Sexismus-Vorwurf : FDP-Politikerin hält Brüderle-Entschuldigung für unnötig

DPADie Liberalen stellen sich vor ihren Spitzenkandidaten Rainer Brüderle. Dieser soll eine "Stern"-Reporterin bedrängt haben. Viele Deutschen fordern laut einer Umfrage, Brüderle solle sich entschuldigung. Doch FDP-Vorstandsmitglied Katja Suding meint: Eine öffentliche Abbitte sei nicht nötig.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-879983.html
  1. #1

    meine Güte

    es ist doch so offensichtlich, abends an der Bar rangeschlichen, aufs Glatteis geführt, abgeschossen, schön aufgehoben für den passenden Moment. Das ist das eigentlich widerliche.
  2. #2

    ist doch schön...

    ...das Deutschland keine anderen Sorgen hat,als Brüderles Hormonenhaushalt.
  3. #3

    Deutschland 2013:
    Deine Freiheit endet dort, die Gefühle eines anderen beginnen.
  4. #4

    Ausnahmsweise bin ich derselben Meinung wie Frau Suding. Brüderle sollte zu diesen Vorwürfen schweigen, weil es sonst heißen würde "Wer sich verteidigt, klagt sich an". Wir erleben ein hoffentlich letztes Aufbäumen des verkrampften Feminismus männerfeindlicher Couleur. Es darf aber nicht soweit kommen wie in den USA, wo kein Mann (speziell kein Promi) sich ohne Zeugen im selben Raum mit einer unbekannten Frau aufhalten sollte. An den Beispielen Brüderle und Kachelmann sieht man, dass Beweise keine Rolle spielen, wenn frau sich vorgenommen hat, einen Mann zu vernichten. Jede kann alles behaupten, auch noch nach 1 Jahr, und Teile der Öffentlichkeit glauben ihr unhinterfragt, während der Mann seine Laufbahn beenden kann bzw. (wie bei K.) nachhaltigen wirtschaftlichen Schaden hinnehmen muß, ohne entschädigt zu werden. Erschreckend.
  5. #5

    kein Lerneffekt

    Von Altersweisheit bei Herr Brüderle keine Spur, wohl eher von Altersg..heit .... ! Wenn er schon öffentlich nix machen möchte, dann soll er zumindest bei der betreffenden Dame anrufen und sich persönlich bei ihr entschuldigen. Das Geschwätz, wieso man sich erst ein Jahr danach meldet, zeigt, in welche Richtung man wieder versucht, das abzuwälzen: die böse Frau ist schuld, und jetzt holt sie die Rachekeule raus, sie soll sich mal nicht so anstellen etc .... die üblichen Verdrängungsmechanismen halt wieder ... die lernen es nie. Aber bald sind sie eh weg vom Fenster, die gelben Socken ...
  6. #6

    Da hat die Dame Recht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Liberalen stellen sich vor ihren Spitzenkandidaten Rainer Brüderle. Dieser soll eine "Stern"-Reporterin bedrängt haben. Viele Deutschen fordern laut einer Umfrage, Brüderle solle sich entschuldigung. Doch FDP-Vorstandsmitglied Katja Suding meint: Eine öffentliche Abbitte sei nicht nötig.

    Sexismus: Katja Suding hält Entschuldigung von Brüderle für unnötig - SPIEGEL ONLINE
    Man könnte sich darauf einigen, daß es sich bei Herrn Brüderle um einen rhetorisch begabten, niveaulosen, versoffenen, alten Bock handelt. Warum sollte er sich dafür nun entschuldigen?
  7. #7

    A vor B

    Na wenn ich die Geschicht richtig im Kopf habe hat doch zunächst mal Fr. Himmelreich Herrn Brüderle wegen seines Alters beleidigt.

    Also wäre doch erst mal eine Entschuldigung ihrererseits fällig...wo bleibt diese, oder ist Altersdiskriminierung in diesem Land salonfähig geworden?
  8. #8

    Wenn sich überhaupt

    jemand entschuldigen muß, dann die "stern"-Chefredaktion für diesen üblen Kampagnenjournalismus.
  9. #9

    Die Stern-Autorin sollte sich entschuldigen,

    einen alten Mann in einer schwachen Stunde dermaßen bloßstellen zu wollen, nur damit mal wieder etwas von ihr gelesen wird.