Gema-Streit: YouTube sperrt jedes zweite angesagte Video

OpenDataCityMehr als die Hälfte der Clips ist gesperrt, meist mit Verweis auf die Gema: Welche der 1000 weltweit beliebtesten Videos auf YouTube auch von deutschen Nutzern angesehen werden können, zeigt eine interaktive App von OpenDataCity.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-880005.html
  1. #1

    Wie bei Youtube ist was gesperrt?

    *Proxtube aus*

    - Was soll dieses Youtube light?

    *Proxtube an*
  2. #2

    Zeit wird's!

    Offenbar sind die Großen der Internetbranche - von Google über Facebook bis Microsoft - es so gewohnt, mit ihren Frechheiten durchzukommen, dass nur noch europäische Gerichte in der Lage sind, ihnen ein gesetzeskonformes Verhalten abzuringen.

    Ja zur Freiheit im Internet - aber kein illegaler Wildwuchs.
  3. #3

    Auch wenn Google die Videos sperrt, schuld daran trägt immer noch die GEMA. Die ganze Welt ist mit den Monetarisierungsbedingungen von Youtube einverstanden, nur unsere deutsche Verwertungsgesellschaft nicht. Man kann sich dafür nur schämen.
  4. #4

    @sozialminister

    Der ganzen Welt ist das Thema relativ egal - ebenso die von der Gema vertretenen Urheber und Nutzungsrechte-Inhaber. Google ist (noch) kein Nutzungsrechte-Inhaber, sie möchten nur ihr unternehmerisches Risiko auf andere abwälzen. Es schadet nicht, dass die Gema mal ihre Tarif-Strukturen "unabhängig" prüfen lässt (und wenn's nach mir geht, ihr inquisitorisches Gehabe, welches Google bemängelt, gleich mit), doch ansonsten wüsste ich nicht, wofür Sie sich schämen müssten.
  5. #5

    GE'MA' (*) per ausländischem Proxy oder VPN-Anbieter auf YouTube...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mehr als die Hälfte der Clips ist gesperrt, meist mit Verweis auf die Gema: Welche der 1000 weltweit beliebtesten Videos auf YouTube auch von deutschen Nutzern angesehen werden können, zeigt eine interaktive App von OpenDataCity.

    Gema-Streit: YouTube sperrt 61,5 Prozent der angesagtesten Videos - SPIEGEL ONLINE
    ...und schon ist der Blick auf die Welt wirkungsvoll entGEMAtisiert.

    Wieder ohne Blockwächterei genießbar.

    Aus dem ganz einfachen Grund, weil man dann nicht länger als zu diskriminierender Deutscher, sondern beispielsweise als unverdächtiger "alter Schwede" mit seinen Daten im Netz "aufschlägt".

    Bereits kostenfrei - aber häufig geringer Performance - per Proxy, oder aber - für ca. ab 5 Euro im Monat - über eine ständige VPN-Verbindung, deren Bandbreite genügt, Datenströme im unteren bis mittleren xDSL-Bereich (Hausnummer: 8 bis 16 MBit/s) durchzuschleusen.

    (*) kognitive Erstversorgung: "Geht einmal"

    MfG
  6. #6

    **Ironie**
    Naja die GEMA ist doch abgesehen von Youtube/Google-Konflikt in wirklich allen Bereichen eine äußerst sympatische Gesellschaft und fällt durch gerechte Abgaben in allen Bereichen auf und der Verteilungsschlüssel dient ja auch wirklich den Künstlern und deren Förderung.
    **Ironie**

    Im Vergleich von Youtube und Gema ist wohl die GEMA der grössere Monopolist, endlich wird der Laden mal von jemanden angegangen der ein langes Brecheisen dabei hat.

    Diese ganzen Musikabgaben etc. sind eh vollkommen überzogen, ich zahle Gema, ich zahle für Meinen PC, Ich zahle wenn ich mir einen USB Stick/Cd/DVD etc. kaufe, auf allem sind irgendwelche Abgaben mit denen ich hauptsächlich irgendwelche dahergelaufen Musiker finanziere die ich eh nicht leiden kann. Als ob es ohne die großen Absahnerlabels keine guten Medien mehr geben würde....

    Und damit die auch ja nie irgendwelche Einbußen haben werden die Rechte auch immer schön verlängert- ja sonst würden die Menschen sich noch mit 50 Jahre altem Kram für lau zufrieden geben wenn sie dann mehr für den topaktuellen Bullshit zahlen müssten.
  7. #7

    optional

    Bei 0,00375 Euro pro abgespielten Lied würde für den Gangam Style bei 1 Millarden plays laut GEMA 3,75 Millionen fällig sein.

    Jetzt muss man dass mal nur auf mittelmäßige Videos mit "nur" 10k plays umrechnen: da kommen locker mal 37,5€ zusammen. Die Frage ist natürlich, wieviel Euro macht youtube pro click mit einem video?
  8. #8

    Wer die Sperren umgehen will, dürfte beim Googlen schnell fündig werden. Was soll die Aufregung?
  9. #9

    Zitat von Mogamboguru Beitrag anzeigen
    Offenbar sind die Großen der Internetbranche - von Google über Facebook bis Microsoft - es so gewohnt, mit ihren Frechheiten durchzukommen, dass nur noch europäische Gerichte in der Lage sind, ihnen ein gesetzeskonformes Verhalten abzuringen.
    Bringt die GEMA ihre Jubelperser nun schon ins SPON Forum?

    Was an einer Umsatzbeteiligung pro Video ist so falsch?

    Die GEMA Forderung ist gleichbedeutend als wenn der deutsche Fiskus von jedem Europäer Lohnsteuer fordert. Begründung? Braucht es nicht. Irgendwie wird jeder EU Bürger von Deutschland profitieren also sollen alle an Deutschland zahlen.

    Nichts anderes ist die Forderung der GEMA. Geld mit Inhalten verdienen die (a) gar kein Geld einbringen weil keine Werbung geschaltet wird oder (b) weil die GEMA überhaupt keine Rechte an dem Inhalt vertritt.