Iran: Gerüchte über Explosion in wichtiger Atomanlage

DPAEs ist ein unbestätigter Bericht, der mit großer Vorsicht zu lesen ist - doch sollte er stimmen, dann muss Irans umstrittenes Atomprogramm einen schweren Schlag hinnehmen: In der unterirdischen Anlage von Fordo soll es eine Explosion gegeben haben.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879942.html
  1. #70

    optional

    Unterirdische Anlagen sind nun mal leicht von innen zu treffen.

    Sei es durch einen Anschlag, oder einen Unfall.

    Ich habe nie verstanden warum man wegen solcher Anlagen bunkerbrechende Bomben braucht.
  2. #71

    ?

    Zitat von bernd_lauert_meer Beitrag anzeigen
    Meine Vermutung: Die Iraner haben sie selber gebaut. Für Verschwörungstheoretiker und Aluhut Träger schwer zu glauben.
    Was ist, bitte, ein "Aluhut Träger" ? Ich kenne diese Metapher nicht und ihren Sinn.
  3. #72

    Zitat von no-panic Beitrag anzeigen
    Warum eigentlich, gibt es Leute, die anderen vorschreiben wollen, was die haben dürfen?
    Weil die einen mit der Vernichtung von wem anderen drohen? Die wollen nämlich auch gerne jemandem was vorschreiben.
  4. #73

    Zitat von karl-felix Beitrag anzeigen
    haben aber schon mitbekommen, dass Ihr Post ganz vorne stand, bevor irgenein anderer in diesem Forum nicht müde werden konnte?
    Keine Ahnung, dass der Post #1, auf den der Forist sich bezieht, von Ihnen war?
    Naja, es gab ja auch schon vor diesem Thread eine Welt.
  5. #74

    Zitat von sprechweise Beitrag anzeigen
    Unterirdische Anlagen sind nun mal leicht von innen zu treffen.

    Ich habe nie verstanden warum man wegen solcher Anlagen bunkerbrechende Bomben braucht.
    He? Und oberirdischen Anlagen sind etwar schwerer von innen zu treffen? Die Anlagen wurden bewusst so tief wie möglich gebaut, da werden auch die Bunkerbrecher nichts nützen.
  6. #75

    Zitat von Duzend Beitrag anzeigen
    ...im Iran gefährlicher als anderswo? Und wenn ja, worauf wollen Sie das zurückführen? Falls nein, dann machen Sie es doch hoch offiziell und etwas unparteiischer: Raten Sie allen Nationen und Völkern der Erde vom Umgang mit spaltbarem Material ab!
    Ja. Das ist es. Zum einen darf ruhig die Qualifikation gerade der mittleren bis unteren Chargen bezweifelt werden, zum zweiten liegt der Iran in einem Erdbebengebiet. Ich möchte dort auch keine zivilen Atomreaktoren sehen.
  7. #76

    optional

    "Hat sich gar eine Aktion im James-Bond-Stil als wirksames Mittel erwiesen?"

    Was ist das denn für eine Berichterstattung?
    Ist womöglich jemand mit einem Aston Martin und einer Mini-Atombombe in der uhr in den iran gefahren und hat die Detonation verursacht?
    An sich ist der Artikel ja nicht so schlecht geschrieben, aber sowas ist kein Qualitätsjourrnalismus. Es hätte eher eine Überschrift in der Bildzeitung sein können.
  8. #77

    Zitat von westerwäller Beitrag anzeigen
    ... ich will schon seit Jahren eine AK-47 ...
    Ich preferiere Deeskalation und verlasse mich auf die Macht der Worte.
    Schiessen habe ich gelernt, aber das kann nun wirklich jeder Depp :)
  9. #78

    Zitat von hansjot23 Beitrag anzeigen
    Leider bisher nullkommanichts an Information seitens der Foristen. Obwohl die Frage doch wohl nicht ganz uninteressant ist. Meine Vermutung: Der grösste Teil der Gaszentrifugen-Technologie zur Uran-Anreicherung kommt aus DEUTSCHLAND! Von Deutschen entworfen, geliefert, in Betrieb genommen und instandgehalten. Die Diffusions-Verfahren und die Anlagen dazu kämen wohl eher zumeist aus USA.
    Natürlich, aber wer konnte denn ahnen, daß die Iranis daraus Bomben machen wollen?
  10. #79

    Gaszentrifugen

    Die Gaszentrifugen (zumindest die Pläne) kommen übrigens aus Pakistan. Der Vater der pakistanischen Bombe, Abdul Qadeer Khan, hat die Pläne dafür verkauft. Und das bereits in den 80ern...