Berlin-Besuch des ägyptischen Präsidenten: Lieber Herr Mursi, Sie bekommen keine Blum

REUTERSMillionen Ägypter fühlen sich nach dem Amtsantritt von Mohammed Mursi um die Revolution betrogen - einer von ihnen ist der deutsch-ägyptische Autor Hamed Abdel-Samad. "Sie sind demokratisch gewählt worden, aber ein Demokrat sind Sie noch lange nicht", schreibt er in einem offenen Brief.

Offener Brief von Hamed Abdel-Samad an Mohammed Mursi - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Diplomatischer Unfug!

    Kann man denn nicht die Klärung der Verhältnisse in Ägypten abwarten? Sollten sich vernüftige Kräfte gegen die Islamisten (hoffentlich!) noch durchsetzen, hat man dann mit denen überflüssigerweise Erklärungsüprobleme. Zudem ist der Islamistenpräsident abzulehnen, weil er nicht für Demokratisierung und Modernisierung, sonder für das Gegnteil steht. Sollte er sich dauerhaft etablieren, wird man sich mit ihm arrangieren müsssen, aber erst dann. Das hätte man abwarten sollen. Anscheinend können es einige wieder nicht erwarten, um wild drauflos zu spendieren.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Millionen Ägypter fühlen sich nach dem Amtsantritt von Mohammed Mursi um die Revolution betrogen - einer von ihnen ist der deutsch-ägyptische Autor <i>Hamed Abdel-Samad</i>. "Sie sind demokratisch gewählt worden, aber ein Demokrat sind Sie noch lange nicht", schreibt er in einem offenen Brief.

    Offener Brief von Hamed Abdel-Samad an Mohammed Mursi - SPIEGEL ONLINE
    Ein schön geschriebener Brief, allein: Die Verantwortlichen werden ihn wohl nicht lesen. Und erst recht nicht danach handeln.

    Leider.
  3. #3

    Warum empfangen wir so jemanden?

    Sehr schöner Artikel - Spricht glaub ich uns allen aus der Seele. Aber die Frage ist,wieso empfängt Frau Merkel jemanden der alle Muslime zum Hass gegen uns aufruft? Lasst so einen Spinner doch mal in Europa unbeachtet abblitzen,das wäre mal ein starkes Zeichen!
  4. #4

    Auf den Punkt gebracht ...

    Mal sehen, ob's auch was bringt.
  5. #5

    Der Aufschrei

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Millionen Ägypter fühlen sich nach dem Amtsantritt von Mohammed Mursi um die Revolution betrogen - einer von ihnen ist der deutsch-ägyptische Autor <i>Hamed Abdel-Samad</i>. "Sie sind demokratisch gewählt worden, aber ein Demokrat sind Sie noch lange nicht", schreibt er in einem offenen Brief.

    Offener Brief von Hamed Abdel-Samad an Mohammed Mursi - SPIEGEL ONLINE
    welcher regelmässig durch deutsche Medien und Menschen geht ,wenn
    `Imperiale `Interessen von den USA,England,Frankreich und die anderen bösen Mächten der Welt verteten werden,kann ich bei Hrn. Mursi nicht hören.
    Bin ich taub?? Wo bleiben die Linken ,Grünen,und anderen bestellten Gutmenschen um gegen einen offensichtlichen Diktator und Menschenrechtsverletzer zu demonstrieren?
    Nein statdessen wird Hr Mursi von Frau Merkel Geld bekommen,schliesslich hat Deutschland Interessen am Nil.
  6. #6

    guter Brief

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Sie sind demokratisch gewählt worden, aber ein Demokrat sind Sie noch lange nicht",(...)
    Bleibt zu hoffen, dass sich der Herr die Zeit nimmt,
    um diesen guten Brief zu lesen!
  7. #7

    Vom Regen in die Traufe

    Mir tut die ägyptische Jugend leid, die mit unsäglichen Opfern die Revolution erkämpft hat und nun von einem Regime regiert wird, das mindestens so menschenverachtend ist wie dasjenige von Mubarak. Wenn nur die Amerikaner endlich einsehen, wen sie da unterstützen.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verraten Sie mir, Herr Präsident: Welche magische Kraft steckt in Ihrem Thron, welche seltsame Düfte werden im Präsidentenpalast versprüht, dass Sie sich binnen kurzer Zeit wie Ihr Vorgänger Mubarak benehmen?
    Relativ einfach: Geld und Macht. Sowas gibt man nicht gern wieder her. Das ist wie mit den Schweinen bei Animal Farm.
  9. #9

    Ach was,

    Ein bisschen Bla bla machen und Mutti oeffnet den Geldhahn ! Frag mich nur warum nicht die reichen Oelstaaten dafuer zustaendig sind und wunder mich wieviel Kohle wir haben !