Airbags und Scheibenwischer defekt: Toyota ruft 1,3 Millionen Autos zurück

LexusDer japanische Autohersteller Toyota ruft weltweit 1,3 Millionen Autos zurück in die Werkstätten. Betroffen sind drei Modelle von Toyota sowie ein Modell der Luxus-Marke Lexus. Bei den betroffenen Typen gibt es Probleme mit den Airbags und den Scheibenwischern.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/t...-a-880557.html
  1. #20

    Naja...

    Zitat von Hans Blafoo Beitrag anzeigen
    Mussten jeder Hersteller davon insgesamt 1,3 Millionen Fahrzeuge zurückrufen wie Toyota?
    ... Porsche mit Sicherheit nicht. Die anderen 4 (VW, Audi, BMW, MB) vielleicht schon, immerhin waren z.T. mehrere Modelle/Baureihen betroffen.
  2. #21

    Rückruf? Serviceaktion?

    Toyota macht eine offene Rückrufaktion und VW eine verdeckte Serviceaktion. Ich finde den offenen Umgang mit Problemen super. Tatsache ist das VW mit aller Macht die Nr. 1 werden will und solche Schlagzeilen nicht förderlich sind, während von anderen Herstellern jeder Rückruf angekündigt wird, obwohl die Modelle bei uns in Europa nicht verkauf wurden. Mit sochen Methoden schafft es VW ganz sicher.
  3. #22

    @über mir

    Doch es sind europ. Modelle betroffen. Ich werde demnächst wegen meinem IS Post erhalten. Ich habe jedoch kein Problem damit, da ich bisher nie ein so durchdachtes, top verarbeitetes Auto gefahren bin.
  4. #23

    Vorbildlich!

    Ich finde es vorbildlich dass Toyota sich nicht scheut auch ohne gesetzliche Vorgabe sicherheitshalber so viele Fahrzeuge zurück zu rufen.
    Das schafft Vertrauen in diese Marke!

    Andererseits muss ich mich schon ernsthaft fragen, ob das vielgelobte Toyota-Qualitätsmanagement etwas taugt.
    Es kann doch nicht sein, dass Fahrzeuge an uralten technischen Erzeugnissen wie Gaspedal und Scheibenwischer versagen.
    Wieso sind denn BMW, Audi, Mercedes mit vielen neuen Techniken so erfolgreich?
    Dort kennt man Probleme mit Pedalen und Scheibenwischern überhaupt nicht.
    Und das ist gut so.
  5. #24

    VW in den USA

    Zitat von meinname Beitrag anzeigen
    wenigsten steht Toyota dazu wenn etwas schief gegangen ist. Bei Volkswagen wird haufenweise Murks an Motoren produziert (Stichwort TSI Motoren, Steuerkette, Nockenwelle, etc.) und man bliebt bei relativ jungen Autos auf 3000 Euro Rechnungen und gegebenenfalls Kollateralschaden sitzen.
    Sie können sicher sein: In den USA würde VW mit vergleichbaren Mängeln auch ganz anders umgehen! Im Heimatmarkt der treuen CDU/SPD-Wähler hat man das (noch) nicht nötig. Und wehe, man hat den Ölwechsel zwischendurch mal in einer freien Werkstatt gemacht - dann ist es aus mit der "Kulanz".
    Fairerweise muß man anführen, daß es sich im vorliegenden Fall um sicherheitsrelevante Teile handelt. An der Strecke reagieren alle Marken in den USA gleich. Die Behörden sind da knallhart. das ist übrigens in der EU auch so!
  6. #25

    Schräge Diskussion

    Zitat von Hans Blafoo Beitrag anzeigen
    So kann man es auch deuten. :D
    Ich finde, das der Spiegel hier schon sehr lobhudelt. Zudem sollten sollten Sie mal aufmerksamer lesen: bereits in der zweiten Zeile des Artikels ist ein Link auf Toyotas Rückkehr an die Weltspitze.

    Im übrigen .....
    Was hat die Diskussion mit dem Problem der Rückrufe zu tun? Das Größe nicht notwendigerweise Qualität ist, weiß jede Frau!
  7. #26

    Nicht wirklich

    Zitat von kenterziege Beitrag anzeigen
    Sie können sicher sein: In den USA würde VW mit vergleichbaren Mängeln auch ganz anders umgehen! Im Heimatmarkt der treuen CDU/SPD-Wähler hat man das (noch) nicht nötig. Und wehe, man hat den Ölwechsel zwischendurch mal in einer freien Werkstatt gemacht - dann ist es aus mit der "Kulanz".
    Fairerweise muß man anführen, daß es sich im vorliegenden Fall um sicherheitsrelevante Teile handelt. An der Strecke reagieren alle Marken in den USA gleich. Die Behörden sind da knallhart. das ist übrigens in der EU auch so!
    Aus eigener leidlicher Erfahrung weiss ich, dass VW in den USA auch nicht viel besser ist. Wenn Sie ein Problem in der Garantiezeit haben empfiehlt einem die Werkstatt die VW Hotline zu kontaktieren und diese wieder rum rät Ihnen, das Problem mit der Werkstatt zu klären. Kostenübernahme keine Spur weil angeblich Verschleissteil. Erst die dritte Werkstatt hat es als Garantie anerkannt.
    Ohne Frage Rückrufaktionen in den USA sind transparenter aber das ist es dann auch. Besserer Service, bessere Qualität der Mechaniker…. sicher nicht.
  8. #27

    Erstmal ein dickes LOL an alle die anhand einer R Aktion denken man könnte daraus rückschlüsse ziehen. Wirkliche R Aktionen gibt es nur wenn ein Sicherheitsrisiko besteht. Wann das besteht legt der Hersteller für sich selbst fest. Risiko für den Hersteller das Schadenersatzklagen auf ihn zukommen, wenn der Mängel nur als Service gekennzeichnet ist, aber dadurch dann schlimme Sachen pasieren. Das muss man dann natürlich erstmal nachweisen... Einige hier haben anscheinend keine Ahnung wie viele Sachen beim Service in der Vertragswerkstatt nebenbei behoben werden. Wenn man da nicht hingeht, wird das auch nicht gemacht. Das Airbag eigentlich immer eine R Aktion sein muss ist jedem klar, aber anhand der Menge und des Alters der Modelle und dem Fakt das nicht groß irgendwo steht 10000 tote durch fehlerhafte Airbags kann ich davon ausgehen, das die Fehlerrate bei unter 0,1% liegt und das dann noch mit bestimmten Umständen verbunden ist. Das lässt nicht jeder Hersteller als R Aktion laufen, sondern auch mal als Service. Somit sollte man vorsichtig mit der Bewertung der R Aktion sein.
  9. #28

    Porsche

    [QUOTE=Stefan_G;11896441]... Porsche mit Sicherheit nicht. Die anderen 4 (VW, Audi, BMW, MB) vielleicht schon, immerhin waren z.T. mehrere Modelle/Baureihen betroffen.[/QUOTE

    baut ja auch Autos und keine fahrenden Mülleimer so wie die anderen.
    Ich habe 26 Jahre lang einen 911 SC Targa gefahren und bin nicht einmal stehen geblieben.
    Die sogenannten "modernen Autos",unzuverlässige Fehlkonstruktionen wäre der richtige Begriff dafür,stehen doch nur in der Werkstatt weil sie noch gar nicht zu Ende konstruiert sind.
  10. #29

    Lieber

    Toyota hat leider nicht mehr den besten Ruf. Aber immerhin tauschen die selbst nicht lebensbedrohendes aus, ganz im Gegensatz zu sog. Premium-Marken wie Mercedes, wo man deren Pfusch auf eigene Kosten selbst beheben darf.