Microsoft-Gründer zu Besuch bei der SPD: Genosse Gates

DPAEin Hauch von Weltbühne weht durch Potsdam: Zum Abschluss ihrer Klausur hatten die Sozialdemokraten Microsoft-Gründer Bill Gates zu Gast. Dabei überraschte der US-Amerikaner mit ein paar linken Bekenntnissen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-880060.html
  1. #1

    Damit es auch der Letzte merkt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Hauch von Weltbühne weht durch Potsdam: Zum Abschluss ihrer Klausur hatten die Sozialdemokraten Microsoft-Gründer Bill Gates zu Gast. Dabei überraschte der US-Amerikaner mit ein paar linken Bekenntnissen.

    Microsoft-Gründer Bill Gates zu Besuch bei der SPD - SPIEGEL ONLINE
    Schön, daß es endlich einmal augenfällig wird, wer dieses Land regiert. Ist schon klar, daß SPON mit keiner Silbe darauf eingeht.
  2. #2

    Genau, richtig,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Hauch von Weltbühne weht durch Potsdam: Zum Abschluss ihrer Klausur hatten die Sozialdemokraten Microsoft-Gründer Bill Gates zu Gast. Dabei überraschte der US-Amerikaner mit ein paar linken Bekenntnissen.

    Microsoft-Gründer Bill Gates zu Besuch bei der SPD - SPIEGEL ONLINE
    die Genossen wollen, dass es in Deutschland wieder ein bisschen gerechter zugeht...deshalb wird Agenda 2010 nicht gekippt, deshalb gibts auch keine wirklich sinnvollen Rentenpläne um Altersarmut quer durch die Bevölkerung (ja, die gibts auch bei Akademikern...ob man es glaubt oder nicht). Deshalb auch kein Abbau der kalten Progression usw.usw....kann mir jemand sagen, warum man die wählen soll? Die erste Tat wäre wahrscheinlich von Steinbrück, dafür zu sorgen, dass das Kanzlergehalt um 50% steigt...
  3. #3

    Multi-Milliardäre - bitte melden!

    "Von Milliardären wie ihm wollen wir ein bisschen Geld holen"
    Hm - stimmt...in Deutschland gibt es bekanntermaßen auch so viele Multi-Milliardäre wie Bill Gates.
    Selbst wenn man Menschen sucht, die "nur" 10% seines Vermögens haben, findet man vielleicht gerade ein Dutzend in Deutschland...und von denen will die SPD ein bisschen Geld?
    Am besten mit einem höheren Spitzensteuersatz - da die ja auch alle noch so viel arbeiten...
  4. #4

    Leistungsgerechtigkeit,

    Assimilation, Nein zur Euro-Schulden-Union und ein transparentes (Einkommens-)Steuerrecht à la Kichhof: Dann würde die SPD die Bundestagswahl 2013 gewinnen.
  5. #5

    -

    Eine Hand wäscht die andere? Für Billy war's doch eher ne Marketing Tour und die SPD suhlt sich im Glanz der Weltenverbesserer. Auf dass es möglichst abfärbe!
  6. #6

    Welche Überraschung? Die USa sind sozialer als DE, und linker

    denn sie trauern nicht ihren Traditionen nach, wie man an der Bildungsund Schulmisere sieht, an der sie sich krampfhaft festhalen wie am Berufsbeamtentum und Korruption, dem unsozialsten aller...
    W in DE ist Sozialstaat? Nur da, wo ees hilft, due Masen zufriedenz stellen,aer nict, um der Mase z.B,. Vorteile wie z.. Immobilieneigentum und Bildung gerecht zu ermöglichen. Stattdessen SElektion statt ördeung im preussischen Schulsytem, "Sozial"Wohnungen und "Wohngekd" statt sozial und demokratisch Eigentum mittels notfalls auch Förderung soziaverträglicher "Umwandlung" von sog, sozialem Wohnungssbau, .verteilen.
    Da sind die USA weiter. Gesamtschule, keine Selektion Aussortieren und "Gliederung", keine Massenwohnbaugesellschaften...
  7. #7

    Bill Gates

    Auf Bill Gates kann ich getrost verzichten, aber wenn es der Steuererhöhungs Partei Deutschlands gelingen sollte auch noch Steve Jobs aufs Podium zu holen, dann aber auch nur dann werde auch ich SPD wählen.
  8. #8

    ja

    das sich der Peer mit dem Bill zusammen wohl fühlt, dass bestreitet sicherlich niemand. Das ist eine Einkommensklasse, die er sicherlich auch gerne hätte. Erstaunlich wie deutlich die SPD rechts steht.
  9. #9

    Iron-Man!

    Danke für das Avengers/Iron Man-Zitat im zweiten Absatz!