Notbremse bei Strompreisen: Altmaier überrumpelt Rösler

DPAUmweltminister Altmaier will die Stromkosten begrenzen - und zu diesem Zweck auch Ausnahmeregelungen für energieintensive Unternehmen begrenzen. Damit düpiert er seinen Kabinettskollegen Philipp Rösler: Der FDP-Wirtschaftsminister ist von den Vorschlägen völlig überrascht worden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-880066.html
  1. #1

    Ende

    Sollte dieser Vorschlag so durchkommen, was wegen rot-grüner Mehrheit im Bundesrat nicht paasieren wird, wäre die Folge: kein weiterer Ausbau der EE. Diese alternativen Energiequellen sind alle und vollständig subventionsabhängig. Man sollte mal die Probe machen mit diesem Gesetz. Schön wärs.
  2. #2

    Keine Lust mehr

    Habe eben den Bescheid von den Stadtwerken erhalten.
    Bezahlt Herr Trittin und seine Bande eventuelle die Rechung?
    Das ganze grüne Zeugs soll sich doch sonstwo hin verziehen.
    Servus
  3. #3

    Die Vorschläge

    sind ja eine brauchbare Verhandlungsbasis. Es wird am Ende aber für die Bürger herauskommen: Null, Nix, Niente, Zero.

    Denn die Regierung kann nichts davon gegen die Opposition umsetzen, und die wird einen Teufel tun, vor der Wahl so einen Erfolg zuzulassen.

    Die möglichen, richtigen und wichtigen Erleichterungen für die Verbraucher werden also mal wieder parteipolitisch/ideologischen Interessen geopfert.

    Ich nehme Wetten an, dass es genau so kommt.
  4. #4

    Recht hat er!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Umweltminister Altmaier will die Stromkosten begrenzen - und zu diesem Zweck auch Ausnahmeregelungen für energieintensive Unternehmen begrenzen. Damit düpiert er seinen Kabinettskollegen Philipp Rösler: Der FDP-Wirtschaftsminister ist von den Vorschlägen völlig überrascht worden.

    Notbremse bei Ökostrom: Altmaier überrumpelt Rösler - SPIEGEL ONLINE
    Symphatischer Kollege der Altmeier! Endlich diese Subventionen für Wirtschaftsunternehmen abschaffen die das schamlos ausnutzen und der kleine Stromkunde bezahlt dafür! Die Unternehmen brauchen Anreitze ihren Verbrauch einzudämmen. Und wer braucht Morgens um 2 noch eine beleuchtete Schaufensterreihe in den Städten?
  5. #5

    Das ist mal eine gute Nachricht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Umweltminister Altmaier will die Stromkosten begrenzen - und zu diesem Zweck auch Ausnahmeregelungen für energieintensive Unternehmen begrenzen. Damit düpiert er seinen Kabinettskollegen Philipp Rösler: Der FDP-Wirtschaftsminister ist von den Vorschlägen völlig überrascht worden.

    Notbremse bei Ökostrom: Altmaier überrumpelt Rösler - SPIEGEL ONLINE
    Noch besser wäre es, die EEG-Umlage ganz abzuschaffen.
    Bisher ist sie eine Lizenz zum Gelddrucken.
    Die Einspeisevergütung sollte eine "Anschusfinazierung" sein, aber sie hat sich zu einer "Dauersubvention" entwickelt.
    Auch die Idee mit dem Soli für die Erzeuger ist zu begrüßen.
    Das gleiche sollte auch für den Netzausbau gelten.
  6. #6

    Punkt 4 kann ich nur befürworten

    Es kann doch nicht sein, dass manche Firmen extra viel Strom verbrauchen, um noch zu den Genuß der EEG-Befreiung zu gelangen, während sich Otto-Normalbürger mit teuren LED-Lampen ausrüstet, um auch noch das letzte Quäntchen Sparpotential zu erreichen.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Umweltminister Altmaier will die Stromkosten begrenzen - und zu diesem Zweck auch Ausnahmeregelungen für energieintensive Unternehmen begrenzen. Damit düpiert er seinen Kabinettskollegen Philipp Rösler: Der FDP-Wirtschaftsminister ist von den Vorschlägen völlig überrascht worden.

    Notbremse bei Ökostrom: Altmaier überrumpelt Rösler - SPIEGEL ONLINE
    Da wird die Strombranche aber direkt im Kanzleramt anrufen um die Angelegenheit schnell aus der Welt zu schaffen.
    Ein Minister der sich für Stromkunden einsetzt - lächerlich ! Wir sind doch nicht im Sozialismus :)
    Bei uns regiert der Markt - meistens.
  8. #8

    Zitat von de_miranda Beitrag anzeigen
    Sollte dieser Vorschlag so durchkommen, was wegen rot-grüner Mehrheit im Bundesrat nicht paasieren wird, wäre die Folge: kein weiterer Ausbau der EE. Diese alternativen Energiequellen sind alle und vollständig subventionsabhängig. Man sollte mal die Probe machen mit diesem Gesetz. Schön wärs.
    Bisher hatte ich durchaus eine ganz gute Meinung von Altmaier - die hat sich heute deutlich relativiert. Für die Besitzer von Solar- und Windanlagen, die sich auf Basis des EEG auf die 20 Jahre garantierte Höhe der Strompreisvergütung verlassen haben, wäre die Einführung des sog. "Energiesoli" ein Schlag ins Gesicht. Da die Anlagen - insbesondere bei der Windkraft - ohnehin schon nicht die prognostizierten Erträge gebracht haben, würden diese doppelt zur Kasse gebeten. Da sind die Vorschläge von SPD-Seite nachvollziehbarer - nämlich einen gewissen Mindeststrombedarf pro Haushalt deutlich günstiger anzubieten. Natürlich müssen parallel auch die Subventionen für einige Firmen (Golfplätze? etc.) gestrichen werden - in diesem Punkt sind sich ja angeblich immer alle einig - es passiert ´nur nichts!!!
  9. #9

    rösler ist überrascht ...

    .... - warum überrascht mich das nicht? dabei hätte er es nicht nur wissen können, sondern schon länger aktiv eingreifen müssen. so bleibt er der getriebene der er immer war und das ist keine erfolgversprechende wahlwerbung ... .