Ex-Radstar: Armstrong fordert Amnestie für geständige Doper

REUTERSZum ersten Mal seit seiner Doping-Beichte hat sich Lance Armstrong öffentlich geäußert. Er sieht eine Amnestie für alle geständigen Sportler als einziges Mittel zur Wahrheitsfindung. Zudem belastete er frühere Radsport-Größen schwer. "Alle haben nach Vorteilen gesucht", sagte er.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/ar...-a-880618.html
  1. #10

    Zitat von lindenbast Beitrag anzeigen
    Sport ist ein gewaltiges Geschäft - Millionen sehen zu, und sie wollen Höchstleistungen und Helden sehen. Und so werden dann eben auch Millionen und Milliarden verdient. Mir ist zwar völlig schleierhaft, wie man es amüsant finden kann, sich derlei anzusehen, aber die Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Nur muss einem klar sein, dass es zwangsläufig zu solchen Auswüchsen kommen wird, wenn man nach Rekorden giert. Wer betrogen werden will, wird betrogen, und ich würde jedem, der mit einer Laufbahn als Profisportler in einschlägigen Sportarten liebäugelt, raten, sich das gut zu überlegen: mithalten wird man nur können, wenn man selbst betrügt und dafür auch noch gesundheitliche Risiken auf sich nimmt. Man wird des Dopings nicht mehr Herr werden, nachträgliche Empörung der Funktionäre ist nichts als Heuchelei. Wer sich als Zuschauer darüber aufregt, möge sich bitte an die eigene Nase fassen. Fernseher aus lassen, und wenn das mal ein-zwei Jahre lang konsequent in großem Maßstab betrieben wird, ist das Thema durch. (Nicht, dass ich glaubte, das könne passieren.)
    Sie sitzen zwei Irrtümern auf.
    1. Es geht nicht um die Millionen, die einige wenige mit Sport verdienen. Doping ist in Randsportarten mit denen kein Geld verdient wird und im Amateurbereich genauso verbreitet. Es ist nicht die Verdienstaussicht, sondern die Gesellschaft, die zweite Plätze schon ignoriert, Sieger aber für einen Augenblick ins Rampenlicht befördert, die auch Lieschen Müller für den lokalen Marathon zu diversen Mittelchen greifen lässt.
    2. Doping ist nicht unter Kontrolle zu bringen. Die Möglichkeiten können in einem regulierten Profisport eingegrenzt werden und es kann nachträglich evtl. bestraft werden (die Erkennungsmaßnahmen hinken den neuen Mittelchen naturgemäß ja immer hinterher), die Mentalität aber werden sie nicht regulieren können.
  2. #11

    Natürlich will niemand das alle auspacken, sieht man ja beim Fuentes Prozess.
    Ein Leben in Scheinheiligkeit ist immer der Wahrheit vorzuziehen.
    Wo kämen wir da hin wenn wir wüssten wer alles dopt und wer alles dahinter steckt.

    So wird Fuentes seine geheimen Kunden für sich behalten , andere Sportarten werden ihre Hände in Unschuld waschen und die betroffenen "Wutfans" können weiterhin unwissend aber aufgebracht bleiben.

    Ist doch schön so.
  3. #12

    Aufplustern

    An Alle die sich hier so wichtich aufregen,der gute alte Bibelspruch"wer unschuldig ist werfe den ersten Stein "...
    wir haben es schlicht dem Profidoper nicht gegönnt,weil unser Ulle sich so dusselig angestellt hat;)
    Solange 'höher, schneller, weiter' der Sponsorenmaßstab ist, wird beschissen,braucht sich keiner n Zahn dran ausbeißen...
  4. #13

    ohh ...

    Zitat von dienshentai Beitrag anzeigen
    An Alle die sich hier so wichtich aufregen,der gute alte Bibelspruch"wer unschuldig ist werfe den ersten Stein "...
    wir haben es schlicht dem Profidoper nicht gegönnt,weil unser Ulle sich so dusselig angestellt hat;)
    Solange 'höher, schneller, weiter' der Sponsorenmaßstab ist, wird beschissen,braucht sich keiner n Zahn dran ausbeißen...
    ... regt sich jeder wie immer so auf, wie es nötig ist, um genug salz in der suppe für ein Forum zu haben. Stehe nicht auf Bibelsprüche.
    Jan Ullrich, den fand ich auch immer schon suspekt.
    Höher, schneller und weiter geht auch ohne Beschiß
  5. #14

    das setzt dem Fass die

    Krone auf. der schreckt echt vor gar nichts zurück. Er ist das Opfer? Er wusste genau was er die ganzen Jahre über intus hatte und das er den Sport, die Fans und nicht zuletzt Familie und Freunde belogen und betrogen hat. Was ist denn mit seinen Teamkameraden die er bedroht hat und die in Angst gelebt haben ibnb ihrer mutigen Aussagen? Der Typ hat sie nicht mehr alle. Mit seinem Pseudo Gequatsche es-tut-mir-alles-so-leid kann er mich nicht erreichen..Sorry. Er soll die Suppe ausloeffeln. Jeder normale Mensch muss in seinem privaten Umfeld ebenfalls für sein Tun die Verantwortung übernehmen.
  6. #15

    Im alten Rom...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zum ersten Mal seit seiner Doping-Beichte hat sich Lance Armstrong öffentlich geäußert. Er sieht eine Amnestie für alle geständigen Sportler als einziges Mittel zur Wahrheitsfindung. Zudem belastete er frühere Radsport-Größen schwer. "Alle haben nach Vorteilen gesucht", sagte er.

    Armstrong sieht sich als Prügelknabe - SPIEGEL ONLINE
    gab es die Gladiatoren, die bis zum Tode gekämpft haben. So ähnlich ordne ich moderne Sportler ein, welche dopen. Der Tod ist dabei immer möglich. Also entweder Gladiatorenkämpfe nicht mehr anschauen oder Dopen gut finden. cosifantutte.
  7. #16

    Ekelhaft...

    diese selbsternannten Moralapostel.

    Ihr solltet euch mal selbst fragen wie oft ihr euch im Leben auf moralisch fragwürdige Weise Vorteile verschaffen wolltet, auf der Arbeit, Steuerschlupflöcher etc., statt hier mit dem Finger auf andere zu zeigen.

    Vielleicht sollte man die Dopingkontrollen weglassen, dann schaukelt sich die Sache von selbst ein.

    Einen sauberen Sport gibt es nicht, kann es nicht geben, so lange die Dopingkontrollen so hinterherhinken.

    Solange man davon ausgehen kann, das jeder so gedopt hat wie es ihm möglich ist, kann man von Armstrong mit Fug und Recht behaupten, das er der beste seiner Zeit war.
  8. #17

    Die Gladiatoren ...

    Zitat von cosifantutte Beitrag anzeigen
    gab es die Gladiatoren, die bis zum Tode gekämpft haben. So ähnlich ordne ich moderne Sportler ein, welche dopen. Der Tod ist dabei immer möglich. Also entweder Gladiatorenkämpfe nicht mehr anschauen oder Dopen gut finden. cosifantutte.
    ... konnten bei ihrem gewollten oder nicht gewollten Sterben nicht besch...en.
  9. #18

    hahaha

    geständig!??! was für ein A.... Ich hatte es schonmal irgendwann geschrieben, der ist ein ganz böser unter den menschen! Die sperre MUSS bleiben und die gestohlenen millionen zurückzahlen plus geldstrafe und eigentlich auch gefängnisstrafe wegen meineid! Für seine familie tuts mir leid das die darunter leidet für seinen mist den er gebaut hat.
  10. #19

    Ich finde den Radsport, ob mit oder ohne Doping, sehr faszinierend. Ob die Durchschnittsgeschwindigkeit bei den Etappen 3-4 km/h höher oder niedriger liegt, ist irrelevant. Die Sportler sind perfekt vorbereitet und das Doping macht aus einem Esel kein Rennpferd, wovon aber viele überzeugt sind. Für mich steht fest, dass es einen sauberen Profisport nicht gibt, ist gar nicht möglich. Bestes Beispiel ist unser guter Lance, der es jahrelang bestritten hat und nun weiter Mist von sich gibt. Noch mehr Kontrollen führen früher oder später zu Gendoping und was dann passiert weiß keiner.
    Jeder der sich Sportveranstaltungen anschaut sollte überlegen wie sauber die Leute da wirklich sind und dann für sich entscheiden ob man das billigt und weiter zusieht oder abschaltet bzw nicht ins Stadion geht.