Juristisch heikel: Google macht seine Bildersuche größer

GooglePraktisch - aber auch legal? Die neue Bildersuche von Google zeigt große Bilder, losgelöst von der Website, von der sie stammen. In Deutschland ist die neue Suche bisher nicht gestartet.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/n...-a-880001.html
  1. #1

    optional

    Für mich als Webseitenbetreiber auf der Kunst mit ausdrücklichem einverständnis der Urheber vorgestellt wird ist das Ding ein Fiasko.

    Ich habe ca 50% Besucher aus den USA und meine Besucherzahlen sind seit Freitag um derzeit ca 25% eingebrochen. Es werden wohl 50% wenn diese neue Suche weltweit online ist.

    Derzeit denke ich ernsthaft darüber nach entweder google und auch bing komplett auszusperren was Bilder angeht.
    Was nur den Nachteil von noch weniger Besuchern nach sich ziehen wird, aber als Urheber sehe ich wirklich nicht ein warum Google noch mehr an mir verdienen sollte als sowieso schon.
  2. #2

    hmm

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Praktisch - aber auch legal? Die neue Bildersuche von Google zeigt große Bilder, losgelöst von der Website, von der sie stammen. In Deutschland ist die neue Suche bisher nicht gestartet.

    Neue Google-Bildersuche zeigt große Bilder direkt an - SPIEGEL ONLINE
    So ganz versteh ich die Problematik nicht. Google verändert doch die physikalische Adresse des Bildes nicht - oder "kopieren" die das Bild in die "neue" Anzeigenform?
    Losgelöst von der Website wäre das Bild doch nur, wenn die Adresse sich ändert. So ist es zwar eine selektive Darstellung der Seite (weil nur Bild) dennoch zeigt es den ursprünglichen Ort - wie gesagt, es seie denn, dass das Bild kopiert würde und das wäre ja per se verboten.
    Oder was versteh ich da falsch?
  3. #3

    Naja...

    "Webmaster können selber entscheiden, ob sie ihre Bilder in der Google Bildersuche nicht angezeigt haben wollen" => einfach machen.
  4. #4

    Zitat von master-of-davinci Beitrag anzeigen
    So ganz versteh ich die Problematik nicht. Google verändert doch die physikalische Adresse des Bildes nicht - oder "kopieren" die das Bild in die "neue" Anzeigenform?
    Losgelöst von der Website wäre das Bild doch nur, wenn die Adresse sich ändert. So ist es zwar eine selektive Darstellung der Seite (weil nur Bild) dennoch zeigt es den ursprünglichen Ort - wie gesagt, es seie denn, dass das Bild kopiert würde und das wäre ja per se verboten.
    Oder was versteh ich da falsch?
    Das Bild wird kopiert, und sogar die Metadaten entfernt.
  5. #5

    Internetausdrucker

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Praktisch - aber auch legal? Die neue Bildersuche von Google zeigt große Bilder, losgelöst von der Website, von der sie stammen. In Deutschland ist die neue Suche bisher nicht gestartet.

    Neue Google-Bildersuche zeigt große Bilder direkt an - SPIEGEL ONLINE
    Was an LINK versteht man nicht. Was an robots.txt verstehen mache nicht?

    Entweder etwas ist auf einem Server bereitgestellt und damit verlinkbar, oder man lässt es auf seiner Festplatte. Entweder man lässt indizieren durch Suchmaschinen zu, oder schliest dies mittels mit robots.txt aus.
  6. #6

    Knowledge Graph, Bildersuche, ....

    Google kündigt den unausgesprochenen Vertrag mit den Webmastern. Google hält sich nicht an die eigenen Regeln, die Google den Webmaster auferlegt. Mit der Bildersuche sind sie definitiv einen Schritt zu weit gegangen. Die Anzeige eines urheberrechtlich geschützen Werkes, für das der Webmaster u.U. sogar Lizenzgebühren bezahlt, muß unweigerlich geahndet werden. Ich empfehle einfach mal nach "Abmahnung Bilder" zu googlen ;-). Warum soll eine Suchmaschine dürfen, was für Webmaster strafrechtlich relevant ist?
  7. #7

    Zitat von gbk666 Beitrag anzeigen
    Das Bild wird kopiert, und sogar die Metadaten entfernt.
    Und genau da liegt das Problem. Metadaten zu entfernen ist eigentlich aufwendiger, als sie NICHT zu entfernen – daher unterstelle ich Google jetzt einfach mal Böswilligkeit. Und ich hoffe, irgendwelche hohen Gerichte werden das in der Zukunft irgendwann ebenfalls so sehen.
    Ohne Metadaten werden Bilder ziemlich schnell zu "verwaisten Werken": https://en.wikipedia.org/wiki/Orphan_works
    Den finanziellen Schaden hat der Urheber.

    Es gibt ohnehin schon genügend Leute, die anderer Leute Bilder (entweder aus Unwissenheit oder Ignoranz) auf ihren eigenen Facebook-Account hochladen.
    Mit den neuen hochauflösenden Bildern bei Google, und mit entfernten Metadaten, wird die "Hemmschwelle" nur noch niedriger.
    Google sichert sich natürlich ab, indem sie unten klein ans Bild schreiben "Image may be subject to Copyright". Ganz toll, vielen Dank.
    Von einer Firma wie google hätte ich eigentlich mehr erwartet. Andererseits bin ich auch nicht gerade überrascht.
  8. #8

    Ist Mist

    ich benutze oft die Google Bildersuche, aber die neue Form ist einfach nur Grauenhaft (ich wohne im Ausland und habe sie schon).
    in 50% der Fälle besuche ich die Sites - das wird jetzt richtig kompliziert gemacht.
    Suche dringend einen andere Suchmaschine - HELP !
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bisher ist eine solche Bildanzeige bei Suchmaschinen nicht üblich.
    Das ist so nicht ganz richtig: Bing macht es bereits vor und diese Art des Bilderschnorrens ist auch aus Deutschland bereits abrufbar.
    Jedoch: wer pfiffig ist, kann aus dieser Geschichte als Webmaster durchaus Honig saugen.
    Für Google & Konsorten kann diese Übung ganz schnell zum Eigentor werden.