Weltwirtschaftsforum in der Schweiz: Vier Weisheiten aus Davos

AFPWenn Mette Marit Veronica Ferres aussticht, ein russischer Top-Banker zu wilder Ska-Musik tanzt und die Weltelite ein italienisches Technokraten-Duo feiert - dann ist man in Davos. Das Weltwirtschaftsforum bringt Geschäft, Politik und Party zusammen. Ein Fazit des Treffens in diesem Jahr.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-879892.html
  1. #1

    gerettet...

    ist wohl noch gar nichts! Man erinnere sich an Frau Merkel Ansprache Ende letzten Jahres. Ach ja, die ging ja an das Volk dass den ganzen Rausch bezahlen darf. Das Volk hat die Einschnitte und die Banken, Wirtschaft und Politiker feiern dass sie noch leben. Wer versteht das eigentlich noch? Scheinbar werden die Bürger doch für sehr sehr dumm verkauft.
  2. #2

    Ernüchternd

    Dass dies eine höchst fragwürdige Veranstaltung ist, die letztlich vor allem dem Ziel dient dass alle Angehörige der "Elite" auf Spur gehalten werden, auf der Spur des Eigennutzes dieser Klasse gegenüber der Mehrheit der Bevölkerungen aus denen sie kommen, war ja schon klar. Aber dass derart seichtes Personal auf derart seichtem Niveau palavert, ist doch ernüchternd und - erschreckend. Die Herren vom Spiegel, denen die Anwesenheit dort sich das gute Gefühl es offensichtlich "geschafft zu haben" gab, wenn auch nur als Berichterstatter, haben dabei sicherlich noch eher wohlwollend berichtet.
  3. #3

    Bei Elite-Parties "menschelt" es offenbar egalitär wie auf jedem Dorf-Schützenfest...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wenn Mette Marit Veronica Ferres aussticht, ein russischer Top-Banker zu wilder Ska-Musik tanzt und die Weltelite ein italienisches Technokraten-Duo feiert - dann ist man in Davos. Das Weltwirtschaftsforum bringt Geschäft, Politik und Party zusammen. Ein Fazit des Treffens in diesem Jahr.

    Weltwirtschaftsforum: Rückblick auf Davos - SPIEGEL ONLINE
    Auch die herzallerliebst putzig elitär beseelten "Global-Leader" bei ihrer jährlichen, privaten Luxus-Party im verschneiten Davos haben AUGENSCHEINLICH KEINEN BLASSEN SCHIMMER davon, die realen Konsequenzen einer Entwicklung bereits zu dem Zeitpunkt vorauszuahnen, an dem das entdemokratisierte Fortschreiten der Ereignisse bereits von jedem otto-normalen Erdenbürger ganz egalitär wahrnehmbar ist.

    So beschränkt sind wir menschlichen Gewohnheitstiere halt kognitiv hirnleistungstechnisch gestrickt - "business as usual" wird IMMER erst retrospektiv im grossen Buch der Geschichte als Katastrophe enttarnt.

    Legendär ist Franz Kafkas lapidarer Tagebucheintrag vom 2. August 1914:
    "Heute hat Deutschland Rußland den Krieg erklärt – Nachmittag Schwimmschule"
  4. #4

    Ich bin begeistert ...

    ... eine tolle Elite. Da sieht man doch wieder einmal, dass das alte Sprichwort
    "der Fisch stinkt vom Kopfe her"
    passgenau zutrifft. Wie schön für uns! ... und dann noch Herr Rösler, der passt da auch ganz gut dazu.
  5. #5

    Regenbogenpresse

    warum berichtet spon im stil der regenbogenpresse? eine qualifizierte analyse der rede von frau merkel findet man auf den nachdenkseiten http://www.nachdenkseiten.de/?p=15967
  6. #6

    Ich nutze die Gelegenheit, um auf diese Analyse der Rede Merkels in Davos hinzuweisen: Pakt für Wettbewerbsfähigkeit – Merkels Agenda des Schreckens*|*NachDenkSeiten – Die kritische Website Man kommt leider um die Festsellung nicht herum, dass der Rest Europas Grund hat, dieses Deutschland unter dieser Führung - und natürlich auch unter der kommenden schwarzroten - als Bedrohung aufzufassen hat, gegen die es sich zur Wehr zu setzen gilt; man kann den Völkern Europas dazu nur die nötige Widerstandskraft und den nötigen Widerstandswillen wünschen; und man muss leider auch tief beschämt feststellen, dass sie dabei nur von einer Minderheit der Deutschen Unterstützung erwarten können, denn, so Jens Berger: schon Brecht wusste, dass nur die dümmsten Kälber ihre Metzger selber wählen. Die deutschen Kälber mögen ziemlich dumm sein, anders lässt sich der fortwährende Erfolg Merkels nicht erklären.
  7. #7

    Martin Blessing...?

    Zitat von friedrich_eckard Beitrag anzeigen
    Ich nutze die Gelegenheit, um auf diese Analyse der Rede Merkels in Davos hinzuweisen: Pakt für Wettbewerbsfähigkeit – Merkels Agenda des Schreckens*|*NachDenkSeiten – Die kritische Website Man kommt leider um die Festsellung nicht herum, dass der Rest Europas Grund hat, dieses Deutschland unter dieser Führung - und natürlich auch unter der kommenden schwarzroten - als Bedrohung aufzufassen hat, gegen die es sich zur Wehr zu setzen gilt; man kann den Völkern Europas dazu nur die nötige Widerstandskraft und den nötigen Widerstandswillen wünschen; und man muss leider auch tief beschämt feststellen, dass sie dabei nur von einer Minderheit der Deutschen Unterstützung erwarten können, denn, so Jens Berger: schon Brecht wusste, dass nur die dümmsten Kälber ihre Metzger selber wählen. Die deutschen Kälber mögen ziemlich dumm sein, anders lässt sich der fortwährende Erfolg Merkels nicht erklären.

    Was hat der denn da gemacht? Hat der diesem ganzen Pack da erzählt, wie man in nullkommanix eine Großbank ruiniert? Bankrotteure und
    Dilettanten unter sich.
  8. #8

    Da fehlen doch einige

    Es wär mal interessant die Namen der Bankrotteure der letzten drei Jahre zu lesen, die diesem "bedeutenden" Treffen bedauerlicherweise fernblieben oder bleiben mussten und welche Finanzgaukler und Hasardeure trotz ihrer sattsam bekannten Unfähigkeit oder kriminellen Energie trotzdem zugegen waren?
    So unter dem Thema: Who was there and who wasn't there or couldn't be there ?
  9. #9

    Zitat von Spiegelleserin57 Beitrag anzeigen
    ist wohl noch gar nichts! Man erinnere sich an Frau Merkel Ansprache Ende letzten Jahres. Ach ja, die ging ja an das Volk dass den ganzen Rausch bezahlen darf. Das Volk hat die Einschnitte und die Banken, Wirtschaft und Politiker feiern dass sie noch leben. Wer versteht das eigentlich noch? Scheinbar werden die Bürger doch für sehr sehr dumm verkauft.
    Ach seit wann zahlt denn nur noch der deutsche Bürger für die EU? Dieses geblöcke von wegen "Ach wir armen Deutschen zahlen für die 'Party'" "Wir Deutschen sind die die am meisten einzahlen" bla bla bla. Mal ein paar Fakten zu diesen Mythen: Ja es stimmt D ist gemessen an der gesamt Summe in Mrd der größte Netto-Zahler. Schaut man sich diese Summe aber etwas genauer an z.B. in Bezug auf das BIP oder der Bevölkerungzahl relativiert sich bereits diese Annahme massiv. Da sind gemessen am BIP Italien, Belgien und Niederlande kurz vor uns, Dänemark zahlt genauso viel wie wir. Bei der Betrachtung der deutschen Netto-Summe auf die Anzahl der Bürger ist D sogar nur knapp unter den "Top Ten". Dänemark, Luxemburg, Belgien, Niederlande und Schweden sind vor ihm; Deutschland kommt erst auf dem 7. Platz. Auch interessant nicht Griechenland ist der größte Netto-Empfänger sondern Polen. Im übrigen Zahlen von 2011.

    Top 5 Nettozahler und Nettoempfänger der EU | bpb