Sexismus-Debatte: FDP spricht von Schlammschlacht gegen Brüderle

dapdDeutschland debattiert über Sexismus, weil Rainer Brüderle eine "Stern"-Reporterin bedrängt haben soll. Nur für die Liberalen ist das kein Thema, stattdessen verbreiten Parteifreunde wilde Verschwörungstheorien. Nun ist der FDP-Spitzenkandidat erstmals seit dem Skandal öffentlich aufgetreten.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-879926.html
  1. #10

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutschland debattiert über Sexismus, weil Rainer Brüderle eine "Stern"-Reporterin bedrängt haben soll. Nur für die Liberalen ist das kein Thema, stattdessen verbreiten Parteifreunde wilde Verschwörungstheorien. Nun ist der FDP-Spitzenkandidat erstmals seit dem Skandal öffentlich aufgetreten.

    FDP in der Sexismus-Debatte: Brüderle hält Rede in Düsseldorf - SPIEGEL ONLINE
    Der Fokus der Medien sollte lieber auf die Korruption der FDP (und anderen Parteien) gerichtet werden, als auf nachmitternächtliche Zoten eines angetrunkenen Vorsitzenden.

    Als ob das was an der Politik der FDP ändern würde.
  2. #11

    Albern

    Zitat von danyffm Beitrag anzeigen
    Ich bin sicher das Brüderle in allen Parteien Brüder im Geiste hat, die weder ihre Pfoten noch ihre Eindeutigkeiten für sich behalten können. Berlusconis gibt es nicht nur in Italien...
    Einer Journalistin fällt nach mehreren Monaten ein, dass sie das etwas mißglückte Kompliment eines etwas angetrunkenen Politikers in die Öffentlichkeit bringen kann. Und dieser Quark soll allen Ernstes eine Nachricht sein?

    Wenn das sexuelle Belästigung wäre, dann bräuchte man nicht einen Gedanken an sexuelle Belästigung zu verschwenden. Leider gibt es allerdings wirklich sexuelle Belästigung.
  3. #12

    Was für ein Thema

    Nach all dem Gebashe sollte an jetzt al drüber nachdenken, dem alten Willy Brandt posthum den Friedensnobelpreis abzuerkennen. Mal im Ernst. Ich bin beileibe kein FDP-Sypathisant, aber was Brüderle getan hat, ist peinlich gewesen. Mehr nicht. Und jeder hier sollte sich mal an die eigene Nase packen, ob er in ähnlichen Situationen nicht auch mal ähnlich peinlich agiert hat. Dazu gehören auch Frauen, die nämlich auch manchmal des Guten zuviel tun.
  4. #13

    Journalisten, fragt was ordentliches!

    "niemand mag sich [...] zu dem zuweilen schwierigen Verhältnis der Geschlechter im Berufsleben äußern."
    Tja, vielleicht liegt das daran, dass die FDP so ziemlich die letzte Partei ist, die nicht alles vom Staat regulieren lassen möchte. Soll nun wegen diesem "Vorfall" ein politisches Programm aus dem Hut gezaubert werden. Sollen sich lieber die Politiker um die schweren Fälle wie katholische Krankenhäuser kümmern.
    Das nun behauptet wird, dass der Gegner mit Dreck schmeißt, ist üblich. Hat die SPD auch versucht um Steinbrück zu schützen; da wurde auf die böse CDU gezeigt, obwohl dort fast keiner fast gesagt hat.
    Was ich schlimm finde, ist die Überheblichkeit mit der Journalisten ihre teils dämlichen Fragen stellen: Werden Sie Kanzlerkandidat, treten Sie zurück, sind Sie nicht zu alt? Was sollen diese dämlichen Provokationen? Fehlt den Journalisten das Wissen für politische Fragen? Müssen besoffene Politiker nachts gefragt werden, ob sie zu alt für den Job sind?
  5. #14

    wer...

    sich freut und selber darüber herzieht, wenn es um Herrn Steinbrücks Gehälter geht, sollte bitte nicht empört sein, dass sich die Öffentlichkeit aufregt, wenn ein Politiker eine Frau sexuell bedrängt. Im übrigen frage ich mich, wie jemand so dreist sein kann, in aller Öffentlichkeit so etwas zu tun, sich dann aber aufregt, dass die Medien darüber berichten. Warum sollen die das denn nicht tun? Herr Brüderle hat offensichtlich überhaupt keinen Anstand. Statt sich zu entschuldigen, dass er im betrunkenen Zustand zudringlich geworden ist, spielt er jetzt den Empörten.
  6. #15

    Mir war schon immer klar,

    Das Brüderle der Deutsche Berlusconi ist!
  7. #16

    ...und diese Schlammschlacht nervt!

    Ich bin zwar keine FDP-Wählerin aber das ganze Theater um diese blödsinnige *Anbaggerei* ist wirklich lächerlich, wenn nicht gar ausgesprochen dämlich! Außerdem gibt es ein Sprichwort: Wie du kommst gegangen....so du wirst empfangen. Dies gilt wohl für beide Seiten!
  8. #17

    Das Thema wird weiter auf der 1. Seite geköchelt.

    Es gibt auch für Spiegel-Online offensichtlich keine interessantere Nachricht als das 1 Jahr alte, bedauerliche Geschehen.
  9. #18

    Hat er ...

    ... oder hat er nicht?

    It's that simple.

    Für die FDP ist die Antwort wohl zu schwierig - und damit auch eine Antwort!
  10. #19

    verlogen

    ist die debatte. die fdp ist nicht in der lage das fehlverhalten des spitzenmannes zu benennen, statt dessen wird der presse und der belaestigten journalistin eine schmutzkampagne unterstellt. dieses verdrehen der tatsachen ist beliebt bei den politischen parteien, dabei sind ursache und wirkung jedem normalen menschen klar...warum nicht den involvierten politikern?