abhängig von der Motorleistung. Ab 150PS gibts bei beiden Modellen die Mehrlenkerachse.
  5. #5

    raum ist selten geworden

    der octavia scheint einer der wenigen autos zu sein, wo man noch platz und raumgefühl kaufen kann. man setzte sich mal in einen golf 3 kombi und schaue vom fahrerplatz nach hinten oder in einen gleichaltrigen vw passat. platz in hülle und fülle. dann gucke man sich die heutigen autos an: opel insignia, als kombi oder limusine innen ein gedrungener sportwagen, die motoren sind aber überhaupt nicht sportlich, kleiner kofferraum/aktueller passat das gleiche: klein platz, nirgendwo, im fond wenig, keine deckenhöhe/bmw3, mercedes C, audi 4, alles kleine kisten. alle bauen sie nur noch sportautos, kaum einer ein raumauto. den besten gelungenen kompromiss ist der ford mondeo kombi: außen eine sportliche silhouette innen wirklich ein toller raum. der beifahrer hat eine große aussparung vorne, die kopffreiheit ist toll, die beinfreiheit im fond ist groß, der kofferraum ist auch gut. das ist ein auto, da passt alles. die zuverlässigkeit ist einmalig, die reiseeigenschaften sind herausragend. so ähnlich stell ich mir den octavia auch vor.
    fazit: in einem heutigen passat fühlt man sich ähnlich beengt wie in einem polo.
  6. #6

    Geschmackssache

    Zitat von Hank Hill Beitrag anzeigen
    Weckt keinerlei Emotionen, wie eigentlich alle Modelle von Skoda oder VW. Sicherlich geeignet fuer Menschen die das Auto als reinen Zweckgegenstand ansehen.
    Nicht nur. Das Auto ist sozialverträglich und trotzdem (mit der entspr. Motorisierung) zügig und komfortabel unterwegs. Ich mag das zeitlose Design, das man auch nach Jahren noch anschauen kann. Nein, ein Auto ist für mich nicht nur ein Zweckgegenstand - hatte auch schon einen Z3 in der Garage, dessen Nutzwert eher gering ist. Ich finde den neuen Octi gut!
  7. #7

    Alles kostet Geld- in der Endkonsequenz kein Schnäppchen

    Wenn man auf Komfort nicht verzichten möchte, kostet es Geld. Solide, preiswert und alltagstauglich, aber nicht absolut kostengünstig. Wer braucht einen Skoda für 40 000 Euro?
  8. #8

    schon wieder größer

    Man hätte ja bei der bisherige Größe bleiben können und das Auto damit noch sparsamer und günstiger machen können. Bin ja auch mal gespannt, wie der Kombi daher kommt. Vermutlich auch wieder mit geschwungen, dynamischen Linien hinten. Hauptsache die Optik stimmt. Praktikabilität zweitrangig. Für uns emotionslose Autokäufer wird es eng auf dem Markt.
  9. #9

    Schubläden

    unter den Sitzen und Taschenharken im Kofferraum hatte schon mein 1990er Toyota Carina. Solche Dinge immernoch als innovativ erachtet oder zumindest für erwähnenswert erachtet werden ist schon erstaunlich. Irgendwie muss man sich diese langweilige Kiste ja interessantreden.