Bundesverwaltungsgericht: Brandenburg muss reine Jungenschulen erlauben

DPAEin Initiative, die dem erzkatholischen Bund Opus Dei nahesteht, hat ein Zulassungverfahren für ein Jungengymnasium höchstrichterlich durchgesetzt. Das Bundesverwaltungsgericht urteilte: Getrenntgeschlechtlicher Unterricht ist mit dem Grundgesetz vereinbar.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/g...-a-880537.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Initiative, die dem erzkatholischen Bund Opus Dei nahesteht, hat ein Zulassungverfahren für ein Jungengymnasium höchstrichterlich durchgesetzt. Das Bundesverwaltungsgericht urteilte: Getrenntgeschlechtlicher Unterricht ist mit dem Grundgesetz vereinbar.

    Gericht urteilt: Brandenburg muss Opus-Dei-Schule erneut prüfen - SPIEGEL ONLINE
    "Jungen" sind ja auch die bevorzugte Zielgruppe dieser Sekte. ;)
  2. #2

    Bildung für Berlin

    Die rot-grüne Landesregierung in NRW hat dem Mädchengynasium in Jülich erst vor wenigen Monaten bei einer landesweiten Evaluation „Vorbildcharakter“ für die Bereiche Pädagogik & Unterrichtsqualität bescheinigt. Diese Schule orientiert sich seit vielen Jahren an der Lehre des Hl. Josefmaria. Das Berlin-Brandenburger Schulsystem ist ja nicht gerade für seine Qualität bekannt. Da gibt das Urteil allen Grund zur Freude!
  3. #3

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Initiative, die dem erzkatholischen Bund Opus Dei nahesteht, hat ein Zulassungverfahren für ein Jungengymnasium höchstrichterlich durchgesetzt. Das Bundesverwaltungsgericht urteilte: Getrenntgeschlechtlicher Unterricht ist mit dem Grundgesetz vereinbar.

    Gericht urteilt: Brandenburg muss Opus-Dei-Schule erneut prüfen - SPIEGEL ONLINE
    Solange es reine Mädchenschulen gibt, können reine Jungenschulen garnicht verboten werden!
  4. #4

    ...

    Zitat von anon11 Beitrag anzeigen
    "Jungen" sind ja auch die bevorzugte Zielgruppe dieser Sekte. ;)
    Und sie sind bevorzugtes Opfer geistiger Diarrhoe?
  5. #5

    lächerliche Ablehnung

    Allerorts gibt es Mädchengymnasien und niemandem kommt es komisch vor - bei der ersten Jungenschule kommt natürlich sofort der Aufschrei.
  6. #6

    Getrennter Unterricht kann Sinn ergeben

    Gerade in der Pubertät fällt bei Mädchen das Interesse für Naturwissenschaften&co rapide ab - was zur Folge hat, dass Ingenieursstudiengänge und Verwandte kaum Frauenanteil haben.

    Bei Mädchenschulen scheint das jedoch nicht so der Fall zu sein - von daher finde ich eine Trennung nach Geschlechtern nicht mal soo schlecht...es bilden sich halt nicht so stereotype Rollenbilder heraus.

    Wobei das jetzt eher auf meinen eigenen Erfahrungen beruht als auf strengen Studien...
  7. #7

    Nicht zuletzt

    an diesen Beispiel wird klar,was das für eine Gesellschaft und was für ein "Bildungssystem das ist."Mittelalterlich".
  8. #8

    Tsss

    Zitat von deus-Lo-vult Beitrag anzeigen
    Und sie sind bevorzugtes Opfer geistiger Diarrhoe?
    "Gott will es", dass Sie andere Menschen beleidigen? Befassen Sie sich zur Ausnahme mal mit der Tatsache, dass der Opus Dei eine Sekte ist, die - leider recht erfolgreich - den Zugang zu wichtigen Positionen in der Wirtschaft und der Politik sucht. Deren Priester haben nichts, aber auch rein gar nicht an Schulen zu suchen - und ich bin mir sehr sicher, das Gott diese Typen nicht in der Nähe von unschuldigen Kindern sehen will.
  9. #9

    ...........

    Nach Geschlechtern getrennte Schulen oder Schulklassen
    waren vor 60 - 70 Jahren noch 'Gesetz' .

    Dieses Gesetz gilt heute nur noch in islamischen Gottesstaaten.

    Auch die RKK lebt heute noch im Mittelalter.