Cyberwar: Pentagon verfünffacht seine Netzstreitmacht

REUTERSDie USA forcieren die digitale Aufrüstung: Zeitungsberichten zufolge will das Pentagon seine Schlagkraft in den Datennetzen kräftig aufstocken. Die Zahl der Spezialisten für Cyber-Kriegsführung soll verfünffacht werden, an der Spitze steht ein Hardliner der Sicherheitsbehörde NSA.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-879990.html
  1. #1

    Sehr gut !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA forcieren die digitale Aufrüstung: Zeitungsberichten zufolge will das Pentagon seine Schlagkraft in den Datennetzen kräftig aufstocken. Die Zahl der Spezialisten für Cyber-Kriegsführung soll verfünffacht werden, an der Spitze steht ein Hardliner der Sicherheitsbehörde NSA.

    US-Cyber Command: Aufrüstung um das Fünffache - SPIEGEL ONLINE
    wenn es denn dem Frieden nutzt.....!
  2. #2

    Nennts doch beim Namen

    diese immense Aufrüstung ist nur mit Hitlerdeutschland vor dem 2.Weltkrieg zu vergleichen. Die USA ist ja schon dabei an verschiedensten Orten auf der Welt militärisch einzugreifen. Wann spricht man eingentlich vom 3. Weltkrieg?
  3. #3

    Karriere Deadlock

    Ich gehe davon aus, dass die Netz-Protokolle irgendwann sicher werden. Dann ist das ganze hochspezialisierte Personal so qualifiziert wie ein Hufschmied in der Galvanik.
  4. #4

    wundert mich das, dass nicht schon lange geschehen ist.

    900 mal 5 ist übrigens 4500. das wurde nicht nur nahezu verfünffacht.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA forcieren die digitale Aufrüstung: Zeitungsberichten zufolge will das Pentagon seine Schlagkraft in den Datennetzen kräftig aufstocken. Die Zahl der Spezialisten für Cyber-Kriegsführung soll verfünffacht werden, an der Spitze steht ein Hardliner der Sicherheitsbehörde NSA.

    US-Cyber Command: Aufrüstung um das Fünffache - SPIEGEL ONLINE
    Warum heisst es hier NSA ist eine Sicherheitsbehörde.
    Es ist keine Sicherheitsbehörde sondern eine reine Spionageinstitution.
    Sie hat überall ihre Horchinstitutionen, dagegen war die DDR ein Säugling.
    Die NSA spioniert in allen Staaten der Welt die Wirtschaftsdaten aus, schneidet allle Telefongespräche mit. Das alles auch bei sogenannten Freunden.
  6. #6

    ahnungslos

    Zitat von meinlieber Beitrag anzeigen
    diese immense Aufrüstung ist nur mit Hitlerdeutschland vor dem 2.Weltkrieg zu vergleichen. Die USA ist ja schon dabei an verschiedensten Orten auf der Welt militärisch einzugreifen. Wann spricht man eingentlich vom 3. Weltkrieg?
    Das ist pure Ahnungslosigkeit. Ich will Cyber-Aufrüstug hier nicht in Bausch und Bogen gutheißen, aber wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass China seit ca. 15 Jahren massiv auf diesem Gebiet arbeitet. Ein Zentrum ist in Chengdu, und unabhängige Netzexperten gehen allein hier von 15.000 militärischen Mitarbeitern aus. Der Westen humpelt da weit hinterher.
  7. #7

    Na endlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA forcieren die digitale Aufrüstung: Zeitungsberichten zufolge will das Pentagon seine Schlagkraft in den Datennetzen kräftig aufstocken. Die Zahl der Spezialisten für Cyber-Kriegsführung soll verfünffacht werden, an der Spitze steht ein Hardliner der Sicherheitsbehörde NSA.

    US-Cyber Command: Aufrüstung um das Fünffache - SPIEGEL ONLINE
    Wurde langsam auch Zeit, muß nicht nur aus dem Osten ausspioniert und manipuliert werden.
  8. #8

    Zitat von meinlieber Beitrag anzeigen
    diese immense Aufrüstung ist nur mit Hitlerdeutschland vor dem 2.Weltkrieg zu vergleichen. Die USA ist ja schon dabei an verschiedensten Orten auf der Welt militärisch einzugreifen. Wann spricht man eingentlich vom 3. Weltkrieg?
    Wieso man hier einen Vergleich zu Hitlerdeutschland ziehen sollte wird mir nicht klar. Diverse Nationen haben enorme Budgets für die militärische Aufrüstung. Jetzt hier einen polemischen Vergleich zu Hitler zu ziehen, geht schlicht am Thema vorbei.
    In der Zukunft werden immer mehr Konflikte auf IT-Ebene überschwappen und von vorneherein auf diesem Niveau ausgetragen. Die Sabotage der iranischen Zentrifugen ist dabei das denkbar anschaulichste Beispiel. Anstatt militärisch einzugreifen wurde mit hohem Aufwand das Programm sabotiert.

    Analog ist natürlich auch jeder Staat in der heutigen, vernetzten Zeit, digital angreifbar und muss oder sollte Vorkehrungen treffen, um in diesem Bereich für Sicherheit zu schaffen. Dabei geht es nicht nur darum, Eingriffe von aussen zu verhindern, sondern auch nachweisen zu können, wer dahinter steckt, von wo der Angriff gestartet wurde und ggf. zB auch den Angriff nicht nur zu verhindern, sondern dem Gegenüber mit Fehlinformationen zu suggerieren, dass der Angriff erfolgreich war.
    Die Aufrüstung der USA in diesem Bereich mag daher zunächst einmal erstaunlich sein (mehr als verfünffacht), ist aber lediglich eine logische Konsequenz der heutigen Zeit.

    Ich fand eher erstaunlich, dass in diesem Bereich bis dato "nur" 900 Menschen arbeiteten.
  9. #9

    NSA gibt's nicht...

    Genau wie Bielefeld ist diese Einrichtung anscheinend eine Chimäre. Auf Rückfrage bei den Amis heißt es immer "NSA - there is N_o S_uch A_gency...."